News : GeForce GTX 285 und GTX 295 ohne Hybrid-SLI

, 100 Kommentare

Mit der GeForce GTX 295 greift Nvidia effektiv die Dual-GPU-Karte Radeon HD 4870 X2 von ATi an und mit der genauso neuen GeForce GTX 285 verbessert man die eigene GeForce GTX 280. Die Technik an sich, die hinter den Modellen steckt, ist dabei identisch geblieben und man hat stattdessen etwas „Feintuning“ betrieben.

Ein Feature ist auf beiden Modellen aber auf der Strecke geblieben, während es auf den alten GeForce-GTX-200-Karten noch vorhanden war: Die Rede ist von Hybrid-SLI. In unserem Launch-Artikel der GeForce GTX 285 hatten wir diesen Wegfall entsprechend vermerkt, was viele Leser jedoch für einen Fehler unsererseits gehalten haben. Aber in der Tat, bei den beiden Grafikkarten hat Nvidia Hybrid-SLI gestrichen.

Mit Hybrid-SLI, genauer gesagt der Komponente Hybrid Power, ist es beim Einsatz einer passenden Grafikkarte sowie Mainboard möglich, die Grafikkarte im 2D-Betrieb komplett abzuschalten und stattdessen den IGP (Integrated Graphics Processor) des Mainboards den Windows-Desktop rendern zu lassen. Somit war Hybrid-SLI die beste Methode, um in Office-Anwendungen nicht unnötig Strom zu verschwenden. Nvidia teilte uns im Gespräch schon vor einiger Zeit mit, dass Hybrid-SLI bei den Kunden sowie den Herstellern aber nicht gut angekommen sei. Da zusätzliche Chips beziehungsweise Kompatibilitätstests auf der Hardware von Nöten sind, die sowohl die Grafikkarte als auch das Mainboard verteuern, hat Nvidia das einst gepriesene Hybrid-SLI auf der GeForce GTX 285 sowie GeForce GTX 295 nun kurzerhand gestrichen.

Ist Hybrid-SLI nach etwas über einem Jahr also schon tot? Für den Retail-Markt mit Sicherheit schon, da sich die durchaus interessante Technik leider nie durchsetzen konnte. Im OEM-Segment wird es Hybrid-SLI aber durchaus noch geben, wenn es der Hersteller denn möchte.