Vivaldi 4.3: Chromium-Browser blockiert Tracking durch Google-API

Sven Bauduin
62 Kommentare
Vivaldi 4.3: Chromium-Browser blockiert Tracking durch Google-API
Bild: Vivaldi

Der Chromium-Browser Vivaldi für Windows, macOS, Linux und Android blockiert in der neuesten Version 4.3 jetzt serienmäßig die Google-API „Idle Detection“, die mit Chromium 94 eingeführt wurde, für mehr Datenschutz und weniger Tracking. Zudem unterstützt der Browser jetzt erstmals auch die Progressive Web Apps (PWA).

Vivaldi deaktiviert Google-API serienmäßig

Die nicht unumstrittene und nun deaktivierte Google-API „Idle Detection“ kann Websites und Web-Apps darüber informieren, ob der Anwender mit seinem System interagiert oder ob dieses sich im Idle befindet. Die Entwickler von Vivaldi schalten die API sowohl auf dem PC unter Windows, macOS und Linux als auch auf dem Smartphone und Tablet unter Android ab.

Vivaldi blockt die Google-API „Idle Detection“ jetzt serienmäßig
Vivaldi blockt die Google-API „Idle Detection“ jetzt serienmäßig (Bild: Vivaldi)

Google hatte die bereits im Mai 2020 vorgestellte Anwendungsschnittstelle mit dem Update auf Chromium 94 standardmäßig in Google Chrome und Chromium-Derivaten scharf geschaltet. Vivaldi schiebt dem jetzt als erster Anbieter einen Riegel vor.

Since this API can be abused for behavioral tracking, we think it is unfair for users to be expected to understand the privacy implications of allowing a website to use it.

Vivaldi

Anders als in Chrome und in anderen auf Chromium 94 basierenden Browsern können Websites und Webapps über Vivaldi zukünftig den Betriebszustand des Systems nicht mehr abfragen. Entsprechende Anfragen werden vom Browser umgehend abgewiesen.

Therefore, this setting has been disabled by default on both desktop and Android. Unlike Chrome, Vivaldi does not let the website even ask; their requests are denied by default.

Vivaldi

Vivaldi 4.3 erhält viel Feinschliff

Abseits der Blockade der Google-API spendieren die Entwickler ihrem Browser ein stark überarbeitetes Download-Panel mit neuer Oberfläche, die jetzt über animierte Graphen verfügt, eine verbesserte Screenshot-Funktion, einen integrierten Übersetzer für 108 Sprachen sowie Support für Progressive Web Apps und eine erweiterte Synchronisationsfunktion für PC und Android.

Das Download-Panel
Das Download-Panel (Bild: Vivaldi)
Die Screenshot-Funktion
Die Screenshot-Funktion (Bild: Vivaldi)
Der Support für WPA
Der Support für WPA (Bild: Vivaldi)

Zudem haben die bereits seit Vivaldi 4.0 als Beta in den Browser integrierten Funktionen Mail, Kalender und RSS-Reader einen weiteren Feinschliff erhalten. So wurde beispielsweise das Login für den Mail-Client und den Kalender mittels des offenen Protokolls Open Authorization (OAuth) strikt vom Browser getrennt.

Vivaldi Mail, Kalender und Feed Reader
Vivaldi Mail, Kalender und Feed Reader (Bild: Vivaldi)

Weitere Informationen zum neuen Release liefert die offizielle Website sowie der Vivaldi Blog.

Download auf ComputerBase

Vivaldi 4.3 kann wie gewohnt direkt unterhalb dieser Meldung aus dem Download-Bereich von ComputerBase heruntergeladen werden.

Die Redaktion dankt Teammitglied „Eiswiesel“, der auch den Download-Bereich mitverantwortet, für den Hinweis zu dieser Meldung.

Downloads

  • Vivaldi Download

    4,6 Sterne

    Vivaldi ist ein Browser auf Basis von Chromium, der von ehemaligen Opera-Mitarbeitern entwickelt wird.

    • Version 5.5 Build 2805.48 Deutsch