News : Nvidia verneint Beschädigung der Marke „Titan“

, 273 Kommentare

Die Verkaufszahlen der ersten GeForce GTX Titan haben selbst Nvidia überrascht. Doch 30 Prozent mehr Leistung, erstmals 6 GB Speicher, das Kühlsystem und Anlehnungen an den Profi-Sektor haben die Marke „Titan“ diesen Erfolg beschert. Dass die viel kritisierten Nachfolger an diesem Image gekratzt haben, sieht Nvidia aber nicht.

Auf die Frage, ob es nicht klüger gewesen wäre, die Marke „Titan“ für ein vergleichbar deutlich abgegrenztes Produkt für eine nächste Generation aufzuheben, gibt es von Justin Walker, verantwortlich für die High-End-GeForce-Produkte, zur Computex 2014 ein klares „Nein“. „Titan“ habe immer „für die schnellste Grafikkarte der Serie“ und zwei parallele Anwendungszwecke gestanden: als extreme Gaming- und als Cuda-Entwicklungsplattform. „Es [Titan, Anm. d. R.] ist die schnellste Grafikkarte in beiden Bereichen“, so Walker.

Im Handel sei auch die Titan Black ein „sehr erfolgreiches Produkt für Nvidia“. „Wir kämpfen immer noch damit, für ausreichend Lagerware zu sorgen“, so der Manager. Die Schlussfolgerung: Spieler und professionelle Anwender schätzen die Vorteile der Titan Black gegenüber der GeForce GTX 780 Ti auch zu dem geforderten Preis.

Händler bestätigen das gegenüber ComputerBase für die Titan Black. Die Verkäufe lägen zwar „etwas unterhalb“ der ersten GTX Titan, allerdings sei es um die Verfügbarkeit deutlich besser gestellt und damit mehr Händler mit günstigen Angeboten im Rennen.

Bezogen auf die GeForce Titan Z sieht Walker die Radeon R9 295X2 nicht als den direkten Gegenspieler der „Dual Purpose“-Grafikkarte. Wer in Nvidias Portfolio einen reinen „Leistung-pro-US-Dollar-Gegenspieler“ suche, der „greift besser zu zwei GeForce GTX 780 Ti“. Die Titan Z habe dieses Duell nicht zum Ziel gehabt. Auf der professionellen Seite habe die Erschaffung eines „ultimativen Werkzeugs für Cuda-Entwickler“ im Vordergrund gestanden. Und das habe Titan Z erreicht, indem die Grafikkarte Entwickler in die Lage versetzt, mehr Leistung als jemals zuvor in einem Standardgehäuse zu verstauen.

Dieser Aspekt stellt gleichbedeutend die Besonderheit der GeForce GTX Titan Z für Spieler dar. Nur mit der Titan Z werden Hersteller außergewöhnlicher kleiner PC-Systeme in die Lage versetzt, derart viel Leistung aus dem Hause Nvidia zu verbauen. „Das ist der Einsatzzweck von Titan Z in Spiele-PCs“, so Walker. Und bei Preisen von bis zu 10.000 US-Dollar „fällt der Preisunterschied zur Titan Black bei 70 Prozent Mehrleistung auch nicht mehr ins Gewicht“.

Die Titan Z ist das ultimative Cuda-Werkzeug und lässt Systemintegratoren außergewöhnliche High-End-Spiele-Rechner erschaffen. Damit wird Sie ihrer Marke gerecht.

Justin Walker, Nvidia

Beim Marketing zur GeForce GTX Titan Z gesteht Walker hingegen Verbesserungspotential ein. Der Fokus habe „möglicherweise zu sehr auf dem Aspekt Gaming gelegen“. In neueren Beiträgen sei die Balance allerdings gewahrt. Die Produktseite der GeForce GTX Titan Z verliert allerdings weiterhin kein Wort zum Einsatz in Cuda-Rechnern.

GeForce® GTX™ TITAN Z is a gaming monster, the fastest card we’ve ever built to power the most extreme PC gaming rigs on the planet. Stacked with 5760 cores and 12 GB of memory, this dual GPU gives you the power to drive even the most insane multi-monitor displays and 4K hyper PC machines

Botschaft auf der Produktseite zur Titan Z (6.6.2014)
273 Kommentare
Themen: