Microsoft Edge: Absturz bei Google als Standard-Suchmaschine

Michael Schäfer 80 Kommentare
Microsoft Edge: Absturz bei Google als Standard-Suchmaschine
Bild: Microsoft

Diverse Nutzer berichten seit kurzer Zeit über ein seltsames Verhalten ihres Edge-Browsers auf Chromium-Basis: Ist Google als Standardsuchmaschine gewählt, stürzt die Applikation bei Eingabe eines Suchbegriffes in der Adresszeile nachprüfbar ab. Microsoft soll das Problem behoben haben, ein Workaround schafft ebenfalls Abhilfe.

Wechselten betroffene Benutzer in ihrem Browser die Suchmaschine, zum Beispiel auf Microsofts eigene Plattform Bing, trat das Verhalten nicht mehr auf. Betroffen sollen Windows- und Mac-Nutzer gleichermaßen sein.

Zur Beseitigung des Problems forderte Microsoft die Anwender zunächst auf, die Autovervollständigung in den Sucheinstellungen per edge://settings/search zu deaktivieren. Dieser Umweg behebt den Bug zwar nicht, verhindert aber zumindest den Absturz. Die Wirksamkeit der Maßnahme wurde dazu schnell von verschiedenen Anwendern bestätigt. Kurze Zeit später irritierte Microsoft seine Nutzer jedoch mit der Vorgabe, die soeben gemachten Einstellungen wieder rückgängig zu machen – man habe das Problem allem Anschein nach in den Griff bekommen.

Weitere Einzelheiten gab Microsoft aber nicht an. Anwender, bei denen das Problem nach wie vor in Erscheinung tritt, sollten sich vergewissern, dass Edge sich auf dem aktuellen Stand befindet.