Galax HOF Extreme: Nächste SSD mit Phison E18 und 7 GB/s bekannt

Michael Günsch 22 Kommentare
Galax HOF Extreme: Nächste SSD mit Phison E18 und 7 GB/s bekannt
Bild: pioneerski.com

Die nächste SSD mit dem neuen Phison-Controller E18 ist bekannt. Die HOF Extreme SSD vom Hersteller Galax (früher Galaxy) soll über PCIe 4.0 x4 Spitzentransferraten von 7.000 MB/s lesend und 6.850 MB/s schreibend erreichen. Die Werte entsprechen jener der Sabrent Rocket 4 Plus und dürften generell für SSDs mit Phison E18 gelten.

Phison E18 für schnellere PCIe-4.0-SSDs

Phison bietet SSD-Herstellern nicht nur den Controller, sondern eine komplette Referenzplattform für darauf basierende SSDs an. Schon bei den ersten Consumer-SSDs mit PCIe 4.0 x4 war dies der Fall: Allesamt nutzen den Phison E16 (PS5016-E16) in Verbindung mit TLC-3D-NAND und liefern zumindest auf dem Papier nahezu identische Leistungswerte im Bereich von 5.000 MB/s lesend und 4.400 MB/s schreibend; kleinere Unterschiede durch angepasste Firmware sind aber möglich.

Mit dem bereits vor einem Jahr vorgestellten PS5018-E18 erhöht Phison auf bis zu 7.000 MB/s und eine Million IOPS und hat diese Werte sowohl lesend als auch schreibend (im SLC-Cache) in Aussicht gestellt. Die ersten Produkte in Form der Sabrent Rocket 4 Plus und der Galax HOF Extreme SSD sollen die 7.000 MB/s beim sequenziellen Lesen erreichen, liegen beim Schreiben aber etwas darunter. Die versprochene Schreibrate von 6.850 MB/s wäre aber dennoch extrem schnell und höher als bei der Samsung 980 Pro, die mit bis zu 5.000 MB/s schreiben soll.

HOF Extreme mit bis zu 4 TB

Laut einem Bericht aus Asien wird die HOF Extreme SSD mit TLC-3D-NAND und Speicherkapazitäten von 1 TB, 2 TB und 4 TB angeboten werden. Bilder zeigen einen Kühlkörper aus Aluminium mit Hochglanzblende samt Logo der HOF-Serie („Hall of Fame“), die die Spitze im Portfolio des Herstellers markiert und sich an Enthusiasten richtet. In dieser Serie hat Galax mit der HOF Pro SSD bereits ein Modell mit PCIe 4.0 und Phison E16 für bis zu 5.000 MB/s, die einen wuchtigeren Kühlkörper nutzt.

Zumindest in Asien soll die HOF Extreme SSD mit Phison E18 im M.2-Formfaktor bald veröffentlicht werden, Details zu Marktstart und Preisen liegen nicht vor. Eine Verfügbarkeit in Deutschland ist aber unwahrscheinlich, denn Galax vertreibt zwar seine Grafikkarten unter der Marke KFA2 in Europa, für die SSDs gilt dies aber bisher nicht.