News : PlayStation 3 bald mit größerer Festplatte?

, 24 Kommentare

Erst vor einigen Tagen setzte Microsoft einer langen Geschichte von Spekulationen ein Ende und ließ die Katze aus dem Sack. Denn bereits in Kürze wird man die Xbox 360 mit einem HDMI-Ausgang und einer 120 Gigabyte großen Festplatte als „Elite“-Version ausliefern. Nun denkt offenbar auch Sony an eine Erweiterung der PlayStation 3.

Denn in einem Schreiben des japanischen Elektronikkonzerns an die US-amerikanische Federal Communications Commission (FCC) erwähnte man nun offenbar ein überarbeitetes Modell der neuen Spielkonsole. So soll in dem am 2. März dieses Jahres eingegangenen Schreiben unter anderem die Rede von einer überarbeiteten Version des integrierten Bluetooth-Moduls und einer Veränderung an der eingebauten Antenne gewesen sein.

Schreiben an die FCC | Quelle: Golem.de
Schreiben an die FCC | Quelle: Golem.de

Noch viel spannender ist allerdings die Erwähnung eines neuen Modells, das auf die kryptische Bezeichnung „CECHE01“ hört und mit einer 80 Gigabyte großen Festplatte ausgeliefert werden soll. Dieses soll dabei wahrscheinlich als Ergänzung zum bislang bereits erhältlichen 60-Gigabyte-Modell (CECHA01) eingeführt werden. Interessant ist dabei, dass Sony das bisher in den USA und Japan verkaufte Modell der PlayStation 3 mit einer lediglich 20 Gigabyte großen Festplatte gar nicht mehr erwähnt. Dies könnte darauf hindeuten, dass Sony in Zukunft das kleinste Modell der PS3 zugunsten der neuen 80-GB-Variante streichen könnte.

PlayStation 3

Ein Sprecher von Sony Computer Entertainment relativierte die vermeintliche Aussage dieses Schreibens aber wieder schnell. Demnach stellen die in dem Brief aufgezählten Neuerungen bzw. Veränderung keine zwingende Produktankündigung dar. Ob man dieser Aussage allerdings blind vertrauen sollte, ist eher zweifelhaft, sieht das vorliegende Schreiben doch schon sehr konkret aus. Und schließlich macht die technische Evolution auch vor Festplatten nicht halt, so dass sich Sony durchaus dazu entscheiden könnte, in Anbetracht gesunkener Hardwarepreise in Zukunft auch eine größere HDD in die PlayStation 3 zu integrieren.

Gegenüber Microsofts neuer Xbox 360 Elite, die bekanntlich eine 120 Gigabyte große Festplatte bekommen wird, könnte man damit zwar immer noch nicht aufschließen. Allerdings hätte Microsofts Konsole dann nicht mehr eine doppelt so große HDD, was durchaus einen psychologisch wichtigen Werbevorteil darstellt. Die gegenüber der Konkurrenz fehlenden 40 Gigabyte Speicherkapazität könnten dadurch wieder wett gemacht werden, dass man die HDD in Sonys neuer Spielekonsole bekanntlich manuell gegen ein 2,5-Zoll-Modell seiner Wahl austauschen kann. Microsoft setzt hingegen auf ein proprietäres Format, das teuer an die Kunden gebracht wird.