1. #1
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Mär 2009
    Beiträge
    1.591

    [Erfahrungsbericht] Synology(1 Bay), grössere HDD einbauen, alte Konfig+Daten behalte

    So, nachdem ich trotz diverser Anleitungen doch einige Problem hatte bei meiner Synology 112+ die 2TB Platte auf ein 4TB Modell aufzurüsten ohne die Konfiguration (oder Daten) zu verlieren will ich hier kurz meine Anleitung dafür angeben.

    Das grösste Problem auf das ich traf war die 1:1 Übertragung der Daten auf die grösseren Partitionen der neuen HDD. Kein Windows Tool hat das geschafft (Acronis, Minitool Partition Wizard, Partition Master, ...). Ich konnte zwar eine 1:1 Kopie der alten Platte machen, danach hatte ich aber einen zu kleine Daten Partition auf der neuen HDD die sich mit diversen Tools auch nicht vergrössern liess. Evtl war das auch ein Problem wegen der grösse der 4TB Platte.

    Die Lösung war dann jedenfalls:

    1) Notieren der aktuellen Synology DSM Version
    2) Ausbauen der alten HDD aus dem NAS

    3) Anstecken der neuen HDD ans NAS (kein kompletter Zusammenbau nötig) und Anschluss ans Heimnetzwerk
    4) Den Synology Assistant zur Einrichtung der neuen HDD herunterladen.
    5) Die exakt gleiche DSM Version wie auf der alten Platte herunterladen
    6) NAS starten und mit dem Synology Assistenten die DSM Version auf der neuen HDD im NAS übers Netz installieren

    7) Neue HDD aus NAS herausnehmen und zusammen mit der alten Platte am PC anschliessen
    Dafür kann man USB 3.0, eSata oder internen SATA Anschluss nehmen. Bei mir hing eine an USB 3.0 Docking Station und
    eine intern.

    8) GParted Live (Linux Partitionierungs SW) http://gparted.org/download.php herunterladen (ISO Image). Bei mir hab ich die neuest amd64 Version verwendet weil mein PC ein UEFI BIOS hat.
    9) Ein Tool zur Erstellung des USB Boot Sticks (oder CD/DVD) herunterladen (falls noch nicht vorhanden). Ich habe Unetbootin verwendet.
    10) Bootbaren USB Stick (oder CD/DVD) erstellen

    11) Rechner mit GParted Live vom USB Stick (CD/DVD) booten
    12) In GParted die 1.- und 3. Partition der alten Platte auf die 1.- und 3. Partition der neuen Platte kopieren (die grösse der Partitionen auf der neuen HDD wird nicht verändert).

    13) PC runterfahren, Platten abklemmen, neue HDD in NAS einbauen und NAS starten. Fertig.

    Jetzt sollte man eine praktisch identische NAS Installation auf der neuen Platte haben welche aber über eine entsprechend grössere Datenpartition verfügt.


    Hinweis:
    Es kann sein, dass man mit GParted auch gleich eine komplette Kopie der Original HDD machen kann und zusätzlich die Datenpartition auch vergrössern kann. Mir erschien es dann aber einfacher dem Synology Assistenten die Partitionierung der neuen HDD zu überlassen (dauert auch nicht extrem lange) und mit GParted nur die Daten der Partitionen 1:1 zu kopieren.


    Verwendete HW:

    NAS:
    - Synology 112+ mit 2TB WD Green Platte
    - WD Red 4TB HDD (neue Platte)

    PC:
    - Win 7 Rechner mit USB 3.0 Docking Station + UEFI BIOS
    - USB Stick, 255MB


    Falls es bessere Wege gibt, dann lasst es mal hören
    Geändert von Blublah (10.07.2014 um 13:31 Uhr)

  2. Anzeige
    Logge dich ein, um diese Anzeige nicht zu sehen.
  3. #2
    Fleet Admiral
    Dabei seit
    Jul 2008
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    14.462

    AW: [Erfahrungsbericht] Synology(1 Bay), grössere HDD einbauen, alte Konfig+Daten beh

    Meines Wissens nach kann man ein Backup der Konfiguration machen. Neue HDD verbauen, DSM installieren, Backup einspielen, Daten von alter HDD auf neue HDD kopieren.

