News D-Link DIR-X1860 und X1560: Günstige Wi-Fi-6-Router starten bei rund 108 Euro

Weyoun

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
1.492
So langsam kommt Fahrt in die Wi-Fi-6-Geschichte. Jetzt fehlt nur noch ein Nachfolger der Fritz!Box 7590 für DSL-Nutzer oder ein Nachfolger der 6591 Kabel-Fritte (die 6660 ist nur eine "halbe" Fritte).
 

cru5h3r

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
923
erstmal braucht man entsprechende Endgeräte. In einem Fritz Live Talk hat mal AVM von 4-6 Jahren gesprochen bis die Endgeräte den aktuellen Standard unterstützen und viele Geräte heute können ja immer noch nicht AC bzw haben auch nur 1-2 Antennen.
 

wannabe_nerd

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
628
Wer immer noch Dlink kauft, dem ist eh nicht mehr zu helfen... Was die sich in Sachen Security FAILs geleistet haben spottet jeder Beschreibung.
 

bender_

Rear Admiral
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
5.141
Geiles Zeug. In Verbindung mit ner AX200 gibts dann fast Gigabit WLAN netto!
Ihr DSLer könnt gerne darauf warten, dass AVM irgendwann mal was ähnliches bietet - ich setz derweil den Blinker auf die WLAN Autobahn...
See you in about 2 years...
 
Zuletzt bearbeitet:

Zombiez

Ensign
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
136
erstmal braucht man entsprechende Endgeräte. In einem Fritz Live Talk hat mal AVM von 4-6 Jahren gesprochen bis die Endgeräte den aktuellen Standard unterstützen und viele Geräte heute können ja immer noch nicht AC bzw haben auch nur 1-2 Antennen.
PCs lassen sich mit dem AX200 Modul günstig nachrüsten und zb alle aktuellen iPhones haben auch schon Wifi6. Man könnte also meinen der Standard ist schon beim interessierten Verbraucher komplett angekommen.
Für AVM sind mehr als 2 Kanäle schlicht zu teuer zZ. Weshalb halt aktuell nur Mittelklassegeräte aus lukrativen Sparten kommen (Kabel, LWL), wo man sich den Aufpreis von 2.5gbase-t und Wifi6 bezahlen lassen kann, trotzdem ist die 6660er Fritte der billigste verfügbare Router mit diesen Features. Für die 7590 (wenig Marge, highend) wird wahrscheinlich die nächsten 2-3 Jahre keinen Nachfolger bekommen.


Geiles Zeug. In Verbindung mit ner AX200 gibts dann Gigabit WLAN netto!
Ihr DSLer könnt gerne darauf warten, dass AVM irgendwann mal was ähnliches bietet - ich setz derweil den Blinker auf die WLAN Autobahn...
See you in about 2 years...
Mit den vorgestellten dlink Geräten wird man kein gbit-Wlan schaffen. Vllt 600-700mbit, da nur 1 Kanal genutzt wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

Kleiner69

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
1.438

Flatsteff

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
1.093
erstmal braucht man entsprechende Endgeräte. In einem Fritz Live Talk hat mal AVM von 4-6 Jahren gesprochen bis die Endgeräte den aktuellen Standard unterstützen und viele Geräte heute können ja immer noch nicht AC bzw haben auch nur 1-2 Antennen.
naja, bei Handys kommt es ja quasi von alleine, und wenn man nicht gerade einen Laptop gekauft hat, bei dem alles verlötet ist ( weil ja 2mm dicker sooo schlimm ist xD ) sind Wlanadapter da auch meistens austauschbar. Alles kein Hexenwerk... Mit 10Gbit Lan rechne ich auf breiter Front mittlerweile nicht mehr, aber Wifi6 wird recht schnell kommen
 

Bigeagle

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
632
ich wäre ja für verbindliche inhaltsangaben bei hardware. wie viel flash, ram und welche cpu bei welchem takt? das würde die suche bei routern deutlich erleichtern. aber man will ja die unbedarfteren kunden nicht verwirren, am ende denken die noch das sei ein computer mit antennen. ^^

Die Bezeichnung Funkmast für solche kleinen Antennen finde ich irgendwie befremdlich. :)
und @POINTman-10
also ich würde ja sagen diese bezeichnung ist sogar falsch, da die antennen keine träger für irgendwas sind, sondern in reinem eigennutz aufragen.
ein funkmast ist nicht selbst die antenne, sondern trägt diese nur.
kp, korrigiert mich wenn ich mich irre O.o
</krümelkackerei>
scnr >.>
 

jabberwalky

Lieutenant
Dabei seit
März 2004
Beiträge
856
Also ich habe hier 2x ASUS RT AX56U mit WiFi6 und bin sehr zufrieden damit. Das läuft perfekt. Habe sie Bei NBB in einer Aktion gekauft und 99€ gezahlt.
Meine Smartphone laufen schon mit WiFi 6, und das sehr gut. Da bei mit 560Mb durch die Leitung kommen hilft das auch schon 😁
 

Wilhelm14

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
19.865
Die DSLer können doch genau wie die Kabler die hier vorgestellten Geräte hinter den eigentlichen Router einrichten um in den Genuss des modernen WLANs zu kommen. Den Seitenhieb gegen AVM kann ich allerdings verstehen. Insgesamt sind sie nicht zu unrecht etabliert, aber bei Neuerungen denkt man echt, AVM legt ein Sabbatjahr nach dem anderen ein.
 

