VATM-Studie: Bald 10 Millionen FTTB/H-Anschlüsse in Deutschland

Andreas Frischholz
104 Kommentare
VATM-Studie: Bald 10 Millionen FTTB/H-Anschlüsse in Deutschland
Bild: Vodafone

Bis Ende Juni 2022 soll es in Deutschland über 10 Millionen direkte Glasfaseranschlüsse (FTTB/H) geben, geht aus der aktuellen Marktanalyse des Providerverbands VATM hervor. Zusammen mit den DOCSIS-3.1-Kabelanschlüsse soll die Anzahl der gigabitfähigen Anschlüsse Mitte des Jahres bei 35,8 Millionen liegen.

Der Umstieg auf DOCSIS 3.1 war es, durch den die Anzahl der Gigabit-Anschlüsse in Deutschland einen deutlichen Schub erhalten hat. Mittlerweile ist das Kabelnetz aber weitgehend modernisiert. Ende 2021 lag die Anzahl der Kabelanschlüsse mit DOCSIS 3.1 bei 25,6 Millionen, bis Ende Juni soll die Anzahl auf 25,7 Millionen steigen – ein Plus von 100.000. Das ist eine der Erkenntnisse aus der vierten Gigabit-Studie, die die Beraterfirma Dialog Consult und der VATM auf der Breitband-Messe Anga Com präsentiert haben.

Zuwächse bei Glasfaser

Ein Wachstum besteht weiterhin bei den direkten Glasfaseranschlüssen (FTTB/H). Ende 2021 lag die Anzahl bei 8,4 Millionen, sechs Monate später sind es laut der Prognose 10,1 Millionen. Aktiv geschaltet – also von Kunden gebucht – sind 3,2 Millionen der Anschlüsse.

Von den Wettbewerbern der Deutschen Telekom stammen 5,9 Millionen Anschlüsse, die 2,2 Millionen Kunden auch tatsächlich buchen. Das ist eine Nutzungsrate von 37,3 Prozent. Die Telekom kommt auf 4,2 Millionen mit 1 Millionen aktive Kunden, was einer Nutzungsrate von 23,8 Prozent entspricht.

Angesichts des Wettbewerbs beim Glasfaserausbau warnt VATM-Präsident David Zimmer vor einem Überbau der Infrastruktur – ein Phänomen, das bereits zu Vectoring-Zeiten für Kritik sorgte. Die Telekom müsse sich „fair“ verhalten und „nicht auf Überbau oder strategische Mitverlegung setzen, die den Ausbau auf dem Land oft verzögert oder wirtschaftlich ganz unmöglich macht. Wir müssen miteinander und nicht gegeneinander bauen“, so VATM-Präsident Zimmer

Über 70 Prozent der deutschen Haushalte mit Gigabit-Anschluss

Das Überbauproblem zeigt sich bereits bei der bestehenden Infrastruktur. Insgesamt sollen bis zur Jahresmitte 38,5 Millionen gigabitfähige Anschlüsse in Deutschland existieren. Allerdings können 5,3 Millionen Haushalte bereits sowohl zwischen Kabel als auch Glasfaser auswählen.

So sind es am Ende nur 30,5 Millionen Haushalte, die bis zur Jahresmitte einen Gigabit-Anschluss buchen könnten. Laut VATM sind das 72,8 Prozent der 41,9 Millionen privaten Haushalte in Deutschland.

25 Jahre ComputerBase!
Im Podcast erinnern sich Frank, Steffen und Jan daran, wie im Jahr 1999 alles begann.