1. #1
    Lieutenant
    Dabei seit
    Sep 2006
    Beiträge
    807

    [FAQ] FAQ Der ideale Multimedia-PC

    Diese FAQ wird momentan vollständig überarbeitet, möglicherweise passen daher einige Abschnitte vorübergehend nicht zusammen, außerdem können Bauvorschläge teilweise fehlen oder unvollständig sein.


    [FAQ] Der ideale Multimedia-PC
    Diese FAQ wird regelmäßig aktualisiert.

    Im Diskussionsthread kann sich jeder der möchte mit Vorschlägen oder Fragen zu den aufgeführten Zusammenstellungen beteiligen. Für eine individuelle Beratung sollte allerdings das normale Forum Desktop-Computer Kaufberatung verwendet werden.



    1. Vorwort
    2. Definitionen
    3. Konfigurationen
    4. Eingabegeräte
    5. Monitore und Fernseher
    6. Soundsysteme
    7. Betriebssystem- und Softwareempfehlungen
    8. Zusammenbau
    9. Datensicherung




    1) Vorwort

    Da es eine zunehmende Nachfrage an PCs für verschiedene Aufgaben im Bereich multimedia gibt möchten wir hier eine Kaufberatung für die wichtigsten Bereiche anbieten.
    Diese FAQ ist eine Gemeinschaftsarbeit von Toby-ch, Nightfly09 und der Gruppe für PC Konfigurationen.

    Die anderen Anwendungsbereiche sind hier aufgelistet:
    [FAQ] Der ideale Office PC
    [FAQ] Der ideale Gaming PC
    [FAQ] Der ideale Mini-ITX-Gaming-PC



    ---------------------------------------------------------------


    2) Definitionen

    Multimedia PC:
    Das Thema multimedia PC bildet ein breites Spektrum ab. Gemeint sein kann damit ein einfacher Media-Player, eventuell sollen auch einfache Spiele darauf laufen oder der PC soll auch zur Bild- und/oder Videobarbeitung verwendet werden. Gemeinsam haben die PCs dabei in der Regel, dass sie eher leise sein sollen, damit sie nicht stören - sei es beim Vergnügen, dem Hobby oder der Arbeit.

    Formfaktor:
    Computer gibt es mittlerweile in vielen verschiedenen Größen. Viele kennen sicherlich noch aus früheren Zeiten Big-Tower die meist für mehr als fünf Laufwerke Platz bieten und Mainboards in allen Größen aufnehmen können. Schon vor vielen Jahren wurden diese jedoch im weitgehend durch die etwas kleineren Midi-Tower oder deren flach liegende Desktop-Varianten ersetzt die meist Mainboards bis hin zum ATX-Format aufnehmen können. Derzeit geht der Trend weiter zu immer kleineren Gehäusen im µATX (Mini-Tower) oder sogar ITX-Format, diese können nur entsprechend kleine Mainboards aufnehmen und erfordern im Fall vieler ITX-Gehäuse auch ein spezielles Netzteil und etwas Geschick beim Einbau der Hardware da es hier oft sehr beengt zugeht.

    CPU / Prozessor:
    Im Bereich multimedia sind die Anforderungen sehr unterschiedlich, für ein reines Abspielgerät ist meist kein besonders starker Prozessor vonnöten. Für das Bearbeiten von Bild-, Musik- oder Videomaterial reicht ebenfalls ein Prozessor der mittleren Leistungsklasse, mehr Leistung kann hier allerdings viel Zeit sparen.
    Mehrkern-Prozessoren sind mittlerweile fast Standard aber leider lässt sich bei aktuellen Prozessoren die tatsächliche Geschwindigkeit weder über die Anzahl der Rechenkerne noch über den Takt sicher bestimmen.
    Um in etwa abschätzen zu können welche Leistung man von der CPU in einer Zusammenstellung erwarten kann gibt es unter diesen jeweils einige Bemerkungen zum entsprechenden System.
    Es sei noch gesagt, dass in jedem Fall die Boxed-Version zu bevorzugen ist.
    Auf dieser Seite befindet sich die Begründung.

    RAM / Arbeitsspeicher:
    Für moderne Betriebssysteme werden laut Hersteller mindestens 2GB RAM empfohlen.
    Aufgrund der aktuellen günstigen Preislage in dem Bereich werden in allen Konfigurationen bereits mindestens 4 GB empfohlen.

    Mainboard:
    Die Platinen verfügen über genügend Monitoranschlüsse wie VGA, DVI und/oder meist auch HDMI.
    1 Gbit LAN sowie 4x USB Anschlussmöglichkeiten im Panel genügen und sind Standard.

