Hohe Preisempfehlungen

Samsung gibt Preise für Galaxy Tab 2 und Note 10.1 bekannt

Rund zwei respektive vier Wochen nach den Ankündigungen des Galaxy Note 10.1, Galaxy Tab 2 (10.1) und Galaxy Tab 2 (7.0) hat Samsung nun auch die unverbindlichen Preise für die drei Tablets bekannt gegeben. Diese dürften aufgrund der Höhe durchaus für Diskussionen sorgen.

Das Galaxy Tab 2 (7.0) beginnt bei 439 Euro, für die der Käufer die WLAN-Version mit 16 Gigabyte internem Speicher erhält. Für 60 Euro zusätzlich erhält man die 3G-fähige Version des Tablets. Zum gleichen Preis – 499 Euro – erhält man außerdem die WLAN-only-Fassung des Galaxy Tab 2 (10.1) mit 16 Gigabyte Speicher, inklusive 3G-Modem werden 569 Euro fällig. Deutlich teurer fällt das Galaxy Note 10.1 aus: Hier verlangt Samsung für das 16-Gigabyte-Modell unverbindliche 729 Euro.

Bereits in der Vergangenheit hat Samsung die Preisempfehlungen sehr hoch angesetzt und in diesem Punkt mit Apple konkurriert. Dies scheint auch jetzt wieder der Fall zu sein, denn das neue Apple iPad wird ab 479 Euro in den Handel kommen. Die tatsächlichen Händlerpreise verringerten sich bei den Samsung-Modellen meist aber bereits wenige Tage nach dem Verkaufsstart deutlich, weshalb sich auch bei den aktuellen Geräten die Frage nach dem Sinn einer derartigen Positionierung stellt.

Video „Ausprobiert: Samsung Galaxy Note 10.1 (MWC 12)

Die genauen Daten für den Verkaufsstart hat das Unternehmen noch nicht genannt. Bekannt ist bislang lediglich, dass die unterschiedlichen Varianten des Galaxy Tab 2 noch in diesem Monat zu haben sein sollen.