Linux Mint 21 Beta: Distribution für Umsteiger kann jetzt ausprobiert werden

Sven Bauduin
28 Kommentare
Linux Mint 21 Beta: Distribution für Umsteiger kann jetzt ausprobiert werden
Bild: Linux Mint

Die neueste Version von Linux Mint, einer populären Distribution, die insbesondere an Linux-Einsteiger und Windows-Umsteiger adressiert ist, kann jetzt von jedermann als öffentliche Beta ausprobiert werden. Linux Mint 21 („Vanessa“) soll noch einmal einsteigerfreundlicher und zudem deutlich leichter zu aktualisieren sein.

Noch vor der offiziellen Ankündigung hat das von der „Linux Mint Community“ unter der Leitung von Chef-Entwickler Clément Lefèbvre vorangetriebene Open-Source-Projekt die erste öffentliche Beta-Version des kommenden Linux Mint 21 („Vanessa“) auf den Spiegelservern der Linux-Distribution veröffentlicht. Wie das noch im Laufe dieses Sommers erwartete finale Release, basiert auch die Linux Mint 21 Beta auf dem aktuellen Ubuntu 22.04 LTS („Jammy Jellyfish“) und Linux 5.15 LTS.

Linux Mint mit den freien Desktops Cinnamon, MATE und Xfce

Cinnamon, MATE und Xfce als Desktop

Neben dem neuen hauseigenen Desktop Cinnamon 5.4 stehen auch Editionen mit dem von Gnome 2 abstammenden MATE Desktop Environment 1.26 und dem besonders ressourcenschonenden Xfce 4.16 zur Auswahl.

Basis und Abstammung
  • GNU/Linux
    • Debian
      • Ubuntu
        • Linux Mint
Arbeitsumgebung und Desktop
  • Die hauseigene freie Desktop-Umgebung Cinnamon in der neuesten Version 5.4
    • MATE 1.26
    • Xfce 4.16
Betriebssystemkernel
  • Linux 5.15 LTS
    • Linux 5.15.0-40
Besonderheit
  • Neben der Hauptversion steht mit der Linux Mint Debian Edition LMDE 5 („Elsie“) auch ein Release auf Basis von Debian GNU/Linux zur Auswahl.

Linux Mint bekommt ein grafisches Upgrade-Tool

Während Anwender den Versionswechsel, beispielsweise von LMDE 4 („Debbie“) auf LMDE 5 („Elsie“), zuvor mit einer Befehlsfolge über die Kommandozeile anstoßen mussten, erfolgt der Wechsel auf eine neue Hauptversion zukünftig über ein Aktualisierungswerkzeug mit einer grafischen Benutzeroberfläche.

Das neue Linux Mint Upgrade Tool (Bild: Linux Mint)

Mit Hilfe der ersten Beta-Version des neuen Linux Mint Upgrade Tools kann bereits die Linux Mint Debian Edition auf die neueste Version aktualisiert werden, während das finale Release mit Linux Mint 21 („Vanessa“) erscheinen soll.

Highlights des neuen Linux Mint Upgrade Tools
  • Der gesamte Upgrade-Prozess kann innerhalb der grafischen Benutzeroberfläche erledigt werden, ohne dass eine Befehlszeile erforderlich ist.
  • Das Linux Mint Upgrade Tool warnt Anwender vor Paketen, die sich nicht mehr in den Repositories befinden.
  • Das Werkzeug bietet eine automatisierte Problemerkennung und eine Ein-Klick-Schaltfläche zur Behebung der Probleme an.
  • Zusätzliche Überprüfungen, beispielsweise ob das System an das Stromnetz angeschlossen und ob ausreichend freier Speicherplatz verfügbar ist.
  • Das Tool überprüft, ob vorhandene benutzerdefinierte Repositorien das Upgrade unterstützen, und entfernt diese nicht automatisch.

Hinzu kommen Blueman als neuer Bluetooth-Manager, der Blueberry ablöst und eine Unterstützung für das Bildformat WebP im Open-Source-Bildbetrachter xviewer.

Cinnamon 5.4 als Highlight des Releases

Cinnamon 5.4 bietet zahlreiche Neuerungen wie beispielsweise einen neuen JavaScript-Interpreter auf Basis des aus Gnome bekannten freien Fenstermanagers Mutter, der sehr tief in die Shell integriert ist und vergleichbar mit KWin als Compositor für das Display-Server-Protokoll Wayland fungiert, und eine bessere Unterstützung für HiDPI.

Cinnamon 5.4 – Highlights
  • Verbesserte fraktionelle Skalierung
  • Verbessertes Applet zur Desktop Anzeige
  • Portierung des xrandr-Applets auf Muffin API
  • Unterstützung für Anwendungsaktionen im Menü-Applet
  • Vereinfachtes Hotcorner-Setup und Unterstützung für Funktionen der Ecken
  • Popup-Funktion zur Größenveränderung von Terminals zum Kopieren der Systeminformationen in die Zwischenablage

Hinzu kommen ein verbessertes RTL-Layout sowie die obligatorischen Optimierungen und Fehlerkorrekturen, die mit jedem Release einhergehen.

Die Entwickler wollen den freien Desktop insbesondere von bisherigen Regressionen befreien und noch flexibler und modularer machen.

In preparation for Linux Mint 21, we are updating Cinnamon’s Javascript interpreter and rebasing its window manager on a more modern version of Mutter.

This is a huge task and it requires many code changes in Cinnamon itself and causes a significant number of regressions.

Clement Lefebvre, Lead Developer, Linux Mint

Ebenfalls verbessert werden das Menü-Applet, das Sound-Applet und das Power-Applet, während das XApp-Status-Applet-Tooltip neu platziert wird. Auch das Fractial Scaling für hochauflösende HiDPI-Anzeigegeräte soll deutliche Fortschritte machen.

Linux Mint 21 Beta steht zum Download bereit

Die Linux Mint 21 Beta sowie das aktuelle Linux Mint 20.3 und LMDE 5 können wie gewohnt direkt unterhalb dieser Meldung aus dem Download-Bereich von ComputerBase heruntergeladen werden.

m

Downloads

  • Linux Mint Download

    4,6 Sterne

    Linux Mint ist eine auf Ubuntu LTS basierende Linux-Distribution mit dem eigenen Cinnamon-Desktop.

    • Version 21.3 „Virginia“ Deutsch
  • LMDE (Linux Mint Debian Edition) Download

    4,2 Sterne

    LMDE (Linux Mint Debian Edition) ist ein auf Debian basierender offizieller Ableger von Linux Mint.

    • Version 6 „Faye“ Deutsch