DaVinci Resolve 18.0.1: Videobearbeitung mit Cloud-Workflow als Final erschienen

Update Sven Bauduin
74 Kommentare
DaVinci Resolve 18.0.1: Videobearbeitung mit Cloud-Workflow als Final erschienen
Bild: Blackmagic Design

Die auch kostenlos verfügbare Videobearbeitungssoftware DaVinci Resolve (Studio) hat die Beta verlassen und setzt in der neuesten finalen Version 18.0 noch stärker auf die Cloud und kollaborative Workflows. Auf Wunsch wandern das gesamte Projekt und dessen Bibliothek für die Remote-Kollaboration in die hauseigene Cloud.

Konkurrenz zu Premiere Pro und Final Cut Pro

Das australisches Technologie-Unternehmen Blackmagic Design hat die neueste Version seines in der Standardedition kostenlosen Konkurrenzproduktes zu den bekannten Größen wie Adobe Premiere und Final Cut Pro von Apple für Windows, macOS und Linux in finaler Version veröffentlicht, nachdem seit April dieses Jahres mit der Erstankündigung der neuen Version eine Beta verfügbar war.

Die äußerst umfangreichen offiziellen Release Notes von DaVinci Resolve 18.0 und DaVinci Resolve Studio 18.0 haben die Entwickler wie gewohnt im offiziellen Support-Forum der Videobearbeitung veröffentlicht.

DaVinci Resolve setzt auf die Cloud

Im Mittelpunkt steht die Arbeit mit Cloud-basierten Projekten und Bibliotheken über die Blackmagic Cloud, die kollaborativen Workflows mit der Blackmagic ID sowie der neue Blackmagic Proxy Generator für einen besseren Schnitt-Workflow.

  • Collaborate securely over the internet using Blackmagic ID.
  • Support for intelligent path mapping to relink files automatically.
  • Vastly improved project library performance for network workflows.
  • Proxy files in subfolders are automatically assigned in the media pool.
  • Improved project performance, especially when working with large projects.
  • New Proxy Generator app for auto-creating proxies within watch folders.
  • Blackmagic Cloud to host and manage cloud-based project libraries.
  • Ability to choose between prioritizing proxies or camera originals.
DaVinci Resolve (Studio) 18.0 – Highlights

Support für den M1 Ultra

Nachdem DaVinci Resolve 17.4 im Oktober des vergangenen Jahres erstmals Support für das von Apple entwickelte Format ProRes sowie den M1 Pro und M1 Max mitbrachte, wird jetzt auch der M1 Ultra offiziell unterstützt.

DaVinci Resolve 18.0 soll das Arbeiten in Teams verbessern (Bild: Blackmagic Design)

Hinzu kommen neue Effekte aus dem Bereich Resolve FX, wie „Ultra Beauty“ sowie die „3D Depth Map“, verbesserte Untertitelung für Editoren, GPU-beschleunigtes Painting in Fusion, die Echtzeitwiedergabe von Titelvorlagen, Buskonvertierung von Fixed zu FlexBus und verbesserte Werkzeuge für die Teamarbeit in der Cloud.

DaVinci Resolve 18.0 (Bild: Blackmagic Design)

Mit Hilfe von AI-Tools und der DaVinci Neural Engine, die speziell für den Apple M1, M1 Pro, M1 Max und M1 Ultra optimiert wurde, sollen Arbeitsschritte deutlich beschleunigt werden. Die Entwickler sprechen von „bis zu 300 Prozent mehr Leistung“ beim Einsatz eines M1 Pro.

Die DaVinci Neural Engine, die auf AI und Deep Learning in Echtzeit setzt, ist dem kostenpflichtigen DaVinci Resolve Studio vorbehalten. Alle Unterschiede zur kostenlosen Variante hat Blackmagic Design auf einer entsprechenden Website aufgeführt.

Download auf ComputerBase

DaVinci Resolve 18.0 für Windows, macOS und Linux kann wie gewohnt direkt unterhalb dieser Meldung aus dem Download-Bereich von ComputerBase heruntergeladen werden.

Der YouTuber „Andreas Abb“ hat DaVinci Resolve 18.0 und dessen Featureset bereits zur Beta im April im Detail vorgestellt und liefert entsprechende Impressionen.

Weitere Informationen liefert die offizielle Website von Blackmagic Design und das offizielle Support-Forum vom DaVinci Resolve.

Update

Update auf DaVinci Resolve 18.0.1 korrigiert Fehler

Bereits wenige Tage nach dem Release von DaVinci Resolve 18.0 hat der australische Entwickler Blackmagic Design bereits ein Update auf die Version 18.0.1 veröffentlicht, welches in erster Linie der Korrektur bekannter Probleme dient.

Die offiziellen Release Notes lesen sich für ein erstes Bugfix-Release, das unter anderem auch Apple Silicon und einige Javascript-APIs adressiert, durchaus umfangreich.

  • Addressed incorrect IDT selection on upgraded ACES projects.
  • Addressed a Mandelbrot color issue in Fusion on Apple silicon.
  • Addressed issues with grabbing power grade stills in network projects.
  • Addressed issues in some Javascript API calls for workflow integrations.
  • Addressed a blend and jittering issue on duplicate tools with Apple silicon.
  • Addressed a gain and gamma issue when normalizing Fusion viewers.
  • Addressed possible gain issues with the duplicate tool in Fusion.
  • Addressed issue with incorrectly generated DNxHR cache files.
  • General performance and stability improvements.
What's new in DaVinci Resolve 18.0.1

Download auf ComputerBase

DaVinci Resolve 18.0.1 kann wie gewohnt direkt unterhalb dieser Meldung aus dem Download-Bereich von ComputerBase heruntergeladen werden.

Downloads

  • DaVinci Resolve Download

    4,6 Sterne

    DaVinci Resolve ist eine Anwendung zum professionellen Bearbeiten und Schneiden von Videos.

    • Version 18.6.6
    • Version 19.0 Beta 4