TCHAMMER

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
801
Also Ich hab mir vor kurzem auch eine AX Karte ( Asus PCE-AX58BT ) eingebaut da die 7590 seit 7.20 dauerhaft auf 160 MHZ funkt und komme, wenn Ich von meiner NAS eine Datei auf meinen Rechner übertrage auf über 100 Mbyte/s.

Das sollte für DSL und Kabel vollkommen ausreichen ;)

Für die 7590 (wenig Marge, highend) wird wahrscheinlich die nächsten 2-3 Jahre keinen Nachfolger bekommen.
Ich denke mal der Nachfolger der 7590 wird erst dann erscheinen wenn die 7490 in die EOL / EOS Liste kommt oder sie kommt dann in die Liste wenn der Nachfolger erscheint ;)

Der Nachfolger der 7590 könnte auf der Intel GRX750 Plattform basieren. Die aktuelle 7590 nutzt ja die GRX550 Plattform.
 
Zuletzt bearbeitet:

Floxxwhite

Lt. Commander
Dabei seit
März 2014
Beiträge
1.459
erstmal braucht man entsprechende Endgeräte. In einem Fritz Live Talk hat mal AVM von 4-6 Jahren gesprochen bis die Endgeräte den aktuellen Standard unterstützen und viele Geräte heute können ja immer noch nicht AC bzw haben auch nur 1-2 Antennen.
Und das reicht ja für die meisten.

Also wir haben hier ne 50 Mbit Leitung und selbst im Netzwerk selbst sind 20-30 mb/s völlig ausreichend für meinen Gebrauch.

Bei wirklich grossen Daten Menge kommt die SSD mit USB 3.2 Gen 2 zum Einsatz.
 

POINTman-10

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
1.295
ich wäre ja für verbindliche inhaltsangaben bei hardware. wie viel flash, ram und welche cpu bei welchem takt? das würde die suche bei routern deutlich erleichtern. aber man will ja die unbedarfteren kunden nicht verwirren, am ende denken die noch das sei ein computer mit antennen. ^^
Prinzipiell bin ich da bei dir, leider zeigt sich oft in der Praxis genau das Gegenteil, denn allein ein schneller Chip mit vielen Kernen sagt nichts verlässiges über die tatsächliche Leistung der Router aus. Denn am Beispiel hier hat das kleinere Modell einen Drei-Kern-SoC mit 1,5 GHz Takt wohingegen das vermeintlich schnellere Exemplar einen SoC mit zwei Kernen und "nur" 800 MHz hat. Es darf also gerätselt werden welcher der beiden Chips neuer ist und vllt. auch mehr Performance liefert. Denn im Umkehrschluss lassen sich die Hersteller da selten bzw. gar nicht in die Karten schauen!
 

Bigeagle

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
632
@POINTman-10 bei gleicher architektur?
ich hatte sowas bei meiner routersuche vor kurzem auch vor mir, aber da stand dann ein quadcore mips mit glaube 800mhz gegen einen dualcore arm mit irgendwas 500-600 mhz der soweit ich das als ahnungsloser von arm cpus erkennen konnte eher mittleres segment war. da ist der arm vermutlich schneller.

aber hilfreich wäre es dennoch, man muss nur wissen dass man hier nicht so bequem vergleichen kann wie im desktopsegment wo praktisch alles x86 ist. aber auch da weiß doch jeder hobbybenchmarkleser dass es nicht nur auf den takt ankommt. bei routern gibts eben neben takt, kernen und ipc (die bei x86 innerhalb einer generation eines herstellers ja recht ähnlich ausfällt) eben noch gänzlich unterschiedliche architekturen als zusätzliche dimension.

aber gerade deshalb hätte ich ja genaue angaben. stattdessen muss man z.b. in der openwrt hardwaredatenbank gucken. benchmarks für router gibts, aber bei weitem nicht in dem umfang und imho der qualität wie bei desktop cpus oder grafikkarten.
da fand ich mikrotik schon allein deshalb interessant weil die recht genau angeben was drin steckt. beispiel specs
architektur, cpu-bezeichnung, takt, speichermenge, flash ... selbst wenn ich mit der cpu nichts anfangen kann und noch nie bewusst mit mmips gearbeitet habe kann ich damit auf die suche gehen.

bei routern ist es vermutlich nicht so wichtig mit welchem takt der speicher läuft usw, aber das wäre auch noch nett :)
es ist einfacher in zu vielen informationen zu suchen als erst garkeine zu haben. finde ich. zumal das hier auch nicht gerade etwas ist wo tausende seiten fließtext zusammenkommen, sondern alles in eine recht übersichtliche tabelle passen würde, selbst wenn man bis hin zu den speichertimings jeden fitzel angeben würde.
dazu hilft ggf auch ein blick auf das blockdiagramm wo man erkennt dass man unabhängig vom rest auf 1gbit/s beschränkt ist, womöglich half-duplex

das ist aus meiner sicht ein angenehmer kontrast zu
5 port wlan router mit bis zu 1,2 Gbit/s und 4 antennen

kp, man stelle sich das mal bei grafikkarten vor
nvidia nextgenxy mit 3x displayport, 1x hdmi, 1x dvi und bis zu 200 gigapixel/s und 500 gigatexel/s. nichts weiter.
wäre hart an der grenze zu nutzlos von den informationen her.
 

TCHAMMER

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
801
Top