Test Test: Trinity vs. Ivy Bridge im GPU-Test

Wolfgang

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Nov. 2002
Beiträge
6.244
#1
AMD und Intel haben in letzter Zeit viel Wert auf die in einen Prozessor integrierte Grafikeinheit gelegt. Was für Fortschritte kann Trinity diesbezüglich machen? Wir wollen in dem Artikel klären, wie weit sich AMDs Trinity bezüglich der GPU-Leistung vom Llano-Vorgänger und vom Ivy-Bridge-Konkurrenten absetzen kann.

Zum Artikel: Test: Trinity vs. Ivy Bridge im GPU-Test
 

nanoworks

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
2.012
#2
Die Leistung ist wie erwartet und macht vor allen Dingen Lust auf HSA mit DDR4.

Trinity fristet da ja eher ein ziemlich unglückliches Dasein als letzte Nicht-HSA-Desktop APU, aber bei den Preisen geht das schon in Ordnung. Nächstes Jahr wird sich zeigen ob das von AMD über Jahre hinweg angestrebte Konzept wirklich was taugt.
 

oanvoanc

Cadet 1st Year
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
12
#3
habt ihr getestet, wie weit sich der Arbeitsspeicher übertaktet lässt, und welchen Einfluss das auf die 3D-Performance hat? danke.
 

KainerM

Vice Admiral
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
7.007
#5
Also muss man den billigen Prozessor mit teurem Speicher kombinieren, damit was weitergeht. Die Energieffizienz ist katastrophal, sowas im Jahr 2012 anzubieten ist schon fast eine Frechheit.

Und ich bleibe dabei: lieber eine kleine Intel-Cpu mit einer diskreten Karte wie der HD 6570, bringt mehr Leistung, braucht weniger Strom und man kann auf billigen DDR3-1333 setzen, wodurch sich der Preisunterschied auch egalisiert.

So wird das aber nichts, weil AMD wieder mal nur über den Preis argumentiert, und da würde es mich nichtmal wundern, wenn in Komplettrechnern sogar DDR3.1066 verwendet würde, so wie die mobilen Llanos fast nie Dualchannel bekommen, obwohl es viel bringt...

Mfg

P.S.: der korrekte Gegner wäre übrigens der i3-3225 gewesen, der bringt für einen kleinen Aufpreis die HD4000 mit...
 
Zuletzt bearbeitet:

Lars_SHG

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
14.647
#7
Für mich ist es wie immer, brauche ich einen Office-PC, ist dort keine starke integrierte Grafik notwendig - will ich gamen, ist jede integrierte Grafik zu schwach!
 

Marzipain

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
36
#8
Ich find das Ding recht brauchbar für nen Pc der nur ab und zu mal nen altes Spiel packen soll, wär da nicht der Stromverbrauch.
 
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
2.791
#9
Wird der Vergleich zun Intel nicht langsam müßig? Die Produkte weichen doch mitlerweile so stark voneinader ab, dass Vergleiche arg zu hinken beginnen. Wie CB so trefflich formuliert:
Intel hat keine wirkliche Konkurrenz zu Trinity
Das ist völlig richtig.

In anderen Worten: Intel stellt kein derartiges Produkt her.

Was soll also der Vergleich? :)
 
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
555
#10
Ich Frage mich immer wieder was man mit den AMD APU's anstellen soll.

Fuer 3D Grafiken im letztendlich zu langsam, da kann man viel besser eine extra Graka verwenden. Aber fuer irgendwie Desktop betrieb mit Multimedia zu Energie hunrig.

Und bei Intel erwarte ich auch gar nicht das ich mit der Graka alles spielen kann, hauptsache es reicht 1080p und MulitMonitor betrieb. Was will man mehr von einer intregierten Graka erwarten?
 

hamju63

Vice Admiral
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
6.725
#11
Für mich ist es wie immer, brauche ich einen Office-PC, ist dort keine starke integrierte Grafik notwendig - will ich gamen, ist jede integrierte Grafik zu schwach!
Sehe ich genauso.
Aber vielleicht denke ich als Gamer hier auch viel zu limitiert.

Office PC -> Grafik im Prinzip völlig egal
Gamer -> Schnelle CPU + schnelle dedizierte Grafikkarte notwendig
Multimedia (Musik, Filme) -> Hier könnte ichs mir vorstellen, wobei hier laut Test der Stromverbrauch zu hoch ist

Und die Leute, die 'nur' im Internet rumgurken und ab und an mal nen Browsergame spielen, sind inzwischen doch fast mit einem Tablet besser bedient.

Für wen sind diese Rechner mit ihrer doch sehr limitierten Grafikeinheit denn jetzt wirklich zu gebrauchen?
Klär mich bitte mal jemand auf.
 
A

ankabo

Gast
#12
Im Office wird (meistens) Intel eingesetzt, da hier keine starke Grafikkarte benötigt wird. Ob der Einsatz von Intel nun an den besseren Treibern oder einfach nur am Namen liegt, ist dabei vollkommen egal.
Will man gamen, ist jede APU viel zu schwach.
Was bleibt also? Der HTPC im Wohnzimmer, doch auch dort ist die Abnahme von Geräten viel zu niedrig, als wenn AMD damit richtig Geld verdienen könnte.