    So ersetzen Sie Festplatten für Konfigurationen ohne Datenredundanz:

    1. Sichern Sie Daten und Systemkonfigurationen Ihrer DiskStation auf einem externen Speichergerät. Detaillierte Anweisungen finden Sie in dieser Anleitung.
    2. Schalten Sie die DiskStation aus.
    3. Ersetzen Sie die alten Festplatten durch die neuen. Wichtig:
      Damit Sie sich nicht verletzen oder die DiskStation beschädigen, befolgen Sie bitte die Anweisungen zur Installation von Festplatten in der Schnell-Installationsanleitung für Ihr Synology-Produkt.
    4. Schalten Sie die DiskStation ein.
    5. Installieren Sie den DSM (DiskStation Manager) neu auf Ihrer DiskStation. Die neueste Version von DSM kann von Synologys Download-Zentrum heruntergeladen werden.
    6. Erstellen Sie ein neues Volume oder eine neue Diskgruppe (in dieser Anleitung finden Sie Anweisungen dazu).
    7. Wechseln Sie nach Hauptmenü > Sicherung und Wiederherstellung > Wiederherstellen und stellen Sie die Daten und Systemkonfigurationen wieder her, die Sie auf dem externen Gerät gespeichert haben.
    8. Nachdem alle Daten vollständig wiederhergestellt wurden, steht das neu erweiterte Volume zur Nutzung bereit.
    http://www.synology.com/de-de/support/tutorials/560

  4. #3
    Commander
    Dabei seit
    Sep 2004
    Beiträge
    2.657

    AW: [Erfahrungsbericht] Synology(1 Bay), grössere HDD einbauen, alte Konfig+Daten beh

    Funktioniert mit der internen BackUp funktion gut, hab auch von 2 auf 4TB erweitert.
    Nur meine Daten hatte ich vor dem Backup vom Nas runterkopiert.

  5. #4
    Lt. Commander
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Mär 2009
    Beiträge
    1.591

    AW: [Erfahrungsbericht] Synology(1 Bay), grössere HDD einbauen, alte Konfig+Daten beh

    Zitat Zitat von Wilhelm14 Beitrag anzeigen
    Meines Wissens nach kann man ein Backup der Konfiguration machen. Neue HDD verbauen, DSM installieren, Backup einspielen, Daten von alter HDD auf neue HDD kopieren.
    Hmmm, es ist nicht ganz klar, ob man auch ein Backup der Daten machen muss oder wie man sonst die Daten der alten NAS HDD kopieren kann (HDD in USB 3.0 Adapter an NAS?, HDD in Unix Rechner übers Netz?, HDD in Windows Rechner + ext4 Dateisystemleser und dann übers Netz?, ...)

    Auf der Synology Seite steht, dass man auch ein Datenbackup machen sollte. Dafür hätte ich aber noch eine 2TB Platte gebraucht die ich nicht gehabt hätte.

    Ergänzung vom 10.07.2014 14:11 Uhr:
    Zitat Zitat von Cassius1985 Beitrag anzeigen
    Funktioniert mit der internen BackUp funktion gut, hab auch von 2 auf 4TB erweitert.
    Nur meine Daten hatte ich vor dem Backup vom Nas runterkopiert.
    Die Konfiguration blieb 1:1 erhalten (z.B. Firewall Ports, UPnP Konfig, freigegebene Verzeichnisse mit Berechtigungen, ...) ?
    Geändert von Blublah (10.07.2014 um 14:12 Uhr)

  6. #5
    Fleet Admiral
    Dabei seit
    Jul 2008
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    14.462

    AW: [Erfahrungsbericht] Synology(1 Bay), grössere HDD einbauen, alte Konfig+Daten beh

    http://www.tutonaut.de/anleitung-bac...erstellen.html
    Je nach DSM Version werden sich die Bilder unterscheiden. Unten sieht man aber, dass Benutzer, Gruppen, Freigaben, SQL auswählbar sind. Allerdings weiß ich nicht, ob auch installierte Pakete gesichert werden. Riskieren könnte man es, da die alte HDD ja ein Backup darstellt und die neue HDD leer ist und somit fehlgeschlagene Einrichtungen kein Probelm sein sollten. Einen "Zwischenparkplatz" braucht man nicht, wenn man die Daten einfach von der alten auf die neue HDD kopiert. Z.B. per USB und "File Station". So braucht man auch kein Live-Linux.

    Eine Frage zu deiner Vorgehensweise hätte ich.
    12) In GParted die 1.- und 3. Partition der alten Platte auf die 1.- und 3. Partition der neuen Platte kopieren (die grösse der Partitionen auf der neuen HDD wird nicht verändert).

    13) PC runterfahren, Platten abklemmen, neue HDD in NAS einbauen und NAS starten. Fertig.

