News : AVM komplettiert FRITZ!Card DSL Familie

, 16 Kommentare

Mit der neuen FRITZ!Card DSL SL USB begrüßt AVM in ihrer DSL-Produktlinie ihr viertes Mitglied. Damit haben die Anwender jetzt die Qual der Wahl zwischen einer internen oder externen Lösung für DSL oder für DSL und ISDN.

Sämtliche Produkte der FRITZ!Card DSL-Familie verfügen zudem über eine umfangreiche Software-Ausstattung, wie z.B. das Traffic Shaping, wo der Datenfluss bei gleichzeitigem Up- und Download geregelt wird.

FRITZ!Card DSL SL USB bietet - wie alle Mitglieder der DSL- Produktlinie - mit ihrer umfangreichen Software-Ausstattung einen hohen Mehrwert. Firewall-Mechanismen schützen beim Internet-Surfen und Zeit- und Volumenbudgets ermöglichen eine genaue Kontrolle der Verbindungskosten. Ist die neue FRITZ!Card DSL mit einem PC im Netzwerk verbunden, kann jeder Rechner im Netzwerk die schnelle Internetverbindung einsetzen. Zusätzlich integriert das neue USB-Gerät die Funktion Traffic Shaping. So kann unter allen Surfbedingungen die volle DSL-Geschwindigkeit eingesetzt werden. Bei herkömmlichen ADSL-Modems ohne Traffic Shaping verringert beispielsweise ein Mailversand die Geschwindigkeit eines gleichzeitig stattfindenden Seitenaufbaus oder Downloads spürbar. Und für den täglichen DSL-Einsatz liefert AVM mit FRITZ!web DSL und ADSLWatch zwei einfach zu bedienende Programme zur Interneteinwahl und zur ausführlichen deutschsprachigen DSL-Diagnose.

Auch das Design unterscheidet sich von anderen Modellen und bei AVM hat man sich offensichtlich ein wenig von dem schlichten grau getrennt. So findet sich die FRITZ!Card DSL SL USB in einem feuerroten Outfit wieder. Das USB-Gerät von AVM verbindet den PC direkt mit dem DSL-Splitter und ist für alle DSL-Anschlüsse nach U-R2-Standard geeignet. Mit der bei DSL maximal möglichen Übertragungsrate von 8 MBit/s unterstützt die FRITZ!Card DSL SL USB praktisch alle derzeit verfügbaren DSL-Angebote in Deutschland. Die FRITZ!Card DSL SL USB unterstützt PCs ab Pentium III mit den Betriebssystemen Windows XP, Me, 2000 und 98 (SE). Linux-Treiber folgen voraussichtlich im vierten Quartal. Die neue FRITZ!Card DSL ist an allen gängigen USB-Anschlüssen (USB 1.1 und 2.0) einsatzbereit. Das mitgelieferte 6 Meter lange Standardanschlusskabel sorgt für ausreichenden Bewegungsspielraum von PC und Notebook. Fünf Jahre Garantie runden das Angebot ab.

FRITZ_Card_DSL-Familie
FRITZ_Card_DSL-Familie