AMD kann sich nur wieder einen Namen machen, wenn sie mal wieder einen richtig guten Prozessor rausbringen oder eine Revolution in Sachen Grafikkarte. Doch ich sehe in beiden Bereichen leider schwarz für AMD, auch wenn der neue Chip hier im Test garnicht mal so schlecht ist.
 
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
2.386
#14
Netter Test, es wäre mal interessant gewesen noch ein i3-3225 mit dabei zu sehen, da die dort verbaute HD4000 ja wesentlich mehr Leistung bringt als die HD2500 im i3-3220 und somit eher mit Trinity vergleichbar ist.
 
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
129
#15
Office PC -> Grafik im Prinzip völlig egal
Gamer -> Schnelle CPU + schnelle dedizierte Grafikkarte notwendig
Multimedia (Musik, Filme) -> Hier könnte ichs mir vorstellen, wobei hier laut Test der Stromverbrauch zu hoch ist

Und die Leute, die 'nur' im Internet rumgurken und ab und an mal nen Browsergame spielen, sind inzwischen doch fast mit einem Tablet besser bedient.

Für wen sind diese Rechner mit ihrer doch sehr limitierten Grafikeinheit denn jetzt wirklich zu gebrauchen?
Klär mich bitte mal jemand auf.
Sehr gute Analyse, die Käuferschicht, für die so eine APU interessant ist, ist viel zu klein. Hinzu kommt das das Performance/Watt-Verhältnis vor allem auf CPU-Seite ein Katastrophe ist. Da die technische Basis nicht stimmt, können sich die AMD-Leute im Moment so strecken sie wollen, sie werden so kein Bein auf die Erde bekommen. Für uns als Kunden schwant mir Übles für die Zukunft :(
 
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
871
#16
Also ich finde Trinity sehr ansprechend. Für den Alltag ist die CPU Leistung ohnehin schnell genug, wenn man surft, nen Film kuckt oder was in Office schreibt. Auch das ein oder andere Game lässt sich damit mal spielen, wenn auch nicht auf vollen Einstellungen usw, aber für mich wäre das vollkommen ausreichend.
 
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
163
#18
An den Kommentaren sieht man mal wieder das die hier die Nerds rumrennen. :)

AMD schielt auf den Fertig-PC-Markt für Otto-Normaluser. Für Webseiten surfen reicht es total, wie auch zum Word öffnen und selbst Spiele überlebt er. Auch im Laptopbereich sind die Trinitys genial.

Die Leistungsaufnahme find ich völlig übertrieben dargestellt. Die meisten Rechner idlen mit Word und Browser vor sich hin. Und wie lange zockt man denn in der Regel mit solchen Rechnern? (Ja, die Dauerzocker kaufen sich eh was anderes). Im Idle ist er doch ne Wucht und dort wird er die meiste Zeit sein.
Selbst mein E350 reicht im Notfall für SC2, CS:S und andere Sachen.

Ich finde die Test heutzutage haben einfach nichts mehr mit der realen Benutzerverhalten eines Durchschnittsuser zu tun, bzw sagen wenig darüber aus. Keiner weiß ob er dauerhaft mit Intel +Graka oder AMD mehr verbraucht. Einfach weil es keiner dauerhaft testet.

Grüße Nuklon
 

nanoworks

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
2.012
#19
Für uns als Kunden schwant mir Übles für die Zukunft :(
Die APUs in ihrer jetzigen Form sind in ja nur Vorläufer einer Evolution die gerade in vollem Gange ist.

Llano oder Trinity waren nur der Abverkauf von einer noch nicht abgeschlossenen, technologischen Entwicklung. AMD hat diesen Vorläufer der schon seit Jahren angestrebten Fusion von GPU und CPU aus betriebswirtschaftlichen Gründen da positioniert wo er eben heute steht: Im Niedrigpreissegment für Mainstreamkunden, denn da kann man Intel mit seinen relativ teuren Prozessoren gut Paroli bieten.

Die nächste APU wird Kaveri sein und das ist dann die erste HSA APU von AMD und da werden wir zum ersten Mal einen Eindruck von dem bekommen, was uns die nächsten Jahre erwarten wird. Die HSA-APUs sollen die Mehrkernprozessoren komplett ablösen und das in jedem Marktsegment: Ganz gleich ob Multimedia- oder Bürorechner (low-cost APU), Gaming-PCs (APU + Grafikkarte) oder Workstations ("Firepro-APUs"). Auch die NextGen-Konsolen von Sony und Microsoft sollen mit HSA-APUs ausgestattet werden.

Am besten du liest dich da einfach mal ein wenig ein was GPGPU und HSA angeht. Das ist ein ganz interessantes Thema und wird vermutlich die größte Entwicklung auf dem Prozessormarkt seit der Einführung der Multicore CPUs sein.
 
Dabei seit
Aug. 2002
Beiträge
2.222
#20
Ich bin der gleichen Meinung die hier schon erörtert wurde:

1.) Für einen reinen Office-PC (Word, Excel, Internet, YouTube) sicherlich ausreichend, aber von der Grafikleistung schon zu viel und zu extremer Stromverbrauch. Sowas hat im Jahr 2012 nichts mehr auf dem Markt zu suchen.

2.) Für den Gamer sind Kombinationen mit externer, dedizierter Grafikkarte wesentlich besser (Schneller, stromsparender)
 
Top