Aktivitäten und Datenschutz: Microsoft arbeitet an mehr Transparenz unter Windows 11

Sven Bauduin
47 Kommentare
Aktivitäten und Datenschutz: Microsoft arbeitet an mehr Transparenz unter Windows 11
Bild: Microsoft

Microsoft testet mit Insidern im primär an Entwickler und versierte Anwender adressierten Dev Channel aktuell ein Feature, welches unter Windows 11 für mehr Transparenz beim Thema Datenschutz sorgen soll. App-Benachrichtigungen informieren über die Aktivitäten von Kamera und Mikrofon, aber auch von Standort und Kontakten.

Ausgewählte Aktivitäten werden protokolliert

Wie die Website Deskmodder, die sich das neue Feature einmal selbst angesehen hat, berichtet, können auch Zugriffe auf bestimmte Systeme oder App-Funktionen unter Datenschutz und Sicherheit nachverfolgt werden.

Mehr Transparenz in Sachen Datenschutz unter Windows 11 (Bild: Deskmodder)

Einmal konfiguriert werden alle zuvor ausgewählten Aktivitäten und deren Anforderungen durch Dienste und Programme unter Aktuelle Aktivität entsprechend protokolliert. Die Aktivitäten können für jede App einzeln eingesehen werden.

Kandidat für 22H2 und 23H2

Ob das Feature, das aktuell in der neuesten Windows 11 Insider Preview Build 25140 evaluiert wird, für Windows 11 22H2 zurückportiert wird oder erst mit Windows 11 23H2 erscheint, steht aktuell noch nicht fest. Bei Windows 11 gibt es anders als bei Windows 10 nur noch ein großes Update pro Jahr.

Mehr zum Thema

Windows 11 22H2 („Sun Valley 2“) wird bereits verteilt während das Herbst-2023-Update alias Windows 11 23H2 („Sun Valley 3“) im Spätsommer bis Herbst 2023 erwartet und bereits jetzt im Dev Channel erprobt wird. Sollte das Feature früher Einzug halten, müsste es über einen Patch Day ausgerollt werden.

Über den aktuellen Stand der Entwicklungen sowie die neuesten Insider Preview Builds und Systemabbilder informiert der Microsoft Flight Hub.

Microsoft Build 2024 (21.–23. Mai 2024): Alle News auf der Themenseite!