SmartThings Find: Samsung hilft bei der Suche nach verlegten Geräten

Nicolas La Rocco 11 Kommentare
SmartThings Find: Samsung hilft bei der Suche nach verlegten Geräten
Bild: Samsung

SmartThings, Samsungs IoT-Plattform für die Vernetzung von Endgeräten wie Smartphones und Tablets, aber auch Smart-Home-Geräten, bietet mit SmartThings Find ab sofort auch in Deutschland einen neuen Dienst, um verlegte Geräte schnell wiederzufinden. Im kommenden Jahr sollen Tracking-Tags hinzugefügt werden können.

Smartphone in der Sofaritze verschwunden? In-Ear-Kopfhörer in einer Hose vergessen, die längst wieder im Kleiderschrank liegt? Genau in solchen Situationen soll SmartThings Find die Suche beschleunigen. SmartThings Find nutzt Bluetooth Low Energy (BLE) und je nach Endgerät auch Ultrabreitband (UWB), um Endgeräte wie Smartphones, Tablets, Smartwatches, Kopfhörer und andere Wearables zu lokalisieren.

Note 20 Ultra und Fold 2 haben UWB-Chip

Das Software-Update, um SmartThings Find nutzen zu können, steht ab sofort für alle Galaxy-Smartphones und Galaxy-Tablets mit mindestens Android 8.0 Oreo zur Verfügung. Sobald das Update für SmartThings über den Samsung Galaxy Store eingespielt wurde, steht die neue Find-Funktion zur Auswahl. Der Zugriff darauf erfolgt in der App über einen neuen Banner am unteren Rand des Startbildschirms. Die BLE-Funktionen stehen grundsätzlich auf allen Galaxy-Smartphones und Galaxy-Tablets mit Android 8.0 oder neuer sowie auf Galaxy Watches mit Tizen 5.5 oder einer aktuelleren Version sowie auf den Galaxy Buds+ und Galaxy Buds Live verfügbar. Für das Galaxy Note 20 Ultra and Galaxy Z Fold 2 kommt Ultrabreitband über einen Chip hinzu.

Offline-Funktion ohne Mobilfunk oder WLAN

Geräte, die mit SmartThings Find auffindbar sein sollen, müssen in der App jeweils einzeln über einen Registrierungsprozess hinterlegt werden. Die Software zeigt verlegte Geräte auf einer Karte an. Sobald man sich in der Nähe befindet, kann das Gerät angeklingelt werden. Weil das nicht bei jedem Gerät möglich sein wird, können diese alternativ über eine AR-gestützte Suche gefunden werden. Die Suche zeigt über Farbgrafiken an, ob sich der Nutzer dem Gerät nähert. Das soll auch dann noch funktionieren, wenn das Gerät offline ist, also nicht mehr mit einem Mobilfunknetz oder WLAN verbunden ist. Ist ein mit Smart Things Find verknüpftes Gerät 30 Minuten lang offline, erzeugt es automatisch ein BLE-Signal, das von einem Galaxy-Smartphone oder Galaxy-Tablet in der Nähe, auf dem ebenfalls Smart Things Find aktiviert ist, empfangen werden kann.

Laut Samsung werden sämtliche Daten verschlüsselt übermittelt und vertraulich behandelt, sodass einzig der Benutzer über den Standort seines Geräts erfahren soll.

Samsung plant Support von Tracking-Tags

Samsung will die neue Funktion ab Anfang des nächsten Jahres auf Tracking-Tags ausweiten. So sollen sich zukünftig verlorene Schlüssel, Portemonnaies und ähnliche Gegenstände über die App lokalisieren lassen. Bei Apple gibt es Gerüchte zu einem ähnlichen Produkt, das „Apple Tags“ heißen soll und mit dem U1-Chip in aktuellen Smartphones und Smartwatches Geräte und Gegenstände auffinden können soll.