2/32 AOpen i855GMEm-LFS und Pentium M 755 im Test : Pentium M im Desktop-PC

, 31 Kommentare

Details zum Pentium M

Bevor es im Folgenden nahezu ausschließlich um die Leistung des Pentium M im Desktop-Einsatz gehen wird, gilt es zuvor, einige grundlegende Features des Pentium M-Prozessors und der verfügbaren Chipsätze zu klären. Woher kommt die Performance, wo sind die Grenzen und warum sprach sich Intel grundsätzlich gegen den Desktop-Einsatz aus?

Pentium M, Pentium 4 Sockel 478 und Pentium 4 Sockel 775
Pentium M, Pentium 4 Sockel 478 und Pentium 4 Sockel 775

Die grundlegenden Spezifikationen sind schnell zusammengetragen und finden sich in der folgenden Tabelle wieder.

Die Prozessoren im Überblick
Merkmale Pentium M Pentium 4 Pentium 4
Extreme
Edition
Athlon XP Athlon 64 (FX)
Logo Pentium M Pentium 4 Pentium 4 Extreme Edition Athlon XP Athlon 64
Kern Dothan Prescott Northwood 2M
(Gallatin)
Thoroughbred
Barton
Clawhammer
Clawhammer-512
Newcastle
Frontside-Bus 400 MHz QDR 533 MHz QDR
800 MHz QDR
800 MHz QDR 266 MHz DDR
333 MHz DDR
400 MHz DDR
entfällt (externe
Anbindung über
HyperTransport)
Fertigung 90 nm 90 nm 0,13 µm 0,13 µm 0,13 µm SOI
Sockel Sockel 479 Sockel 478
Sockel 775
Sockel 478
Sockel 775
Sockel A Sockel 754
Sockel 940 (FX)
Sockel 939
Taktrate oder
Modellnummer
400 MHz QDR
765 (2,10 GHz)
755 (2,00 GHz)
745 (1,80 GHz)
735 (1,70 GHz)
725 (1,60 GHz)
715 (1,50 GHz)
533 MHz (S478)
2400 MHz A
2800 MHz A

800 MHz (S478)
2800 MHz E HT+
3000 MHz E HT+
3200 MHz E HT+
3400 MHz E HT+

800 MHz (S775)
520 HT+
530 HT+
540 HT+
550 HT+
560 HT+

HT+: Verbessertes
Hyper-Threading
800 MHz (S478)
3200 MHz HT
3400 MHz HT

800 MHz (S775)
3400 MHz HT

1066 MHz (S775)
3466 MHz HT

HT: Hyper-
Threading
266 MHz DDR
1800+
1900+
2000+
2100+
2200+
2400+
2600+

333 MHz DDR
2600+
2700+
2800+

333 MHz DDR
2500+
2600+
2800+
3000+

400 MHz DDR
3000+
3200+
Athlon 64 (S754):
2800+*
3000+*
3200+
3400+
3700+

Athlon 64 (S940):
FX-51
FX-53

Athlon 64 (S939)
3500+**
3800+**
4000+
FX-53
FX-55

* 512 kB
L2-Cache

** 512 kB
L2-Cache und
ausschl.
Newcastle
Transistoren 140 Mio. 125 Mio. 169 Mio. 37,5 Mio. (Tho.)
54,3 Mio. (Bar.)
68.5 Mio. (NewC.)
105.9 Mio.
DIE-Size 83,6 mm² 112 mm² 240 mm² (nM0) 80 mm² ("Tho A")
84 mm² ("Tho B")
101 mm² (Bar.)
144 mm² (NewC.)
193 mm²
L1-Execution-Cache 32 kB 12.000 µ-Ops 12.000 µ-Ops 64 kB 64 kB
L1-Daten-Cache 32 kB 16 kB 8 kB 64 kB 64 kB
L1-Takt CPU-Takt CPU-Takt CPU-Takt CPU-Takt CPU-Takt
L2-Cache 2048kB 1024kB 512kB 256kB (Tho.)
512kB (Bar.)
512kB
1024kB
L2-Anbindung 256 Bit 256 Bit 256 Bit 64 Bit 128 Bit
L2-Cache-Takt CPU-Takt CPU-Takt CPU-Takt CPU-Takt CPU-Takt
L2-Modus L1 inclusive L1 inclusive L1 inclusive L1 exclusive L1 exclusive
L3-Cache - - 2048kB - -
L3-Cache-Takt - - CPU-Takt - -
L3-Modus - - L2 inclusive - -
HW Data Prefetching Ja Ja Ja Ja Ja
VCore
(Je nach Modell)
1,356V
1,340
1,324
1,308
1,276
1,250V
1,275V
1,300V
1,325V
1,350V
1,375V
1,400V
1,475V
1,500V
1,525V
1,550V
1,575V
1,600V
1,50V
1,60V
1,65V
1,50V
Befehlssätze MMX
SSE
SSE2
MMX
SSE
SSE2
SSE3
MMX
SSE
SSE2
MMX
3DNow!
3DNow!+
SSE
MMX
3DNow!
3DNow!+
SSE
SSE2
AMD64
Temperatur Diode Ja Ja Ja Ja Ja
Energiesparfunktion Enhanced
SpeedStep
- - - Cool'n'Quiet
NX-Bit (Win XP SP2) - Ab E-0-Step - - Ja
Multiprozessor-fähig Nein Nein Nein Nein Nein
CPU-Architektur unbekannt 31-stufige
Pipeline
20-stufige
Pipeline
15-stufige (FPU)
10-stufige (ALU)
Pipeline
17-stufige (FPU)
12-stufige (ALU)
Pipeline

Was ist der Pentium M? Die offizielle Antwort ist klar, eindeutig und eingehend: „Der Pentium M-Prozessor ist eine wichtige Komponente der Centrino Mobiltechnologie. Er basiert auf einer speziell für die mobile Computernutzung entwickelten Architektur.“ Tatsächlich basiert er zu großen Teilen auf der P6-Architektur des Pentium III, die um spezielle Features des Pentium 4 und Stromsparfunktionen erweitert wurde. Die Entwicklungsprioritäten liefen unter der Prämisse „bestmögliche Leistung bei gegebener Leistungsaufnahme“. Insofern unterscheidet sich der Pentium M also grundlegend von bisherigen Ansätzen, bei denen einfach ein Desktop-Prozessor - der Entwickelt wurde, um bei gegebener Leistung eine möglicht geringe Leistungsaufnahme zu bieten - um Stromsparfunktionen ergänzt und als Mobil-Modell vermarktet wurde. Der Pentium M ist komplett neu und komplett anders.

Auf der nächsten Seite: Details zum Pentium M (Fortsetzung)