    Netzteil:
    Sparsamkeit ist auch ein wichtiges Thema in der Gesellschaft und für relativ wenig Geld bekommt der Käufer bereits qualitativ annehmbare Bauteile.
    Diese bieten auch die nötige Zuverlässigkeit durch stabile Spannungen; Markenqualität lohnt sich hier in jedem Fall.

    Festplatte:
    Platzreserven können nicht Schaden, vor allem wenn dann auch mal Fotos, Musik, Videos oder ähnliches gespeichert werden sollen. Außerdem sind größere Festplatten tendenziell schneller.
    Nochmal wesentlich schneller ist die Verwendung einer SSD. Diese sind in den meisten Fällen wesentlich schneller als jede herkömmliche Festplatte bieten allerdings relativ wenig Speicher oder kosten wesentlich mehr als eine HDD. Wird viel Speicher benötigt und es sind trotzdem sehr kurze ladezeiten gewünscht, dann empfiehlt sich auch eine Kombitantion aus kleiner SSD für Programme und HDD für Daten. Mehr zum Thema SSD im entsprechenden Abschnitt unter den Zusammenstellungen.

    Lautstärke:
    Bei den Konfigurationen wurde auch auf die Lautstärke geachtet, die einerseits durch laufruhige Netzteillüfter, andererseits durch leise Gehäuselüfter gewährleistet wird.
    Es ist auch möglich die Lüfter manuell per Software zu regeln (z.B. Speedfan). Dies setzt allerdings vorraus das man sich vorher ausführlich mit den möglichen Einstellungen im Programm und den maximalen Temperaturen für die einzelnen Komponenten beschäftigt, da sich die Komponenten bei falschen Einstellungen zu stark erhitzen und im schlimmsten Fall dauerhaft Schaden nehmen könnten.
    Weitere Möglichkeiten zur Reduzierung des Geräuschpegels wären Dämmmatten für das Gehäuse oder entkoppelte Festplatten.

    1
    Geändert von burnout150 (10.11.2014 um 01:16 Uhr)

  2. Anzeige
    Logge dich ein, um diese Anzeige nicht zu sehen.
  3. #2
    Lieutenant
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Sep 2006
    Beiträge
    807

    [FAQ] FAQ Der ideale Multimedia-PC

    3) Konfigurationen

    Die Preise entsprechen den Beträgen der günstigsten Anbieter auf der Preisvergleichsseite geizhals zuzüglich einem kleinen Aufschlag für Versandkosten usw.




    Multimedia PC ab 680€

    Wunschliste:

    CPU:Intel Core i3-4160
    CPU-LüfterBoxet
    RAM: Kingston HyperX FURY weiß DIMM 8GB
    MainboardASRock B85M-ITX
    Grafikeinheit:OnBoard
    Gehäuse: SilverStone Milo ML03 schwarz (SST-ML03B)
    Netzteil: SilverStone Strider Series 450W SFX12V
    Festplatte/SSD: Samsung SSD 850 EVO 250GB, SATA 6Gb/s
    Festplatte/SSD: Seagate NAS HDD 3TB ( Optional)
    DVD Brenner: ASUS BW-16D1HT schwarz


    alternative Komponenten

    CPU:
    CPU-Lüfter
    Mainboard
    Grafikeinheit:
    Gehäuse:
    Netzteil:
    Festplatte/SSD:
    DVD Brenner:

    Preiszuschlag Preisabzug





    Hinweise zum System


    Das Mainboard verfügt über einen PCIe 3.0 x16 Slot und bietet so noch Platz für eine Grafikkarte.
    Die Optionale Festplatte bietet mit 3 TB genug Platz für die Film und Musiksammlung, die Festplatte ist 24/7 Tauglich.
    Die 250 GB SSD bietet für das System und die nötigsten Programme genug Platz.






    Wunschliste Klein aber Fein ab ca. 275€

    CPU: Intel Celeron J1900 on Board
    CPU-Lüfter Passiv
    [/URL]RAM: 2x Samsung SO-DIMM 4GB
    Mainboard MSI J1900I
    Grafikeinheit: Intel HD Graphics on Bord max 2048MB Share
    Gehäuse: Inter-Tech Mini ITX Q-6 silber, 60W extern, Mini-ITX
    Netzteil: ist im Gehäuse verbaut
    Festplatte/SSD: Transcend SSD370 32GB, SATA 6Gb/s
    Festplatte/SSD: Toshiba MQ-Series 500GB
    DVD Brenner: nur Extern via USB 3.0 möglich (DVD)
    Lüfter Fractal Design Silent R2 50mm


    Hinweise zum System

    Das Kleine System auch dieses kommt mit zwei Festplatten, die SSD ist für das OS gedacht, laut MSI sind nur Treiber für Windows 7 & 8 / 8.1 auf der Herstellerseite vorhanden!
    Die Möglichkeiten dieses Systems richten sich als einfachen Video Player bis 720P 1080P evtl möglich! und Musik und Internet.


