Offizielle Stellungnahme von Apple

Neuer iMac, Mac Mini und Mac Pro erst im nächsten Jahr (Update)

Nach dem Ende der gestrigen Apple-Präsentation wurde vielerorts darüber spekuliert, warum das Unternehmen seinen Desktop-Rechnern keine große Aufmerksamkeit geschenkt habe. Zwar spendierte man dem Mac Pro ein stilles Update, von einem neuen iMac oder Mac Mini war aber nichts zu sehen.

Die Gründe dafür sind nach wie vor nicht bekannt. Auch ist unklar, warum Apple seinen leistungsstärksten Rechner lediglich mit zwei Jahre alten Prozessoren versieht und nicht auf die aktuellen CPUs zurückgreift. Antworten darauf liefert auch die New York Times nicht, wohl aber eine Aussage zum iMac.

Denn von einem Apple-Manager habe man erfahren, dass sowohl neue Modelle des All-in-Ones als auch komplett neue Mac Pros in Entwicklung seien. Diese würden aber voraussichtlich erst 2013 vorgestellt werden. Dies könnte bedeuten, dass Apple im Desktop-Segment Intels aktuelle Ivy-Bridge-Plattform überspringt und komplett auf deren Nachfolger Haswell setzt.

Update 13.06.2012 07:00 Uhr (Forum-Beitrag)

Zwischenzeitlich hat Apple selbst mitgeteilt, dass im kommenden Jahr ein komplett neuer Mac Pro in den Handel kommen wird. In einer E-Mail bestätigte Unternehmenschef Tim Cook den Bericht der New York Times, wie Forbes berichtet. Keine offizielle Aussage gibt es allerdings zum iMac und Mac Mini.