News : Creative zeigt neues GigaWorks-2.1-System

, 55 Kommentare

Creative stellt zur IFA ein neues 2.1-System vor, das sich in die gehobenere Schiene des Herstellers einordnen soll. Das GigaWorks T3 soll dabei Bedienkomfort mit gutem Klang verbinden. Um den aktuellen Trend hin zur Sparsamkeit nicht zu verpassen, biete das Stereo-System zudem einen effektiven Energiesparmodus im Standby.

Das 2.1-System soll vor allem dadurch auffallen, dass die Satelliten gut auf den „dynamisch-intensiven“ Bass abgestimmt seien. Was damit gemeint ist, versteckt der Hersteller etwas kryptisch hinter dem SLAMTM-Subwoofer-Design (Symmetrically Loaded Acoustic Module). Dabei handelt es sich um eine Konstruktion, die so selten im PC- oder Home-Cinema-Bereich zu finden ist: Der Subwoofer verfügt gleich über drei Basstreiber, die zugleich für einen fundierten Auftritt sorgen sollen. Auf diese Art kann die Bass-Performance verstärkt werden, ohne auf große Treiber und damit auf ein großes Gehäusevolumen setzen zu müssen. Allerdings erfordert dieses Design auch viel Feinabstimmung und wirklich umgehen kann man die Einschränkungen, die sich aus dem kleinen Subwoofer-Volumen und den vergleichsweise kleinen Treibern ergeben, so wohl nicht.

GigaWorks T3 product only
GigaWorks T3 product only

Bei den Satelliten handelt es sich laut Creative um Hochleistungstreiber – im Bild zu sehen sind Breitbandlautsprecher, wie sie oft im PC-Bereich eingesetzt werden. Je nach Größe, Qualität und Bauart kann dies eine adäquate Lösung sein. Allerdings muss der Breitbänder den Mittel- und Hochtonbereich abdecken, wobei beide Frequenzbereiche eigentlich auf unterschiedliche Chassisgrößen und -konstruktionen setzen, die nur schwer in einem Treiber vereinbar sind.

Das GigaWorks T3 soll durch die Low-Standby-Power-Technologie eine minimale Leistungsaufnahme im Standby-Modus aufweisen. Konkrete Werte nennt der Hersteller jedoch nicht. Das 2.1-System kommt zudem mit einer Kabelfernbedienung daher, die es erlaubt, das System an- oder auszuschalten und die Lautstärke der Lautsprecher zu regeln. Der Bass muss allerdings separat an der Rückseite eines der Lautsprecher – wohl des Subwoofers – geregelt werden. Die Kabelfernbedienung bietet ebenfalls einen Kopfhörerausgang sowie einen Aux-In. Per Line-In wird das GigaWorks T3 mit dem PC oder der Konsole verbunden.

Das GigaWorks T3 soll noch in diesem Monat die Händlerregale erreichen. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 199 Euro.