News : CeBIT06: Desktop-Boards für Core Duo

, 23 Kommentare

Abseits von Mainboards mit Sockel AM2 für AMD oder Platinen mit P965-/G965-Chipsatz für die kommende Generation an Intel Prozessoren, stellte der ein oder andere Hersteller auch schaltende Untersätze für Intels Sockel 479M Core-Duo-Prozessoren auf Basis des Yonah-Kerns vor.

Allen voran ECS Elitegroup konnte überraschend mit einer eigenen Lösung für die hauptsächlich im mobilen Bereich eingesetzte Prozessor-Serie aufwarten und präsentiert mit dem PF23 eine vollwertige ATX-Platine mit allen Features, die man auf den Mainboards für die klassischen Desktop-Prozessoren nicht mehr vermisst. Das PF23 basiert – genau wie das AOpen i975Xa-YDG – auf Intels i975X-Chipsatz, kann jedoch im Gegensatz zur Konkurrenz sogar auf die Southbridge ICH7-R bauen und bietet somit volle Serial-ATA2-RAID-Unterstützung.

ECS Elitegroup PF23
ECS Elitegroup PF23

Dank der i975X-Northbridge bietet das PF23 sogar theoretisch Unterstützung für ATIs Crossfire-Technologie, in der offiziellen Pressemittelung spricht man jedoch lediglich von Dual Graphics Engines (Scalable D.G.E.) – der passende Pendant zu Crossfire von ECS Elitegroup. Diese Technik ermöglicht es ebenfalls, zwei Grafikkarten im Tandem-Betrieb anzusteuern. Dual-Channel mit DDR2-667-RAM gehört natürlich ebenso zum guten Ton wie 6x S-ATA, zweimal Gigabit-Ethernet und 8-Kanal-Sound. Erfreulicherweise setzt man bei Elitegroup auch auf das bekannte Retention-Modul für Sockel 478, sodass ein Betrieb von Sockel-478-Kühlern zum Verschrauben kein Problem darstellen sollte, sodass auch für etwaige Overclocking-Ambitionen entsprechende Möglichkeiten bestehen.

Neben ECS Elitegroup stellte auch Abit mit dem IL-80MV eine passende Lösung im Micro-ATX-Format vor. Das Core-Duo-Mainboard setzt auf den i945GT-Chipsatz mit integrierter Intel GMA950 DirectX-9-Grafik-Einheit. Entsprechend der Größe fällt die Ausstattung auch relativ mager aus. Mit nur einem P-ATA Kanal und zwei S-ATA2-Anschlüssen eignet sich die komplett passiv gekühlte Platine hauptsächlich für den Einsatz in kleinen Multimedia-PCs.

Abit IL-80MV
Abit IL-80MV
Abit IL-80MV
Abit IL-80MV

Etwas verwirrend ist auch das Beschreibungsschild auf dem Messestand. Wird in der Beschreibung noch ein „PCI Express x16“-Slot aufgelistet, sucht man jenen bei einem genaueren Blick auf das Board jedoch vergebens. Ausschließlich ein PCIe x1 sowie zwei herkömmliche PCI-Slots gesellen sich zu einem 1000Base-T Ethernet-Port, zwei IEEE1394-Schnittstellen und insgesamt acht USB-2.0-Anschlüsse. Über den verfügbare HDMI-Ausgang können High-Definition-Inhalte bis zu einer Qualität von 1080p zu einem entsprechende Ausgabe-Gerät geschickt werden.

Somit finden sich mit Abit, AOpen, Asus, ECS, Gigabyte und MSI nunmehr gleich sechs Hersteller in der Liste wieder, welche die auch oft unter dem MoDT-Konzept (Mobile on Desktop) bekannten Lösungen für Intels Core Solo/Duo „Yonah“ auf den Markt bringen:

Abit:

  • IL-80MV

AOpen:

Asus:

ECS Elitegroup

  • PF23 (Extreme)

Gigabyte

MSI

MSI 945GT Speedster-A4R
MSI 945GT Speedster-A4R

Mit Dank an Simon Knappe
für das Einsenden dieser Meldung.