Schenker (XMG) 2022: Fusion 15 mit GeForce statt Arc, neue Pro, Via & Work

Jan-Frederik Timm
14 Kommentare
Schenker (XMG) 2022: Fusion 15 mit GeForce statt Arc, neue Pro, Via & Work

Schenker präsentiert Neuigkeiten in gleich vier Notebook-Serien. Darunter ist die 2. Generation des im Jahr 2019 sehr erfolgreichen Gaming-Notebooks XMG Fusion 15 (Test), die allerdings ganz anders als erwartet ausfällt. Ebenfalls neu aufgelegt werden XMG Pro 15 & 17, VIA 15 Pro und die Work-Serie.

XMG Fusion 15 (M22): Ohne Arc und eher „M21“

Zwei Jahre sind vergangen, seitdem Schenker mit dem XMG Fusion 15 (Test) ein von Intel in Kooperation mit weltweiten Partnern entwickeltes Gaming-Notebook mit 10. Generation Core-CPU und GeForce-RTX-2000-GPU ins Programm aufgenommen hatte. Das Fazit der Redaktion fiel positiv aus: „Schlicht, leicht, schnell und ausdauernd“, so der Titel des damaligen Tests.

Doch dann passierte bei Schenker erst einmal nichts, während Adata mit dem XPG Xenia 15 KC schon im Herbst 2021 eine Neuauflage mit Intel Core i7-11800 und GeForce RTX 3070 Laptop GPU in den Handel brachte.

XMG Fusion 15: Geplant war die Neuauflage mit Arc, aber daraus wurde nichts
XMG Fusion 15: Geplant war die Neuauflage mit Arc, aber daraus wurde nichts (Bild: Schenker)

Doch Schenker hatte anderes vor: Noch Anfang 2022 sah der Plan vor, für die Neuauflage gleich auf die übernächste Generation zu setzen, die mit einer CPU und GPU von Intel daherkommen sollte – also Intel Arc Mobile. Aber Intels Verzögerungen bei Arc (Mobile) machten diesem Vorhaben einen Strich durch die Rechnung.

Um dem mittlerweile deutlich gealterten Fusion 15 von Ende 2019 trotzdem eine Frischzellenkur zu verpassen, bietet Schenker jetzt ebenfalls das Modell mit Tiger Lake-H (Core i7-11800) und GeForce RTX 3070 (125+20 Watt) oder 3060 Laptop GPU (120+10 Watt) an, die damit beide über eine höhere TDP als die Vorgänger verfügen, für deren bessere Abfuhr das Chassis einen Millimeter dicker geworden ist. Die zusätzlichen 10 respektive 20 Watt GPU-Leistungsaufnahme ruft das Notebook allerdings nur dann ab, wenn das Kühlsystem auf maximale Leistung gestellt wurde.

XMG Fusion 15 (M22): Lautstärke im Modus „Balanced“
XMG Fusion 15 (M22): Lautstärke im Modus „Performance“

Gegenüber der 1. Generation ebenfalls einen großen Sprung macht das Display, das von Full HD, 144 Hertz und bis zu 300 cd/m² auf WQHD, 165 Hertz und bis zu 350 cd/m² wechselt. Einen MUX-Switch gibt es nicht, die Bildausgabe erfolgt also immer über die iGPU, auch wenn die dGPU das Bild rendert.

XMG Fusion 15 (M22) (Bild: Schenker)

Dass es sich bei der Modellvariante „M22“ (Mid 2022) eigentlich um ein „M21“-Modell handelt, weiß dabei auch Schenker und bietet das Einstiegsmodell für 1.499 Euro statt 1.599 Euro beim Vorgänger an, obwohl es wesentlich mehr zu bieten hat. Das neue XMG Fusion 15 ist ab sofort verfügbar.

