Test Test: Was leistet der Athlon XP 3000+?

A

Anonymous

Gast
Mich deucht es liegt eher am Anwender wenn ein System instabil ist. Mir kackt weder ein AMD noch ein Intel System ab.

Dieser Intel Fanatismus ist schon erschreckend... Alternativen werden nicht wahrgenommen und man setzt lieber aufs teurere .. egal von welchem HErsteller. Lemminge der Hardwareindustrie.

Schafft euch mal ne eigene Meinung an und legt die BILD Zeitung weg.. und lest nichts den Stuss den Anfänger Pages wie diese hier schreiben
 
A

Anonymous

Gast
Erstmal...Danke für den Test, dieser ist meiner Meinung nach wesentlich besser, als der einer bekannten Konkurrenzseite. (Da schneidet der XP3000+ übrigens deutlich schlechter ab ;-) )

Nun mal zu dem Thema Speicher. Ist doch klar, dass der Top-Prozessor auch in der schnellstmöglichen Koniguration getestet wird. Wenn der Athlon XP nur mit einem KT333-Board getestet worden wäre, dann würdet ihr alle doch nur noch mehr flamen. Wobei ich immer wieder feststelle, dass ich selbst mit meinem KT333-Board den NForce2 relativ häufig schlagen kann. Naja komisch aber wahr. Und soll jetzt keinen Via-NVidia-Kampf hervorrufen *g*

Was auch stimmt ist, dass die AMD-Plattform einfach günstiger ist, als die Intel-Plattform, was natürlich in den Preisleistungsvergleich einfließen müsste. Das war auch der Grund, warum ich mir einen XP2400+ und keinen 2,4GHz PIV gekauft habe, da ich einfach rund 60€ mehr für eine mir genehme Intel-Plattform gezahlt hätte, auch wenn der PIV 15€ günstiger war bleiben immer noch 45€ für den AMD. Ok ist wesentlich weniger als es früher mal der Fall war, aber trotzdem günstiger.

Zu den Marktanteilen.... zur Zeit gewinnt AMD wieder an Marktanteilen, dafür haben sie aber bis zum dritten Quartal letzten Jahres Markanteile verloren.... sollte man auch mal bedenken und nicht sagen intel verliert immer nur noch.

Das mit den Problemen mit AMD-Plattformen kann ich auch nicht bestätigen, aber natürlich gibt es die bei intel auch nicht, und intel-Plattformen (nur mit Intel-Chipsatz) sind wohl auch die einfacher zu konfigurierende Plattform, schließlich ist auch der Treibersupport unter Windows für diese Chipsätze besser....ist aber klar, da intel sowohl bei den CPUs, als auch bei Chipsätzen Marktführer ist ;-)

Das Argument mit dem Stromfresser und Heizung lasse ich auch nicht gelten, denn a) verbraucht ein PIV 3,06 mit abstand am meisten Strom, auch wenn sich die Abwärme auf eine größere Fläche verteilt, und zweitens wird mein Athlon XP2400+ auf Standardtakt nicht über 40°C heiß, und bei 2245Mhz@2,0V (ca. 97W) kommt er nicht über 54°C. Ich verwende übrigens eine Lukü ;-) Also ich denke einfach, dass sich die CPUs unter diesem Aspeckt nichts schenken... ach ihr vergesst auch immer, dass der Athlon XP (ab T-Bred) 85°C heiß werden darf, während der P4 nur max 75°C heiß werden darf.

So das sollte erstmal reichen.
Wie gesagt danke für diesen sehr informativen Artikel, auch wenn es hier einige Flamer mal wieder nicht kapieren ;-)
 
A

Anonymous

Gast
versteh nicht wie man hier streiten kann der Test hat es doch schwarz auf weis bewiessen was zur Zeit das beste ist ! Und ich glaube nicht das an dem test noch etwas zu rütteln ist das ist mit abstand der Sachlichste Test im Netz ! Also cool down hier geht es nicht um Sport da würde ich es ja noch verstehen wenn ihr euch die Köpfe einschlagt hier geht es um euer Geld und eure Leistung und darum bin ich froh das CB diesen test gemacht hat da er einen vom fehlkauf abhält so einfach ist das !
 
A

Anonymous

Gast
Für mich gibt es eigentlich keinen so eindeutigen Sieger...klar der P4 3,06 ist definitiv der schnellste, aber siehe meinen Einwand vorher. Allerdings ist auch klar, dass bei einer Highend-3D-Rendering-Maschine kein Weg an eben diesem P4 vorbeiführt, da dieser dann einfach wesentlich schneller ist ;-)
 
A

Anonymous

Gast
@ 64 ZRUFFür

"Highend-3D-Rendering-Maschine kein Weg an eben diesem P4 vorbeiführt, da dieser dann einfach wesentlich schneller ist ;-)"

Naja Profis greifen eher selten zum P4 oder AMD weil das eh nur Desktop CPUs sind. Sun liefert da doch recht ansprechendere Systeme =) Großrechner wie sie für Rendern von Filmen genommen werden. Wobei man auch hier ab und an auf den AMD MP zurück greift.

