Sonnet Breakaway Box 750ex: eGPU-Gehäuse mit 750-Watt-SFX-PSU und Dockingstation

Frank Meyer
41 Kommentare
Sonnet Breakaway Box 750ex: eGPU-Gehäuse mit 750-Watt-SFX-PSU und Dockingstation
Bild: Sonnet

Eine neue Evolutionsstufe des externen Grafikarten-Gehäuses hat Sonnet angekündigt. In der Breakaway Box 750ex kommt erstmals das derzeit stärkste Netzteil im kompakten SFX-Formfaktor mit einer Ausgangsleistung von 750 Watt zum Einsatz. Darüber hinaus ist ein integrierter USB-Hub samt RJ45-Anschluss geboten. Der Preis: 350 USD.

eGPU-Gehäuse mit integrierter Dockingstation

Sonnets seit Mitte 2017 angebotenes eGPU-Gehäuse mit Thunderbolt 3 für ausladende PCIe-Grafikkarten mit einer Länge von bis zu 310 mm erhält eine neuerliche Auffrischung des Innenlebens. Um für die Anforderungen moderner GPU-Generationen von AMD und Nvidia, die eine Leistungsaufnahme von 300 Watt und teils deutlich darüber haben, gewappnet zu sein, stattet Sonnet die Breakaway Box 750ex und auch das günstigere Schwestermodell, die Breakaway Box 750 mit einem bei der Ausgangsleistung stärkeren Netzteil aus.

Statt wie bisher maximal 550 und später 650 Watt über zwei 8-PIN-PCIe-Anschlüsse kann das schlanke SFX-Netzteil in der Breakaway Box 750 und Breakaway Box 750ex fortan bis zu 750 Watt über zwei 8-PIN-Stecker bereitstellen. Die verfügbare Rohleistung soll für im PCIe-3.0-x16-Slot verbaute Grafikkarten jedoch weiterhin bei 375 Watt liegen. Andere externe Grafikkarten-Gehäuse mit elektrisch vierfach angebundener PCIe-Aufnahme, wie die jüngste Gigabyte Aorus Gaming Box oder auch die Sapphire GearBox sind mit 550 Watt respektive 500 Watt bei der Ausgangsleistung schwächer aufgestellt. Einzig Razers mit 430 Euro kostspieliges eGPU-Gehäuse Core X Chroma hat mit maximal 700 Watt vergleichbare Leistungswerte zu bieten.

Mit bis zu 100 Watt das Notebook laden

Hingegen steigt die Ladeleistung des Thunderbolt-3-Ports mittels Power Delivery von vormals 85 Watt auf nun höchstens 100 Watt. Das TB3-Kabel darf dafür maximal 0,7 Meter lang sein. Die größtmögliche Energiezufuhr zum Notebook ist jedoch allein für das eGPU-Modell Breakaway Box 750 vorbehalten, während das bei Abmessungen von 185 × 202 × 340 mm (B × H × T) ansonsten baugleiche jedoch teurere Schwestermodell Breakaway Box 750ex als erstes externes Grafikkarten-Gehäuse der Breakaway-Box-Serie für eine erweiterte Anschlussvielfalt einer Dockingstation einen USB-Hub sowie einen Netzwerkanschluss mitbringt. Die vier an der Rückseite platzierten Typ-A-Buchsen sind nach USB 3.2 Gen1 spezifiziert, wodurch ein maximaler Datendurchsatz von 5 Gbit/s möglich ist. Auch der RJ45-Port für Gigabit-LAN ist von hinten zugänglich.

Sonnet Breakaway Box 750/750ex (Bild: Sonnet)

Verfügbarkeit und Preis

Die Breakaway Box 750 (GPU-750W-TB3) kann bereits über Sonnets eigenen Shop erworben werden und kostet dort knapp 300 US-Dollar. Im deutschen Einzelhandel wird das eGPU-Gehäuse jedoch aktuell noch nicht angeboten. Das durch die integrierte Dockingstation höherwertige eGPU-Gehäuse Breakaway Box 750ex (GPU-750WEX-TB3) soll voraussichtlich Ende Dezember oder Anfang Januar 2021 zu einem UVP von zirka 350 US-Dollar zuerst direkt beim Hersteller in den Verkauf starten. Auch für das Modell hat der Sonnet noch keine Preise für den Handel hierzulande genannt. Das mit 550-Watt-Netzteil bestückte ältere Modell Breakaway Box 550 ist aktuell 270 Euro teuer, während Razers mittels RGB-LEDs beleuchtetes Core-X-Chroma-Case immer noch 430 Euro kostet.

WWDC 2023 (5.–9. Juni 2023): Alle News auf der Themenseite!