News : ATis und nVidias Treiber durchleuchtet

, 26 Kommentare

Wie der Programmierer des RivaTuner, Aleksei Nikolaichuk, herausfand und in einem Artikel veröffentlichte, scheint es, wie schon länger vermutet, benchmarkspezifische Optimierungen in den Treibern von beiden großen Grafikchipherstellern zu geben.

In dem Artikel bei Digit-Life.com, der heute auch in englischer Sprache veröffentlicht wurde, wird allerdings weitaus genauer und mit großem Tiefgang an diese Optimierungen herangegangen, als es die meisten anderen Webseiten inklusive ComputerBase taten.

Unwinder, wie Aleksei Nikolaichuk auch bekannt ist, hat hierbei beider Hersteller Treiber buchstäblich auseinandergenommen, die Erkennungsmechanismen analysiert und Skripte für den RivaTuner erstellt, die in beiden Treibern auf Low-Level Basis die Erkennung von Shadern oder Texturen verhindern sollen.

In den Treibern von nVidia sind so an die 70 Erkennungen entdeckt worden, die laut Unwinder, ebenso wie die entdeckten drei spezifischen Shaderoptimierungen für den 3DMark (2001 und 03) in ATis Treibern, nicht unbedingt zur Gänze unlautere Cheats sein müssen, sondern zum Teil ebensogut verwendet werden könnten, um Probleme mit bestimmten Applikationen zu beheben, wie es auch die schiere Menge an Erkennungsmechanismen nahelegt, da diese die Zahl populärer Benchmarks weit übersteigt.

Während ATi genau dies in einer Mail an Unwinder angibt, schweigt nVidia sich zu diesen neuerlichen Entdeckungen noch aus, ihr früheres Statement, nicht für bestimmte Applikationen zu optimieren, blieb aber unbenommen.

Davon abgesehen liessen es sich Digit-Life nicht nehmen, auch mit Futuremark, Hersteller des fraglichen 3DMark-Benches, scharf ins Gericht zu gehen.

Sie selber hätten, ohne Zugriff auf den Quellcode eines des 3DMark gehabt zu haben, innerhalb eines Tages diese Entdeckungen und Nachweise erbracht. Wie könne es da angehen, dass Futuremark/Madonion dies über Jahre nicht entdeckt haben will?

It took us only one day to find and eliminate tricks in the drivers of two largest vendors though we didn't have the source code of the 3DMark2001. We don't want to believe that participation in a beta-program automatically gives the right for such optimizations, but this is the only idea we have. We hope we are wrong.