News : ATi arbeitet an neuem OpenGL-Treiber

, 25 Kommentare

Dass ATi, wenn es um OpenGL-Anwendungen geht, oftmals nur die Rücklichter von nVidia sah, ist mittlerweile wohl kein Geheimnis mehr. Besonders offensichtlich wurde dieser Umstand, als erste Benchmarks von Doom 3 im Internet auftauchten. Aber auch die FireGL-Serie profitiert nicht gerade von diesem Umstand. Daran will ATi nun arbeiten.

Bezüglich Doom 3 versprach ATi bekanntlich rasche Besserung, so dass wir vielleicht schon mit einem der nächsten Catalyst-Treiber eine weitaus bessere Performance von ATi-Karten sehen können. Den Kern des Problems wird man so allerdings nicht in Angriff nehmen können. So sind ATis OpenGL-Treiber in vielen Fällen denen der Konkurrenz unterlegen. Einzige Lösung wäre hier wohl, die Treiber komplett neu zu schreiben. Laut den Kollegen des Inquirers peilen die Kanadier nun eine solche Neuentwicklung an, die auch der professionellen FireGL-Serie neuen Rückenwind geben sollte.

Wann der neue OpenGL-Treiber erscheinen wird, ist allerdings noch nicht sicher. Es wird die Software-Sparte des Unternehmens sicher eine ganze Weile kosten, bis sie einen Treiber komplett von Grund auf neu geschrieben haben. Laut Aussagen ATis möchten sie diesen Treiber aber so schnell wie möglicht fertigstellen. Zu wünschen wäre es, denn dann könnte man nVidia auch in OpenGL endlich paroli bieten.