News : Endung „.xxx“ kommt nun doch nicht

, 27 Kommentare

Im Juni des Jahres 2005 berichteten wir erstmals darüber, dass das Internet einen eigenen Rotlichtbezirk bekommen soll. Kenntlich gemacht werden sollen Webseiten dieses Schlags durch die neu geschaffene Endung „.xxx“ und sich so per se durch ihre Adresse als nicht jugendfrei identifizieren.

Nach drei Jahre währenden Verhandlungen lehnte die ICANN (Internet Corporation for Assigned Names and Numbers) nun den Antrag auf die Einrichtung der genannten Domainendung endgültig ab. Ursprünglich wollte das antragstellende Unternehmen ICM Registry unter der neuen Top-Level-Domain Internetseiten mit pornographischem Inhalt vermarkten. Wie die ICANN in ihrer Ablehnungsbegründung angab, habe der Antrag nicht den Sponsored-Community-Kriterien entsprochen. Darüber hinaus habe die ICM die von der ICANN geäußerten Bedenken in Bezug auf eine Inhaltskontrolle nicht entkräften können.

Ein weiterer Grund gegen die Erlaubnis eines solchen Rotlichtsbezirks im Internet könnte in einer eventuell erwachsenden Überwachungspflicht der ICANN für solche Webseiten liegen. Im Vorfeld wurde knapp drei Jahre über den Antrag der ICM diskutiert. Im Laufe dieser Zeit wurde dieser mehrfach angepasst und abgeändert.