Die Leistungsunterschiede im Spitzenfeld sind marginal... und wenn jemand meint die den P4 3,06 kaufen zu müssen um Excel 0,25 Sekunden schneller starten zu können dann solls wohl so sein. Die effektive Leistungszuwachs ist nicht wirklich spührbar, da müssen schon einige hundert MHz dazwischen liegen.

@HT - Das ist eine Technik die nur beim P4 richtig zum tragen kommt. Also schön für Intel, unwichtig für AMD.

@Hitzeschutz - Wer die Fakten gelesen hat weiß das diese Technik nur zum tragen kommen würde wenn man den Kühler vom Prozessor nimm... und ehrlich mal... WER macht das ? Wenn der Lüfter ausfällt hat das Mainboard mehr als genug Zeit um abzuschalten. Wenn beim normalen Tower (senkrechter Einbau) der Kühlerabfällt sind noch mehr Bauteile als der Prozessor im A*sch. Und somit bringt diese Technik _NIX_.

Who cares about Inter / Amd ... beide bringen in den jeweiligen Regionen mehr als zufriedenstellende Leistung. Ob nun der eine Prozessor bei irgendeinem immer fragwürdigen Benchmarkt vorne liegt spührt man nicht wirklich.

Ich bin sehr zufrieden mit meinem XP2000+ und kann damit perfekt arbeiten und spielen. Mit dem P4 1,7 der hinter mir steht kann ich genauso gut spielen und arbeiten... die Unterschiede sind wirklich klein.

Kapitalvernichtung der verrücktesten Art betreiben die die ernsthaft versuchen immer up-to-date zu bleiben. Selbst wenn man "nur" ein paar Monate hinterher hängen will kostet einen das ein Vermögen.
 
A

Anonymous

Gast
ufz :)
wird mal Zeit für einen sachlich-gehobenen Kommentar von meiner Seite aus :)

Der Test zeigt dass ein P4 mit Rambus in der Regel schneller ist als ein AMD mit DDR 333 mhrz.
Zu den Platinen: Nforce2 is top... und auch die Intel-Chipsätze sind top. Und da der AMD nicht mehr Speicherbandbreite nutzen kann als der Intel, gibt es hier garkeinen Grund zu flamen.
Zum Speicher an sich: Ich persönlich glaube ja noch nicht dass Intel nicht die nächsten Jahre noch auf Rambus bauen wird (evtl nicht direkt auf Rambus, aber halt evtl auf den Nachfolger)
Was ich sagen will, die Firma wird ja nicht gleich zusperren wollen wenn Intel auf DDR umsteigt, logisch oder?

Zu den verschiedenen Hardwareseiten im Netz:
Wenn THW besser is, warum lest ihr euch dann hier den Artikel durch (ich hoffe ihr habt ihn ganz gelesen, ansonsten könnt ihr garnicht mitreden) und wenn THW sagt der p4 3.06ht is müll dann glaubt ihr denen das oder?
Hm...

Ich bin ein "Intel-Bevorzuger", doch hab ich mir nen 2400xp, 333mhrz ddr und ein sehr gutes nf2 (abit nf7-s) gekauft.
Warum? Es ist billiger und wenn ich den FSB auf 166 anheben, und dafür den Multi zurücksetzte, dann ist das System echt schnell.
@Autor vom Test: Thx für die Mühen.
@ALL Flamers: Denkt mal drüber nach worüber ihr streitet und wieviel Zeit und Nerven es kostet so einen Test durchzuführen und zu schreiben....

so long...
ciao

g0dy
 
A

Anonymous

Gast
Fakt ist aber auch, dass die meisten P IV nur mit (noname) DDR-RAM verkauft wird und nicht mit RAMBUS.

Der normale User wird also viel eher DDR-RAM mit PIV haben als RAMBUS. Und in dieser Konfiguration ist der Athlon XP sicher schneller.

Zudem ist RAMBUS jetzt aktuell ca. 3x so teuer wie DDR-RAM.

Für ein gutes allround System ist der Athlon XP sicher auch gut drin was das P/L anbelangt.
 
A

Anonymous

Gast
Tolle Argumente Fakt ist auch das AMD System mit einem Nvorce 2 Board mit nur 1 Speicherriegel verkauft werden ! Dann sind die wieder langsamer
 
A

Anonymous

Gast
Meiner läuft mit Rambus dennoch glauben immer wieder Leute dass Ihr XP da in JEDEM Bereich schneller ist, bis ich ihnen die Benchmark Werte vorlege und zeige wie hoch meiner absolut stabil zu takten ist. Dann herrscht totenstille....

Ich bin sehr zufrieden mit meinem P4 und der ist schnell sehr schnell....
 
A

Anonymous

Gast
Also ich kann den Kommentaren von ZRUF nur zustimmen...

Der Artikel ist prinzipiell sehr gut und die Testsysteme sind fair gewählt, da man schließlich beim Kauf eines entsprechenden Prozessors auch zur schnellsten Board und Speicher greifen würde. Natürlich sollte man, wenn mans schon Preisvergleiche durchführt, dann auch im Fazit zumindest einen Preisvergleich diser kompletten Plattformen erwähnen!

Ich wollte hier nochmal betonen, dass nicht nur Geschwindigkeit und Preis für eine Kaufentscheidung ausschlaggebend sein können.
Es gibt sicherlich auch andere Gründe:

z.B. pro Intel:
- Headspreader (ich weiß umstritten, aber ich stehe drauf ;-))
- Bessere Kühlerbefestigung auf Mainboard
- evt. RAMBUS-RAM (obwohl Intel sich davon in Zukunft distanzieren wollte)
- SSE2 !!!

z.B. pro AMD:
- etwas langlebigere Mainboards (ich weiß, das ist auch leicht umstritten, aber ganz so extrem wie das ständige Sockelgewechsel bei Intel ist es ja nicht)
- Schneller UND gleichzeitig preiswerter DDR Speicher.
- 3DNow !!!

Zur Zeit würde ich persönlich mich für eine Daddelkiste noch für eine AMD-CPU entscheiden, aber die Verlockung mal wieder zu Intel zu greifen wahr lange nicht mehr so groß.
 
A

Anonymous

Gast
Ich hab da mal ne Frage wenn immer diese Marktanteile gezeigt werden ist doch nicht nur für Desktop weil das kann ich mir nicht vorstellen das im Desktop bereich 80% Intel CPUs / Syss ham oda doch??!!
 
A

Anonymous

Gast
im Desktop meinen die !
Soviel AMD angebote wie in Deutschland gibt es sonst auch nicht !
 
A

Anonymous

Gast
@76

Lieber nicht, sonst geht das Geflame um x86 oder PowerPC *lol*

@OMC
Bei größeren Firmen hast Du da wohl recht, die holen sich eine SGI Octane2, eine SunBlade oder eine IBM RS/6000. Aber das kann sich auch nicht jeder leisten, und es gibt auch nicht jedes Programm für jede Plattform....
 
A

Anonymous

Gast
Du hast kein Sun Rechenknecht zu Hause ? *ggg*

Ich versteh die ganze Diskussion nicht... Die Vor und Nachteile der verschiedenen Prozessoren werden flametechnisch immer als so grundlegend dargestellt wobei die reellen Unterschiede so marginal sind. Diese Geflame von wegen "ist stabiler" "wird heisser" "ist teurer" "ist besser" "ich hab dne längeren" ...

Ich merke keine Unterschiede bei den Prozessoren gleicher Klasse. AMD ist 100% günstiger, aber auch immer 100% verspätet... sprich man bekommt ein gleich gute CPU zu einem besseren Preis/Leistungsverhältniss, aber eben deutlich verspätet. Ich warte gerne... die Anfangspreise beider Hersteller sind überzogen, und das da Spielraum nach unten ist sieht man ja jedes Mal aufs Neue. Ich brauche keinen P4 3,06 für Anfangs weit über 900€ .. ich kann ein paar Monate warten und mir einen günstigen XP3000+ holen =) Am Ende ist es eher die Frage wie dringend man die Leistung braucht und wieviel einem das Wert ist... wenn man betrachtet das die Leistung schon beim Erscheinen nicht mehr up-to-date ist ist mir das ganze nicht so viel wert als das ich da hunderte Euro ausgeben will.
 
A

Anonymous

Gast
also man sollte sich nicht fragen was denn letztendlich schneller ist, sondern was billiger ist.
der leistungsunterschied ist viel zu gering. und die p4 boards mit rdram sind eben teurer als athlon boards mit ddrram.
da kann schon ein preisvorteil für amd von über 150€ entstehen. und das ist schon einiges!

und ich denke vielen werden die paarp rozent mehrleistung keine 150€ wert sein (zumal man das eh nicht bemerkt).

da kauft man sich dann doch besser eine besser graka, hat man viel viel mehr davon (oder eben mehr ram, oder oder).
 
Anzeige
Top