    Jetzt sollte man eine praktisch identische NAS Installation auf der neuen Platte haben welche aber über eine entsprechend grössere Datenpartition verfügt.
    Du hast auf Partitionen der neuen HDD kopiert? Hast du die neue HDD vorher partitioniert? Oder hast du die alten Partitionen auf die neue HDD kopiert? Und wenn die Größe der Partitionen in Punkt 12 unverändert bleiben, wie ist die Datenpartition in der neuen laut Punkt 13 größer geworden?

  7. #6
    Lt. Commander
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Mär 2009
    Beiträge
    1.591

    AW: [Erfahrungsbericht] Synology(1 Bay), grössere HDD einbauen, alte Konfig+Daten beh

    Zitat Zitat von Wilhelm14 Beitrag anzeigen
    Du hast auf Partitionen der neuen HDD kopiert? Hast du die neue HDD vorher partitioniert? Oder hast du die alten Partitionen auf die neue HDD kopiert? Und wenn die Größe der Partitionen in Punkt 12 unverändert bleiben, wie ist die Datenpartition in der neuen laut Punkt 13 größer geworden?
    Die neue HDD wurde zuerst mit dem Synology Assistenten eingerichtet (also auch partitioniert). Dann habe ich die Partitionskopierfunktion von GParted benutzt, welche auch auf bereits bestehende Partitionen kopieren kann, dabei wird dann Grösse der Zielpartition nicht verändert.

    Einen "Zwischenparkplatz" braucht man nicht, wenn man die Daten einfach von der alten auf die neue HDD kopiert. Z.B. per USB und "File Station".
    Im Prinzip ja. Allerdings braucht man wohl entweder einen Linux Rechner oder eine Software für Windows, welche die ext4 Partition der alten NAS HDD mounten kann. Und dann wäre ich mir auch nicht sicher, ob etwa Metainfodateien wie z.B. Thumbnails auch kopiert werden würden. Unter Windows hatte ich schon öfters Ärger damit.


    Na ja, am Anfang hatte ich mir das HDD Klonen und anschliessende vergrössern der Synology Datenpartition einfacher vorgestellt. Für Windows/NTFS hab ich das schon öfters gemacht. Gerade falls man noch 2 interne SATA Anschlüsse frei hat ist das die schnellste Methode um z.B. 2TB zu klonen.

    Bloss konnte kein Windows Tool das ich getestet habe die ext4 Partition auf der neuen HDD vergrössern. Warum, weiss ich auch nicht. Evtl. könnte GParted das.

  8. #7
    Fleet Admiral
    Dabei seit
    Jul 2008
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    14.462

    AW: [Erfahrungsbericht] Synology(1 Bay), grössere HDD einbauen, alte Konfig+Daten beh

    Zitat Zitat von Blublah Beitrag anzeigen
    Im Prinzip ja. Allerdings braucht man wohl entweder einen Linux Rechner oder eine Software für Windows, welche die ext4 Partition der alten NAS HDD mounten kann.
    Schließ doch wegen der Angst um ext4/Windows/usw. die HDD an die USB- oder eSATA-Anschlüsse der Diskstation an. Man kann so in der DSM per "File Station" kopieren.

  9. #8
    Lt. Commander
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Mär 2009
    Beiträge
    1.591

    AW: [Erfahrungsbericht] Synology(1 Bay), grössere HDD einbauen, alte Konfig+Daten beh

    Ich brauchs zwar nicht mehr aber das kann ich mal ausprobieren, die USB 3.0 Dockingstation mit der alten HDD an die Diskstation anschliessen. Dann könnte ich die Platte als Sicherheits-Snapshot der aktuellen Daten eine Weile behalten.

  10. #9
    Newbie
    Dabei seit
    Aug 2017
    Beiträge
    1

    AW: [Erfahrungsbericht] Synology(1 Bay), grössere HDD einbauen, alte Konfig+Daten beh

    Hallo...

    die frage ist zwar schon ein wenig älter, trotzdem hatte ich gestern das gleiche Problem; hier meine Lösung.

    Die Ursprungsplatte 750 GB aus dem NAS ausgebaut und an den PC angesteckt. Die neue Platte 2 TB ebenfalls an den Rechner geklemmt.
    Mit einer Clonezilla Boot-Disk den PC gestartet und im Device-Modus einfach die Platte geclonet.

    Zum Test kurz die 2 TB ins NAS eingebaut, alles wunderbar erkannt, allerdings war die Datenpartition noch auf der ursprünglichen Größe. Also die 2 TB wieder an der PC und mit diesen nun mit einer G-Parted-Disk gestartet. Jetzt die Partition 3 (Daten) auf die max. Größe erweitert.... zurück ins NAS und fertig.

