Test: XFX GeForce 7950 GT 570M Extreme

Geballte Kraft für einen akzeptablen Preis?
Autor:

Einleitung

Obwohl sowohl der G80 als auch die R600-GPU in den Startlöchern stehen und die Gerüchteküche noch mit einem Release in diesem Jahr rechnet, bringen ATi und nVidia in letzter Zeit vermehrt neue Grafikkarten auf den Markt. Diese sollen größtenteils Lücken schließen, in denen die Konkurrenz gut vertreten, man selber aber eher chancenlos ist. Vor drei Wochen präsentierte nVidia deswegen die GeForce 7900 GS für den Retail-Markt, die es mit der Radeon X1900 GT aufnehmen und dabei die große Lücke zwischen dem Mid-Range-Modell GeForce 7600 GT und der Lower-High-End-Karte GeForce 7900 GT schließen soll.

XFX GeForce 7950 GT 570M Extreme
XFX GeForce 7950 GT 570M Extreme

Eine Woche später drehte sich das Grafikkartenkarussell erneut und nVidia zeigte der Öffentlichkeit einen 3D-Beschleuniger, der hauptsächlich gegen eine „Phantomkarte“ antreten soll; die noch nicht erhältliche Radeon X1950 Pro von ATi. Das neue Produkt hört auf den Namen GeForce 7950 GT, basiert aber, im Gegensatz zur GeForce 7950 GX2, auf nur einer GPU. Diese ist eine leicht abgespeckte Variante des mittlerweile abgelösten Flaggschiffes GeForce 7900 GTX. Die GeForce 7950 GT basiert ebenfalls auf dem G71-Chip, der in voller Funktionalität zum Einsatz kommt. Die Taktraten liegen leicht unter dem Niveau einer GeForce 7900 GTX, auf einen 512-MB-VRAM muss aber dennoch nicht verzichtet werden. Als Bonus wird die Grafikkarte im Single-Slot-Design gefertigt.

Mit der Ankündigung der GeForce 7950 GT stellten zahlreiche Boardpartner ihre Produkte mit dem neuem Grafikchip vor. Mit von der Partie ist auch der Hersteller XFX, der ein entsprechendes Exemplar namens GeForce 7950 GT 570M Extreme ins Rennen wirft, um die Gunst der Käufer zu erobern. Auch wenn das Kartenlayout identisch zum Referenzdesign ist, versucht man sich durch eine interessante Farbgestaltung von der Konkurrenz abzuheben. Darüber hinaus hebt XFX die Taktraten auf 570 MHz beziehungsweise 730 MHz an, um die herkömmliche Version hinter sich zu lassen. Als besonderes Schmankerl verzichtet man bei dem 3D-Beschleuniger auf einen Lüfter und setzt eine Passivkühlung ein.

XFX konnte uns freundlicherweise mit einem Exemplar der GeForce 7950 GT 570M Extreme ausstatten, welches wir, zwei Wochen nach dem am 14. September gefallenen Startschuss, nun auf Herz und Nieren überprüfen werden. Wir sind gespannt, wie sich die XFX-Karte gegen die starke Konkurrenz schlagen wird. Möge der Bessere gewinnen!

Lesezeichen