    Bilder

    Gehäuse:
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	964341_2__8590817-2.jpg 
Hits:	4 
Größe:	7,7 KB 
ID:	477843

    Board
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	600.png 
Hits:	3 
Größe:	270,8 KB 
ID:	477844

    Geändert von Toby-ch (01.03.2015 um 13:30 Uhr)

  4. #3
    Lieutenant
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Sep 2006
    Beiträge
    807

    [FAQ] [FAQ] Der ideale Multimedia-PC

    Datensicherung

    Welche Arten von Backups gibt es?

    Komplett-Vollsicherung

    Wie der Begriff schon aussagt wird hier der Gewünschte Ortner Komplett auf einen anderen Datenträger kopiert.

    Speicherabbild Sicherung

    Bei diesem verfahren kann der ganze Inhalt einer Festplatte in einer sog. Image Datei abgelegt werden, und bei bedarf 1:1 zurückgespielt werden.
    Diese Methode macht Sinn bei der System Partition wen der Computer neu Installiert wurde. Um so eine Backup des Sauberen Systems zu haben.

    Natürlich gibt es noch weitere doch dies würde hier den umfang übersteigen.



    Wo kann ich meine Daten Sichern?.

    Externe USB2/3 Festplatten oder E- SATA
    Anstelle der Externen Festplatte kann auch interne eine zweite Festplatte verbaut werden.

    Dies ist die Preiswerteste Art der Datensicherung und Reicht im Grunde für den einfachen Nutzer ( Word Dateien, Bilder Musik usw.) und das Kleine Budget vollkommen aus.

    Einige Modelle im Überblick

    CnMemory Core 3.5" 1TB, USB 2.0

    Western Digital Elements Desktop New Schwarz 2TB, USB 2.0

    Verbatim 2-Disk RAID External Hard Drive 2TB, USB 2.0/eSATA

    LaCie d2 Quadra v3 USB 3.0 3TB, USB 3.0/eSATA/FireWire 800

    NAS

    Hier noch ein Paar kleine Netzwerkbasierte Lösungen.

    Qnap Turbo Station TS-112, Gb LAN Ohne Festplatte

    Western Digital My Book Live 2TB, Gb LAN
    Das Ideale Einstieges Nas, für Leute die einfache nur Backups machen wollen
    Weitere Dienste wie FTP, iTunes Server, Time Maschine Backup UPnP.

    Western Digital My Book Live Duo 4TB, Gb LAN


    Synology DiskStation DS213J ohne Festplatte

    Bei einem NAS seine Bedürfnisse ermittelten, was auch eine sehr wichtige rolle spielt ist das Konfigurieren, nicht alle sind einfach für Leien sicher zu Konfigurieren.
    In diesem Fall rate ich zu den WD Live Geräten.



    Festplatten die für ein NAS gut geeignet sind. WD Red oder auch für den Internen gebrauch.
    Natürlich gehen auch alle anderen Festplatten der Namhaften Hersteller.
    Zu beachten ist welche Größe vom NAS unterstützt wird,nicht alle unterstützen
    3 oder 4 TB Festplatten.




    RAID als Backup


    Bei den meisten NAS Geräten kann man ein RAID einrichten die meisten beherrschen
    JBOD, Raid 1, 1E 5 größere Systeme noch RAID 50, 60, 10
    Wichtig RAID ist keine Backup Lösung! es schützt im Ideal fall als Schutz wen eine Festplatte abraucht mehr nicht.

    Als Backup eignet sich höchsten RAID 1 Spiegelung, es besteht auch die Möglichkeit die Systemfestplatte zu spiegeln.
    Oder Die Backup Platte, jedoch schützt es nicht vor versehentlichem Löschen, Vieren oä!




    Weitere Infos über RAID findet ihr hier:
    Alles zum Thema: RAID und die Funktionen




    Backup software


    Eine sehr gute Software ist Goodsync Pro 24.95€ oder 32.95€ Mac

    Alternative
    FreeFileSync PC Only



    Eine kleine Grafik soll euch zeigen wie ihr schnell ein datensicher machen könnt mit dem


    Sollte der bedarf da sein mache ich eine Kleine Anleitung wie Ihr mit den Tools umgehen müsst, den bei falscher Handhabung droht Daten Verlust.
    Geändert von Toby-ch (09.10.2014 um 21:48 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •