D-Link DIR-X1860 und X1560: Günstige Wi-Fi-6-Router starten bei rund 108 Euro

Frank Meyer 20 Kommentare
D-Link DIR-X1860 und X1560: Günstige Wi-Fi-6-Router starten bei rund 108 Euro
Bild: D-Link

Der von D-Link bereits im Januar auf der CES 2020 vorgestellte kostengünstig ausgelegte WLAN-Router mit Wi-Fi-6-Technik DIR-X1560 kommt nun auch hierzulande in den Handel. Zusammen mit einem weiteren, bei der WLAN-Leistung schneller konzipierten Wi-Fi-6-Modell, dem DIR-X1860 beginnen die Preise bei knapp 120 Euro.

DIR-X1560 als Einsteigermodell mit Wi-Fi 6

Als vergleichsweise einfach konzipierter WLAN-Router für heimische Wi-Fi-6-Netze hat D-Link das auf der Messe in Las Vegas erstmals präsentierte Modell DIR-X1560 aufgelegt. Die technische Basis ist entsprechend keinesfalls herausragend, wobei immerhin ein Prozessor mit drei Kernen verbaut ist.

D-Link DIR-X1560

Über vier externe Antennen verspricht D-Link im WLAN maximale Übertragungsraten zu mehreren Endgeräten von Brutto bis zu 1,5 Gbit/s, sofern die örtlichen Gegebenheiten das zulassen. Wie bei Wi-Fi-6-Routern üblich beherrscht auch der D-Link DIR-X1560 (AX1500 Exo Wi-Fi 6) voll abwärtskompatibel OFDMA und MU-MIMO für eine höhere Datenübertragung zu parallel verbundenen Endgeräten.

Beim X1650 sind dafür vier Datenströme zeitgleich möglich. Auf dem schnelleren 5-GHz-Frequenzband sollen in Summe bis zu 1,2 Gbit/s möglich sein, während das stabilere, jedoch prinzipiell langsamere 2,4-GHz-Band theoretische Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 300 Mbit/s erreichen soll.

DIR-X1860 ist im 2,4-GHz-Band schneller

Der DIR-X1860 ist den Bildern und dem veröffentlichten Datenblatt zufolge dem DIR-X1560 von D-Link sehr ähnlich. Das vergleichsweise flache Gehäuse des D-Link DIR-X1860 (AX1800 Exo Wi-Fi 6) verfügt ebenfalls über vier ausgelagerte Funkmasten für die Datenübertragung im heimischen WLAN, jedoch ist das Design weniger kantig und geschwungener. Technisch sind die beiden Router nahezu auf Augenhöhe, wenngleich der über die Produktbezeichnung höher im D-Link-Portfolio positionierte X1860 mit Wi-Fi-6-Technik auf dem Papier auch höhere Spitzenwerte von kombiniert bis zu 1,8 Gbit/s erreichen soll.

D-Link DIR-X1860

Bei parallelen Funkverbindungen verspricht der Hersteller mittels MU-MIMO und OFDMA auf der 2,4-GHz-Frequenz beim DIR-X1860 gesteigerte Datenraten von bis zu 600 Mbit/s und eine größere räumliche Abdeckung der Funksignale. Die Spitzengeschwindigkeit im 5-GHz-Band ist hingegen mit maximal 1,2 Gbit/s identisch, was für eine nicht voll ausgenutzte Kanalbreite beider Modelle von 80 MHz anstatt 160 MHz spricht. Genaue Angaben dazu macht D-Link im Datenblatt nicht.

Beiden Einsteigermodellen der Wi-Fi-6-Familie von D-Link gemein sind die weiteren Ausstattungsmerkmale, zu denen unter anderem ein gewöhnlicher WAN-Port, der die Verbindung mit dem Internet mit Hilfe eines zusätzlichen DSL-Modems herstellt, und vier übliche RJ45-Anschlüsse für Gigabit-LAN zählen. Darüber hinaus sollen der DIR-X1860 und der DIR-X1560 gleichermaßen eine Sprachsteuerung mit Amazon Alexa und Google Assistant unterstützen.

Für 108 Euro und 112 Euro in Kürze lieferbar

D-Link nennt für den günstigeren der beiden neuen Wi-Fi-6-Modelle DIR-X1560 eine unverbindliche Preisempfehlung von 116 Euro. Der DIR-X1860 trägt hingegen einen kaum höheren UVP von 121 Euro. Der Handel hat weder den einen noch den anderen zum aktuellen Zeitpunkt tatsächlich vorrätig, die Lieferbarkeit soll aber innerhalb der nächsten Tage gegeben anlaufen. Der DIR-X1560 soll ab 108 Euro, der DIR-X1860 knapp 112 Euro kosten.