Scythe Ninja Cu im Test : Limitierte Kupfer-Edition des Klassikers

, 55 Kommentare
Scythe Ninja Cu im Test: Limitierte Kupfer-Edition des Klassikers

Mit dem Ninja landete das Japanische Unternehmen Scythe 2005 seinen ersten großen Coup. Nachdem man lange Zeit mit der komplett passiven NCU-Kühlerserie nur eine kleine Zahl lautstärkebewusster, interessierter Computerfreunde beglückte, fand man mit dem Ninja einen beispielhaften Spagat zwischen passiver und aktiver Kühlbarkeit, überflügelte im Vorbeigehen die komplette Konkurrenz des Marktes und war von da an nicht mehr aus der Topliga der Prozessorluftkühler und Empfehlungslisten zu vertreiben.

Quasi als Hommage an den erfolgreichen Ninja, der in einer leicht überarbeiteten B-Revision nach wie vor erhältlich ist und immer noch die erste Wahl darstellt, wenn es um passiven oder semipassiven Kühlbetrieb geht, schickt Scythe pünktlich zum Weihnachtsgeschäft eine limitierte Auflage einer komplett in Kupfer gefertigten Ninja-Version auf den Markt. Inwieweit der veredelte Klassiker noch den aktuellen Entwicklungen der Branche Paroli bieten kann, und wie groß der Leistungszuwachs durch das hochwertigere Material ausfällt, wollen wir in gewohnter Testmanier klären.

Lieferumfang

Lieferumfang mit neuem, leisen Lüfter
Lieferumfang mit neuem, leisen Lüfter

Die größte, positive Überraschung beim Lieferumfang stellt der Serienlüfter dar. Scythe packt dem Ninja Cu, wie mittlerweile üblich, die neuen Slip-Stream-Lüfter bei, vertraut bei der limitierten Kupferauflage des Ninja aber auf das superleise 800-rpm-Modell und besinnt sich damit auf die Firmenherkunft aus dem Super-Silent-Sektor. Ansonsten liegen dem goldbraun glänzenden Edelpross die bereits von der Revision B des herkömmlichen Ninja bekannten Montageutensilien für alle gängigen AMD- und Intel-Plattformen sowie eine knappe Montageanleitung bei. Zwei Drahtbügel zur Fixierung und eine Tüte Wärmeleitpaste auf – man höre und staune – Metalloxidbasis runden das Paket ab.

Technische Daten

  • Vollkupferkühler: Kupferbodenplatte, 23 Kupferlamellen
  • Vernickelte Wärmeaufnahme
  • Sechsfach-U-Layout mit 6-mm-Heatpipes
  • Maße ohne Lüfter: (L) 110 x (B) 110 x (H) 150 mm
  • Lamellenabstand: ca. 4 mm
  • Gewicht komplett: ca. 1120 g
  • 120-mm-Scythe-Slip-Stream-Lüfter
    • Drehzahl: 800 U/min
    • Luftdurchsatz: 68,3 m³/h
    • Anschluss: 3-Pin ohne PWM
  • Kompatibel zu
    • AMD Sockel 939 / 940 / 754 / AM2 per Klammer
    • Intel Sockel 478 und 775 per Retentionmodul und Klammer
  • Herstellerhomepage
  • Limitierte Auflage, Preis ca. 60 Euro
  • Vertrieb: PC-Cooling, Alternate

Auf der nächsten Seite: Kühler im Detail