Sega Astro City Mini: Mini-Arcade-Automat mit 36 Retro-Klassikern

Sven Bauduin 29 Kommentare
Sega Astro City Mini: Mini-Arcade-Automat mit 36 Retro-Klassikern
Bild: Sega

Sega hat mit dem Astro City Mini eine Miniaturausgabe des vor allem Mitte der 1990er sehr populären japanischen Arcade-Automaten Sega Astro City angekündigt, die 36 beliebte Retro Games bereits vorinstalliert hat. Ein in viel ABS-Kunststoff eingelassenes LCD gibt dabei vor ein Röhrengerät zu sein.

Spielhallen Nostalgie trifft auf moderne Anschlüsse

Mit seinem als Röhren-TV getarnten LCD, einem klassischen Joystick und insgesamt sechs Knöpfen ist der Sega Astro City Mini seinem großen Vorbild aus den in Japan noch immer populären Spielhallen nachempfunden.

Der Blog Sega Bits hat diese Informationen aus einem Interview von Sega mit dem japanischen Spielemagazin Game Watch entnommen.

Der ab 1993 durch Sega Amusement vertriebene Arcade-Spielautomat ist auch in Frankreich sehr populär und noch immer gefragt. Neben dem Astro City existieren noch weitere Sega-Automaten wie der Aero City, New Astro City, Blast City, der Naomi Net City sowie der Universal City und der New Net City als neuester Vertreter der Serie.

Die Miniatur konzentriert sich aber mit dem Astro City auf den Ursprung der Modellreihe und kombiniert die alten Tugenden mit neuer Technik, wie einem vollwertigen HDMI-Anschluss, einem Micro-USB-Port sowie einer 3,5-mm-Klinke.

Sega Astro City Mini
Sega Astro City Mini (Bild: Sega Bits)
Sega Astro City Mini
Sega Astro City Mini (Bild: Sega Bits)

Über die zwei zusätzlichen USB-Anschlüsse vom Type-A sollen sich zwei kabelgebundene Gamepads anschließen und anschließend gemeinsam im Co-Op-Modus oder gegeneinander nutzen lassen.

36 vorinstallierte Klassiker

Im Interview mit dem japanischen Magazin bestätigte Sega, dass insgesamt 36 Spiele bereits auf dem Astro City Mini vorinstalliert sein werden und verriet zudem folgende Titel:

  • Alien Syndrome
  • Alien Storm
  • Golden Axe
  • Golden Axe: The Revenge of Death Adder
  • Columns II
  • Dark Edge
  • Ichidant-R
  • Virtua Fighter
  • Fantasy Zone
  • Altered Beast
Eine Auswahl der insgesamt 36 vorinstallierten Spiele

Auch hier spricht Sega primär den japanischen Arcade-Markt und dessen Spieler an. Die Soundeffekte und Musikstücke der 36 Spiele sollen von dem legendären Komponisten Hiroshi „Hiro“ Kawaguchi stammen, der bereits seit den frühen 1980ern eine Sonderstellung bei Sega inne hat.

Spielhallen sind ein teures Vergnügen

Von jeher war der Besuch einer Automatenspielhalle ein teures Vergnügen. Das ändert sich auch mit dem Sega Astro City Mini im Jahr 2020 nicht. Laut Sega Bits soll die Miniatur des Arcade-Spielautomaten 105 Euro kosten und muss mit größter Wahrscheinlichkeit importiert werden.

Retro-Produkte sind bei Sega nichts Neues. Erst Anfang Juni hatte das Unternehmen mit dem Game Gear Micro eine Miniaturausgabe seines Handhelds von 1990 in vier verschiedenen Auflagen veröffentlicht.