X570S von Gigabyte: Sechs X570-Mainboards ohne aktive Kühlung neu aufgelegt

Update Frank Meyer
118 Kommentare
X570S von Gigabyte: Sechs X570-Mainboards ohne aktive Kühlung neu aufgelegt
Bild: Gigabyte

Der von Gigabyte nun offiziell angekündigte X570S-Refresh umfasst eine umfangreiche Neuauflage bestehender AM4-Platinen für AMD Ryzen 5000. Geplant sind mindestens sechs Modelle, die nicht nur einfach alte Boards mit passiver Kühlung trotz identischem Chipsatz sind, sondern auch mit kleineren Anpassungen am Design aufwarten.

Geändertes VRM-Design soll mehr Stabilität bringen

Anders als beispielsweise MSI, die jüngst acht X570S-Mainboards mit dezenten Änderungen zu den jeweiligen Pendants mit aktiv gekühlten X570-Chipsatz angekündigt haben, legt Gigabyte eine eher überschaubare Auswahl neu auf.

Gigabyte X570S-Lineup
Gigabyte X570S-Lineup (Bild: Gigabyte)

Zu den fünf von Gigabyte genannten Neuerscheinungen zählen unter anderem die High-End-Mainboards X570S Aorus Master und X570S Aorus Pro AX aus der Gaming-Sparte, sowie das X570S Aero G, das der Hersteller weiterhin in der Creator-Familie einordnet. Auch das X570S Gaming X und das X570S UD nennt eine Übersichtsseite von Gigabyte. Die Aorus-Platinen mit X570S sollen unter anderem eine Überarbeitung bei der Spannungsversorgung erfahren haben, um auch für die Anforderungen mit Blick auf eine höhere Stabilität rund um Ryzen 5000 besser gewappnet zu sein. Zudem soll das DrMOS-Power-Design samt Optimierungen am PCB im ATX-Formfaktor das Fehlen von vormals eingesetzten Lüftern kompensieren.

Wi-Fi 6E debütiert im Aorus Master

Weitere Anpassungen sollen teils auch bei Ausstattungsdetails der Mainboards umgesetzt worden sein. Das gesamte X570S-Aufgebot ist durchweg ausgestattet mit 2,5-Gbit-LAN und WiFi 6, die Speerspitze in Form des X570S Aorus Master erhält ein Upgrade auf Wi-Fi 6E.

X570S ist X570 mit neuer Firmware

Der X570S ist ein X570, dessen Stromverbrauch AMD über eine neue Firmware senken konnte, der Chipsatz selbst sei laut den Mainboard-Herstellern derselbe. Die Bezeichnung X570S käme dabei nicht von AMD, sondern wurde von den OEMs gewählt, um gekennzeichnet mit dem Zusatz „S“ für „Silent“ den leisen Betrieb der neuen Platinen gegenüber der Kundschaft herauszustellen.

Update

Den fünf jüngst enthüllten X570-Mainboards mit passiv gekühltem Chipsatz in der Ausführung X570S lässt Gigabyte den neuesten Gerüchten zufolge noch weitere Upgrade-Platinen in der Produktlinie folgen. Wie unter anderem die Seite videocardz berichtet, arbeitet der Hersteller an der Vorstellung des Mini-ITX-Modells X570SI Aorus Pro AX, bei dem der X570-Chipsatz nicht mehr aktiv mit einem Lüfter gekühlt wird. Die ersten Produktbilder verraten das Design und die Anordnung der Bauteile auf dem PCB. Welche Anpassungen im Vergleich mit dem bereits erhältlichen X570I Aorus Pro WiFi von Gigabyte im Neuling umgesetzt wurden, lässt sich derzeit nur bedingt aus den Aufnahmen ableiten. Erkennbar ist im eins zu eins Vergleich, das die Kühlkörper für die Spannungswandler mehr Platz einnehmen, also mehr Kühlfläche bieten. Ebenso ist der Kühler für den Chipsatz massiver. Die offizielle Ankündigung des X570SI Aorus Pro AX seitens des Herstellers wird in dieser Woche prognostiziert, erst dann werden alle Änderungen im Detail klar.

Gigabyte X570SI Aorus Pro AX
25 Jahre ComputerBase!
Im Podcast erinnern sich Frank, Steffen und Jan daran, wie im Jahr 1999 alles begann.