News : VIA kauft S3-Grafikabteilung

, 0 Kommentare

Wie schon seit längerer Zeit erwartet, trennt sich S3 von seiner Grafikkartenabteilung, welche zusammen mit dem Chipproduzenten VIA ein Joint Venture namens "VIA-S3" gegründet hat und in Zukunft Grafiklösungen entwickeln wird. Die Übernahme von der S3-Grafikabteilung kostete VIA 322 Millionen $ zuzüglich Erfolgsprämie.

Wie schon seit längerer Zeit erwartet, trennt sich S3 von seiner Grafikkartenabteilung, welche zusammen mit dem Chipproduzenten VIA ein Joint Venture namens "VIA-S3" gegründet hat und in Zukunft Grafiklösungen entwickeln wird. Die Übernahme von der S3-Grafikabteilung kostete VIA 322 Millionen $ zuzüglich Erfolgsprämie. Und als ob das noch nicht genug wäre, wird VIA noch 3 Millionen S3-Aktien im Juli kaufen. S3 will sich in Zukunft lieber auf die sogenannten "Internet-Appliances" (einfach zu bedienende Internet-Zugangsgeräte) spezialisieren. VIA wird höchst wahrscheinlich das Know-how von S3 in ihre Mainboard-Chipsätze integrieren, was Allerdings einen Haken hat, denn solche ON-Board-Grafiklösungen hinken in den meisten Fällen immer eine Chip-Generation hinterher. Dazu sind sie auch noch leistungsschwächer, als separate 3D-Grafikkarten mit aktuellen Grafikchips. Damit dürften die S3-Grafiklösungen in Zukunft wohl nur noch in Billigst-Rechnern auftauchen.