LG Tone Free im Test: Mit UV-Licht gegen Bakterien in den In-Ear-Kopfhörern

Frank Hüber 69 Kommentare
LG Tone Free im Test: Mit UV-Licht gegen Bakterien in den In-Ear-Kopfhörern

tl;dr: Mit einem Ladecase mit UV-Licht zur Reinigung der kabellosen In-Ears bieten die LG Tone Free FN6 ein Alleinstellungsmerkmal. Zudem punkten sie mit Funktionen wie beispielsweise Wireless Charging, automatischem Pausieren, einem einstellbaren Transparenzmodus und einer optionalen App. Beim Klang zeigen sie aber Schwächen.

Die kabellosen In-Ear-Kopfhörer LG Tone Free FN6 heben sich schon durch ihr Ladecase von der Konkurrenz ab. Denn LG setzt darin auf UV-Licht, um die Bakterien an den Ohrhörern abzutöten. Das Unternehmen nennt dies UVnano-Technologie, als Ableitung aus „UV“ und seiner Einheit „Nanometer“. Während des Ladevorgangs der Ohrhörer werden so nach Angaben von LG innerhalb von 10 Minuten 99,9 Prozent der Bakterien auf den Lautsprechermembranen der Ohrhörer beseitigt. Reinigung und Trocknung mit UV-Licht sind nicht völlig neu, beispielsweise bei Hörgeräten kommt dieses Prinzip bereits seit geraumer Zeit zusammen mit Lüftern zur Trocknung zum Einsatz.

Das UV-Licht zur Reinigung wird nur aktiviert, wenn das Ladecase am Stromkabel angeschlossen, die Ohrhörer eingelegt und das Case geschlossen ist. Dann startet die 10-minütige Reinigung. Da der Nutzer es also nicht wahrnimmt, hat LG zusätzlich ein blaues Stimmungslicht im Ladecase verbaut, das einschaltet, sobald das Ladecase geöffnet wird. Dies soll den Effekt optisch verdeutlichen. Zudem ist zu beachten, dass nicht die gesamten Ohrhörer mit UV-Licht gereinigt werden, sondern nur die Lautsprechermembranen, die genau vor den LEDs sitzen.

Ob die LG Tone Free FN6 aber abseits dieser Besonderheit klanglich und bei ihren Funktionen überzeugen, müssen sie im Test beweisen. Denn mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 149 Euro gehören sie nicht zu den günstigsten Vertretern kabelloser In-Ear-Kopfhörer.

Die LG Tone Free HBS-FN6 sind in Schwarz und Weiß erhältlich. Zum Lieferumfang gehören neben den Ohrhörern und dem Ladecase ein USB-C-Ladekabel, drei unterschiedlich große Ohrpassstücke und eine Anleitung.

Technische Daten der LG Tone Free FN6

Ladecase mit UV-Licht, USB-C und Wireless Charging

Das Ladecase der LG Tone Free FN6 ist trotz der genannten Reinigungsfunktion mit UV-Licht und Wireless Charging angenehm kompakt. Kreisrund misst es nur 54,5 × 27,5 mm (D × H). Durch diese Form lässt es sich in den meisten Hosentaschen mitführen, auch wenn andere Ladecases durchaus noch dünner ausfallen. Das Ladecase der an dieser Stelle immer wieder aufgeführten Apple AirPods Pro (Test) misst nämlich nur 45,2 × 60,6 × 21,7 mm, ist also dünner, aber breiter.

An der Vorderseite verfügt das Ladecase der LG-In-Ears über eine kleine LED, die den Akkuladestand angibt – allerdings nur in drei Bereichen bis 20, zwischen 20 und 80 sowie über 80 Prozent. Der USB-C-Anschluss ist nach hinten weggeführt, eine seitliche Taste dient zum manuellen Bluetooth-Pairing und der Anzeige des Akkustandes.

Die Ohrhörer halten zwar sicher im Ladecase, haben im Bereich der Silikonpassstücke aber etwas zu wenig Führung, weshalb man sie gelegentlich etwas verkantet einsetzt.

6 Stunden Akkulaufzeit mit einer Akkuladung

Die von LG beworbene Akkulaufzeit von bis zu 6 Stunden wird bei mittlerer Lautstärke im Test mit 5:55 Stunden erreicht. Über das Ladecase mit einer Kapazität von 390 mAh können die Ohrhörer zwei Mal aufgeladen werden, so dass sie insgesamt mit Unterbrechung 18 Stunden genutzt werden können. Die Reinigung mit UV-Licht beeinflusst diese Akkulaufzeit wie erwähnt nicht, da sie nur durchgeführt wird, wenn das Ladecase geladen wird. Über eine Schnellladefunktion können die leeren Ohrhörer innerhalb von 5 Minuten für eine Akkulaufzeit von einer Stunde aufgeladen werden.

