Preiswerte SSDs im Test : Kingston SSDNow V+ gegen G.Skill Falcon II

, 187 Kommentare
Preiswerte SSDs im Test: Kingston SSDNow V+ gegen G.Skill Falcon II

In unserem letzten SSD-Test haben wir mir untersucht, wie groß die realen Leistungsunterschiede zwischen aktuellen SSDs sind und die Problematik des Leistungsverlustes genauer beleuchtet. Dieses Mal testen wir die Geschwindigkeit zweier sehr unterschiedlicher Kandidaten.

Die G.Skill Falcon II setzt wie die Falcon (I) auf den bekannten Barefoot-Controller der Firma Indilinx. Um die Falcon-Reihe aber preislich attraktiver zu gestalten, wird bei der Falcon II Flash-Speicher von Intel eingesetzt, der durch das 34-nm-Verfahren günstiger hergestellt werden kann als aktuelle Flash-Chips von Samsung oder Micron. Unser Test wird zeigen, wie sich die günstigen Flash-Chips auf die Leistung auswirken. Um den schleichenden Leistungsverlust durch die Befüllung der Flash-Zellen aufzuhalten, wird die Falcon II mit der Firmware 1881 von Indilinx ausgeliefert, die sowohl TRIM unterstützt als auch einen Garbage-Collection-Algorithmus bietet.

Neben der kleinen Indilinx-SSD werfen wir einen genauen Blick auf die zweite Generation von Kingstons SSDNow V+. Das Herzstück bildet der aktuelle 4-Kanal-Controller von Toshiba, welcher die Bezeichnung "Daikoku 2" trägt. Dieser bietet wie das Konkurrenzprodukt von Indilinx sowohl TRIM-Unterstützung als auch GC, wodurch ein Leistungsverlust verhindert werden soll. Im Gegensatz zu anderen Controllern gehört Native Command Queuing jedoch nicht zur Ausstattung des Daikoku 2. Warum sich Toshiba zu diesem Schritt entschlossen hat, konnten wir nicht in Erfahrung bringen. Ob sich das Fehlen von NCQ auf die Leistung auswirkt, werden wir in den folgenden Abschnitten klären.

G.Skill Falcon II
G.Skill Falcon II

Neben der blanken SSD bietet Kingston für einen Aufpreis von etwa 10 Euro auch ein Bundle an, welches 3,5"-Adapterschienen, ein SATA-Datenkabel, einen SATA-Stromadapter für 4pin-Anschlüsse sowie ein externes Gehäuse inklusive USB-Kabel enthält. Diese Option ist vor allem für Notebook-Besitzer interessant, die ihre konventionelle Festplatte nach einem Tausch gegen eine schnelle SSD als Datenplatte einsetzen möchten.

Auf der nächsten Seite: Testsystem & -methodik