News : Neuer Ultra-Computer "Earth Simulator"

, 7 Kommentare

Heute hat NEC seinen neuen Ultra-Computer fertig gestellt, der mit seinen 5.120 Vektor-Prozessoren am Montag den Dienst aufnehmen soll. Erwartet wird eine Spitzen-Leistung von 40 TeraFlops, was mehr als dreifache des bisherigen Spitzenreiters ist.

Noch steht IBM mit seinem ASCI White SP mit 8.192 Power3-Prozessoren und einer Spitzenleistung von 12,2 TeraFlops an erster Stelle in der Top 500 Liste der Supercomputer Champions League. Für den Erdsimulator, der aus 640 Knotenrechnern besteht, die mit je 8 SX6 Vektor-Prozessoren bestückt sind, wurde in Yokohama in Japan ein Gebäude mit 3250 m² Grundfläche errichtet. Der SX6 wird in einem 0,15 µ Kupferprozess hergestellt und hat eine theoretische Leistung von 8 GFlops, in dem Single-Prozessor-System NEC SX6i werden immerhin 7,6 GFlops erreicht. Der Erdsimulator soll helfen, globale Zusammenhänge zu verstehen und Umweltprobleme zu lösen und wurde dazu von dem Earth Simulator Research and Development Center (ESRDC) Konsortium konstruiert. Geplant war der jetzt 200 Millionen Euro teure Computer ursprünglich für Ende 2001 und mit einer Leistung von nur 5,1 TFlops.