Das vollständige Aufladen der Ohrhörer (55 mAh) dauert rund eine Stunde, das des Ladecases zwei Stunden.

IPX4 schützt vor Schweiß und Regen

Die Ohrhörer der LG Tone Free FN6 sind nach IPX4 gegen Spritzwasser aus beliebiger Richtung geschützt. Vor Regen und Schweiß muss man sie deshalb nicht besonders schützen.

Bluetooth 5.0, AAC und kein Multi-Connect

Für die Funkverbindung greift LG auf das inzwischen etablierte Bluetooth 5.0 zurück und unterstützt auch Google Fast Pair. Neben SBC wird als Audio-Codec AAC geboten, ein HD-Codec kommt jedoch nicht zum Einsatz. Bluetooth-Multi-Connect beherrschen die kabellosen In-Ear-Kopfhörer von LG nicht, so dass sie nicht gleichzeitig mit mehreren Endgeräten verbunden sein können. Möchte man sie beispielsweise sowohl am Smartphone als auch am Tablet nutzen, muss die bestehende Verbindung immer manuell getrennt und das andere Gerät verbunden werden.

6-mm-Treiber von Meridian

Für den Klang hat LG mit dem britischen Unternehmen Meridian kooperiert. Die Treiber in den Ohrhörern haben einen Durchmesser von 6 mm. Weitere technische Daten zum Frequenzgang oder zur Empfindlichkeit bleibt LG aber schuldig.

Für Telefonate und die Bedienung von Sprachassistenten sind in jedem Ohrhörer zwei Mems-Mikrofone verbaut, eines im oberen Bereich der Ohrhörer und eines am Ende des Stiels.

LG Tone Free FN6 Teufel Airy True Wireless Samsung Galaxy Buds Live Samsung Galaxy Buds+ Google Pixel Buds Jabra Elite 75t Apple AirPods Pro
Bluetooth-Standard: 5.0
Audio-Codecs: SBC, AAC SBC, AAC, SSC SBC, AAC
Bedienung: Touch Tasten Touch
Akkulaufzeit der Ohrhörer: 6,0 h 8,0/6,0 (ANC) h 11,0 h 5,0 h 7,5 h 5,0/4,5 (ANC) h
Akkulaufzeit mit Ladecase: 18 h 25 h 21 h 22 h 19 h 28 h 24 h
Wireless-Charging: Ja Ja Ja
ANC: Ja Ja
Einzelnutzung: Ja
IP-Zertifizierung: IPX4 IPX5 IPX2 IPX4 IP55 IPX4
Gewicht je Ohrhörer / nur Ladecase: 5,4/39,0 g 5,0/40,0 g 5,6/43,0 g 6,3/39,6 g 5,3/56,0 g 5,5/35,0 g 5,5/46,0 g
USB-Ladeanschluss: USB-C Micro-USB USB-C Lightning
Abmessungen Ladecase: 27,5 × 54,5 × 54,5 mm 50,0 × 55,3 × 27,3 mm 50,1 × 50,1 × 27,6 mm 70,0 × 38,8 × 26,5 mm 63,0 × 47,0 × 25,0 mm 36,6 × 62,4 × 27,0 mm 45,2 × 60,6 × 21,7 mm
Preis: ab 97 € ab 147 € ab 135 € ab 99 € 199 € ab 169 € ab 197 €

Einzelnutzung mit Unterbrechung

Die beiden Ohrhörer der LG Tone Free FN6 lassen sich problemlos einzeln nutzen, ohne dass es weiterer Verbindungsschritte durch den Nutzer bedarf. Beim Wechsel zwischen dem Stereo- und Monobetrieb kommt es aber zur Unterbrechung der Musikwiedergabe. Dies hat unterschiedliche Gründe. Beim Wechsel von zwei auf einen Ohrhörer unterbricht die automatische Ohrerkennung die Wiedergabe, sobald einer der beiden Ohrhörer aus dem Ohr genommen wird. Beim Wechsel von einem auf zwei Ohrhörer ertönt hingegen ein Signalton, der die Wiedergabe kurzzeitig unterbricht.

Fast vollständig anpassbare Touchsteuerung

Über eine Touchfläche am oberen Ende des Stiels wird die Musikwiedergabe gesteuert. Die Kopfhörer unterscheiden dabei zwischen ein-, zwei- und dreimaligem und einem langen Berühren der Sensorfläche. Ein einmaliges Tippen startet und pausiert die Musikwiedergabe. Über ein doppeltes Antippen wird hingegen die Lautstärke geregelt, rechts lauter, links leiser. Ein dreifaches Tippen sorgt für einen Wechsel des Tracks, rechts vor, links zurück. Durch ein langes Antippen wird hingegen der Transparenzmodus aktiviert bzw. deaktiviert.