    Config, Daten, einfach alles vorhanden > Kinderspiel.

    Jetzt den Schwierigkeitsgrad erhöht, und das ganze mit einer 3 TB Platte versucht. Vorgehensweise wie bei der 2 TB, nur
    mit dem Unterschied dass man bei einer MBR Platte eine max. Partitionsgröße von 2 TB hat.
    meine Datenpartition lies sich nicht auf 2,7 TB vergrößern: G-Parted bringt eine Fehlermeldung.

    Die 3 TB muss von MBR auf GPT umgewandelt werden. Hier hat die Freeware EAUSUS Partition Master 11.9 geholfen.


    Hier der komplette Vorgang.

    1. kleine Platte mittels Clonezila kopieren.
    2. PC mit 3 TB angesteckt mit Win10 starten.
    3. Mit Partition Master die 3 TB von MBR auf GPT wandeln. Ging im laufenden Betrieb ohne Partitionsverlust etc.
    4. Mit G-Parted starten und die Datenpartion dann auf die max. Größe erweitern.
    5. 3 TB ins NAS eingebaut und fertig.

    Alles kein Hexenwerk, alle Programme sind kostenlos erhältlich. Hoffe konnte behilflich sein.

  11. #10
    Newbie
    Dabei seit
    Jan 2014
    Beiträge
    6

    AW: [Erfahrungsbericht] Synology(1 Bay), grössere HDD einbauen, alte Konfig+Daten beh

    Danke für die Anleitung, genau soetwas habe ich gesucht. Werde es demnächst mal ausprobieren.

    Update 18.11.17:
    Habe nun mehrere Stunden damit zugebracht, obiges umzusetzen. Es ist der Wurm drin. Ich werde nun wohl alles neu installieren.

    Was ist geschehen?
    Eine 1 TB Platte soll durch eine 8TB HDD ersetzt werden (nur eine HDD in der DS).
    Clonen per Acronis 2017 NG hat nicht geklappt. Es startet der Installationsassistent.
    Clonen per Clonezilla hat im ersten Durchlauf zwar geklappt, die 8 TB HDD funktionierte wie vorher die 1 TB Platte, Login und alles war wie vorher. Nur wurde eben nicht der ganze Speicherplatz genutzt. Von den 8 TB nur 1 TB.

    Dann habe ich MBR in GPT umgewandelt (Easus PM) und danach versuchte ich mit G-Parted die Partition zu vergrößern. Dies scheiterte daran, dass die Vergrößerungsfunktion in G-Parted ausgegraut war. Die Partition hatte ein Schloss-Symbol. Auch nach Recherche im Internet habe ich keinen Weg gefunden, die Partitionsgröße anzupassen. Habe es dann noch auf einem anderen PC versucht, mit dem gleichen ernüchternden Ergebnis. Danach testete ich die Platte nochmal in der DS und der Installationsassistent startete wieder
    Es gibt dutzende Tutorials, wie man die Part-Größe mit G-Parted verändert, aber keines geht darauf ein, wie ich das Problem löse, wenn die Funktion ausgegraut ist. Selbst der Befehl "sudo umount -a" in der Console meldete "geht nicht busy". Obwohl ich vom USB Stick gebootet habe. Linux bleibt eine Welt für sich.

    Dann versuchte ich das Original-Image der Originalplatte wieder zu restoren, aber dabei kamen nun plötzlich Fehlermeldungen. Jetzt gebe ich auf, der Zeitaufwand steht in keinem Verhältnis zur Neuinstallation.

    Ich mache gerade mit Hyperbackup ein Backup auf eine ext. USB-HDD, ebenso für die Systemkonfiguration und hoffe, dass sich das alles einwandfrei wiederherstellen lässt. Habe keinen Bock meine ganzen Kameras wieder einrichten zu müssen, da steckt viel Arbeit drin mit den ganzen Einstellungen der Bewegungserkennung, Lizenzen etc.

    Update 22.11.17:
    Naja, perfekt ist die Datensicherung nicht. Ich musste einige Einstellungen wieder von Hand einstellen, da sie nicht gesichert wurden. Z.B. der Quickconnect Zugang. Im Großen und Ganzen ging es aber. Die Cameras laufen wieder wie vorher.
    Geändert von Hogend (22.11.2017 um 21:47 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Forum-Layout: Feste Breite / Flexible Breite