Drei nVidia GeForce 7950 GX2 im Test : Gigabyte, Leadtek, XFX kämpfen um die Krone

, 87 Kommentare
Drei nVidia GeForce 7950 GX2 im Test: Gigabyte, Leadtek, XFX kämpfen um die Krone

Schaut man im hiesigen Media Markt, Saturn oder im Computerfachgeschäft in die Regale auf der Suche nach der Traumgrafikkarte, stellt sich, falls die gewünschte Hardware überhaupt vorhanden ist, schnell Enttäuschung und Langeweile ein. Irgendwie sieht eine Grafikkarte doch wie die andere aus, unabhängig davon, ob die GPU aus Kanada oder Kalifornien kommt und ob es eine GeForce 7900 GTX oder Radeon X1600 XT werden soll. Meistens unterscheiden sich die Produkte höchstens in der Größe und Form der Verpackung, wobei jeder Hersteller versucht, den anderen irgendwie zu übertrumpfen. Nichtsdestotrotz ist es durchaus möglich, den seltenen Anblick eines 3D-Beschleunigers zu erhaschen, der nicht nach den Referenzvorgaben von nVidia und ATi gebaut worden ist.

XFX ist einer dieser Hersteller, der gerne aus der Reihe tanzt und vor allem mit von Haus aus übertakteten Grafikkarten den Kunden zum Kauf überreden möchte. So auch bei verschiedenen Versionen der GeForce 7950 GX2, von denen XFX gleich drei verschiedene Modelle anbietet. Etwas Besonderes stellt dabei die XFX „GeForce 7950 GX2 M570 XXX“ dar, obwohl die Produktbezeichnung zugegebenermaßen auf dem ersten Blick abschreckend wirkt. So wird die XXX-Edition mit deutlich höheren Taktraten ausgeliefert als die Referenzvorgaben für eine GeForce 7950 GX2 vorsehen.

Die GPU taktet mit 570 MHz und der Speicher gar mit satten 775 MHz, was eine nVidia GeForce 7950 GX2, die wahrhaft nicht langsam ist, regelrecht alt aussehen lässt. Wenn man die Frequenzen mit denen anderer Grafikchips vergleicht, stellt sich heraus, dass XFX mit der M570 XXX beinahe an zwei GeForce-7900-GTX-Karten, die wiederum ein gutes Stück teurer als die XFX-Karte sind, herankommt. Ob das „SLI auf einer Karte“-Prinzip das auch problemlos schafft? Immerhin bleibt bereits eine GeForce 7950 GX2 mit den Standardtaktraten nicht gerade kühl.

Gigabyte GeForce 7950 GX2
Gigabyte GeForce 7950 GX2
LEadtek WinFast PX7950 GX2 TDH
LEadtek WinFast PX7950 GX2 TDH

Darüber hinaus konnte uns freundlicherweise Leadtek ein Exemplar der „WinFast PX7950 GX2 TDH“ zur Verfügung stellen, während Gigabyte für diesen Artikel gleich zwei GeForce-7950-GX2-Karten zusteuerte. Bei diesen Karten, die allesamt nach dem Referenzdesign gefertigt werden, erwartete uns während des Testlaufs die ein oder andere ungewöhnliche Überraschung. XFX GeForce 7950 GX2 M570 XXX oder zwei „GeForce 7900 GTX“-Karten – dass ist hier die Frage.

Lesezeichen

Auf der nächsten Seite: Technische Daten