Die Belegung kann in der LG-Tone-Free-App nach Belieben für beide Ohrhörer angepasst werden, wobei als zusätzliche Funktion, die noch nicht belegt ist, lediglich der Aufruf des Sprachassistenten ausgewählt werden kann. Einzig die Funktionen zum Telefonieren und die Aktion beim langen Drücken der Touchflächen zum Durchschalten des Transparenzmodus lassen sich in der App nicht anpassen.

Häufige Fehleingaben lassen sich abstellen

Auf Wunsch können dabei auch Funktionen deaktiviert werden, beispielsweise wenn ein einfaches Antippen keine Aktion auslösen soll. Dies bietet sich insbesondere dann an, wenn man Fehleingaben effektiv verhindern möchte. Denn mit der Belegung von Start/Pause beim einmaligen Antippen löst man beim Einsetzen und Bewegen der LG Tone Free FN6 fast immer ungewollt eine Eingabe aus. Unter Verlust einer anderen Funktion wie der Lautstärkeregelung lässt sich dieses Problem beheben.

Automatisches Pausieren und Fortsetzen der Wiedergabe

Wie bereits erwähnt, erkennen die LG Tone Free FN6, ob sie im Ohr eingesetzt sind und wenn sie herausgenommen werden. Die Musikwiedergabe unterbricht beim Herausnehmen eines Ohrhörers automatisch und setzt beim Einsetzen ebenso automatisch fort. Dieses Auto-Play und Auto-Pause lassen sich in der App der Kopfhörer nicht deaktivieren.

Kräftiger Transparenzmodus

Die LG Tone Free FN6 bieten einen Transparenzmodus, der sich durch ein langes Tippen auf einen der Ohrhörer ein- und ausschalten lässt. Das Umschalten wird durch eine Sprachansage quittiert. Die Verstärkung der Umgebungsgeräusche lässt sich in der App anpassen und ist bereits bei mittlerer Lautstärke vergleichsweise stark, so dass die Umgebung bei aktiviertem Transparenzmodus lauter wahrgenommen wird als bei abgelegten In-Ear-Kopfhörern.

Das Klangbild der Umgebung bleibt dabei weitgehend natürlich und wird nur durch die hohe Lautstärke teilweise etwas hart. Positiv anzumerken ist, dass das Grundrauschen sehr dezent ist und auch bei Stille nicht negativ auffällt.

App für Updates, Equalizer und Bedienung

LG bietet für die neue In-Ear-Modellreihe eine passende App namens „LG Tone Free“ an, über die nicht nur Firmware-Updates der Ohrhörer vorgenommen werden können, sondern sich auch die Bedienung und der Klang anpassen lassen. So lässt sich etwa die Touch-Eingabe sperren oder wie bereits beschrieben das einmalige, zweimalige und dreimalige Berühren neu belegen.

LG Tone Free App mit den LG Tone Free (HBS-FN6)

Beim Equalizer hat der Nutzer die Wahl zwischen vier verschiedenen Presets (Immersive, Bass Boost, Natural und Treble Boost), kann aber auch zwei eigene Profile erstellen, wobei der Klang anhand von acht Reglern zwischen 64 Hz und 8 kHz angepasst werden kann. Das Standardprofil ist „Immersive“ und nicht das neutralere „Natural“.

Die Anpassungsmöglichkeiten bei der Steuerung, dem Transparenzmodus und dem Equalizer sind somit als durchaus gelungen zu bezeichnen. Darüber hinaus wird in der App der Akkuladestand der beiden Ohrhörer angezeigt und die Ohrhörer können, sofern sie verlegt wurden oder heruntergefallen, aber noch mit dem Smartphone über Bluetooth verbunden sind, durch die Wiedergabe eines lauten Signaltons gesucht werden.

Angenehmes Tragegefühl

Die LG Tone Free FN6 tragen sich sehr angenehm im Ohr, da sie eine gute Gewichtsverteilung und – beim Tester – passende Größe aufweisen. Normale sportliche Aktivitäten wie Joggen machen sie problemlos mit, allerdings ist dies aufgrund eines vergleichsweise geringen Eindringens der Silikonpassstücke in den Gehörgang vor allem vom Abschluss des Gehäuses mit der Ohrmuschel abhängig, so dass dies individuell sehr unterschiedlich ausfallen kann.

Auf der nächsten Seite: Klang, Telefonie, Latenz und Fazit