Konfigurationen im Überblick
XMG Fusion 15 (M22) XMG Fusion 15 (L19)
Display 15,6 Zoll, IPS
WQHD, 165 Hz,
350 cd/m², 95 % sRGB
15,6 Zoll, IPS
Full HD, 144 Hz,
300 cd/m², 90 % sRGB
CPU Intel Core i7-11800H (8C/16T),
45 Watt (TDP)
Intel Core i7-9750H (6C/12T),
45 Watt (TDP)
RAM 8/16/32/64 GB
DDR4-3200 MHz (2 × SO-DIMM)
8/16/32/64 GB
DDR4 2.666 MHz, (2 × SO-DIMM)
SSD 500 GB – 8 TB (2× M.2 NVMe PCIe 3.0) 250 GB – 4 TB (1× M.2 SATA/NVMe, 1× M.2 NVMe)
GPU Nvidia GeForce RTX 3060 Laptop GPU 6 GB, 120+10 W
Nvidia GeForce RTX 3070 Laptop GPU 8 GB, 125+20 W
Nvidia GeForce GTX 1660 Ti Mobile 6 GB ? W
Nvidia GeForce RTX 2070 Max-Q 8G, 90 W
Anschlüsse 1 × USB 3.0 Typ C (mit Thunderbolt 4)
1 × USB 3.1 Gen2 Typ A, 2 × USB 3.0 Typ A
1 × HDMI 2.1
1 × Kopfhörerausgang, 1 × Mikrofoneingang
1 × RJ45, SD-Kartenleser
1 × USB 3.0 Typ C (mit Thunderbolt 3)
1 × USB 3.1 Gen2 Typ A, 2 × USB 3.0 Typ A
1 × HDMI 2.0
1 × Kopfhörerausgang, 1 × Mikrofoneingang
1 × RJ45, SD-Kartenleser
Maße (B × T × H) 356 × 233 × 22 mm 356 × 234 × 20 mm
Gewicht 1,94 kg 1,89 kg
Akku 93 Wh, 230-Watt-Ladegerät (Hohlstecker)
Betriebssystem ohne/Windows 11 Pro/Home ohne/Windows 10 Pro/Home
Preis ab 1.499 Euro ab 1.599 Euro

XMG Pro 15 und Pro 17 (M22)

Auch die XMG-Pro-Serie wird sowohl mit 15 als auch 17 Zoll großem Display neu aufgelegt. Die Serie verabschiedet sich dabei wieder vom im Jahr 2021 eingeführten „Thin&Light“-Ansatz, als die Serie von 30 auf 20 mm hohe Chassis und damit weniger leistungsstarke Hardware wechselte.

Die neuen Modelle platzieren sich mit 25 mm Bauhöhe genau in der Mitte und erlauben damit den Einsatz von CPUs bis zum Core i9-12900H und GPUs bis zur GeForce RTX 3080 Ti Laptop GPU mit maximal 135 Watt TGP. Beide Modelle sind mit verschiedenen Displays verfügbar, von deren Wahl auch abhängig ist, ob ein MUX-Switch (Test) verbaut ist, der die GeForce direkt an das interne Display ansprechen lassen kann.

Panel Helligkeit MUX-Switch G-Sync
(Advanced Optimus)
Farbraumabdeckung
XMG Pro 15 (E22) FHD IPS, 144 Hz 300 cd/m2 ja ja 95 % sRGB
WQHD IPS, 165 Hz 300 cd/m2 ja - 99 % sRGB & DCI-P3
UHD OLED, 60 Hz 400 cd/m2 - - 100 % sRGB
XMG Pro 17 (E22) WQHD IPS, 165 Hz 300 cd/m2 ja ja 99 % sRGB & DCI-P3
UHD IPS, 60 Hz 400 cd/m2 - - 100 % Adobe RGB

Die Basisausstattung des XMG Pro 15 umfasst Intel Core i7-12700H, GeForce RTX 3060 Laptop GPU, 16 (2×8) GB DDR4-3200, eine 500 GB große Samsung 980 SSD und ein 144 Hz schnelles Full-HD-IPS-Display und wird 1.979 Euro kosten. Das XMG Pro 17 startet mit einem 165 Hz schnellen WQHD-IPS-Display und RTX 3070 Ti Laptop GPU für 2.499 Euro. Die Modelle sind ab sofort verfügbar.

VIA 15 Pro: Ultra-Book mit Ryzen 7 5700U

Sinnbild für die Versorgungsprobleme bei AMD Ryzen 6000 ist das neue Schenker VIA 15 Pro, das im nur 1,45 Kilogramm schweren 15-Zoll-Chassis einen Ryzen 7 5700U, dessen Kerne noch auf Zen 2 basieren, unterbringt. Die Preise starten bei 1.249 Euro, das Produkt ist sofort lieferbar.

Schenker VIA 15 Pro (Bild: Schenker)

Schenker Work 15 & 17 (E22)

Mitte Juli wird Schenker dann auch noch neue Versionen von Work 15 und Work 17 liefern können, die auf die 12. Generation Intel Core auf Basis von Alder Lake-P, also die leicht im Verbrauch gedrosselten Alder-Lake-H-CPUs, setzen. Die Vorgänger basieren auf Tiger Lake-H, also der 11. Generation Core.

ComputerBase hat Informationen zu diesem Artikel von Schenker unter NDA erhalten. Die einzige Vorgabe war der frühest mögliche Veröffentlichungszeitpunkt.

Das EM-2024-Tippspiel ⚽ auf ComputerBase – heute schon getippt?