News : Be Quiet stellt neue P9- und E8-Netzteile vor

, 98 Kommentare

Vor kurzem verkündete Be Quiet auf einem Pressetreffen den Einstieg in den Kühler-Markt, nun folgt mit den neuen Dark-Power-Pro- sowie Straight-Power-Serien ein großes Update der Netzteilsparte. Besonders das neue Straight-Power soll dank DC-DC-Technik und 80Plus-Silber-Zertifikat für einigen Wirbel sorgen.

Das Straight Power E8 wird es wie gewohnt wahlweise mit modularen oder fixen Kabeln zu Kaufen geben. Die modularen Modelle kommen mit 480, 580 sowie 680 W Leistung daher, die Standard-Version wird in 400-, 450-, 500-, 550-, 600- und 700-W-Varianten erscheinen. Dabei sind die Modelle ab 480 W mit einer 80Plus-Silber-Zertifizierung ausgestattet, auf die vorteilhafte DC-DC-Technik setzen hingegen alle Netzteile der Straight-Power-Serie.

Be Quiet Straight Power E8

Neben der verbesserten Technik wurde laut Be Quiet erneut großer Wert auf die Lautstärke gelegt. Eine überarbeitete Version des hauseigenen „Silent Wings“ mit Entkopplung und verringerter Anlaufspannung in einer Größe von 120 mm dient als Lüfter. Genauer gesagt enthält der Silent Wings ein Flüssigkeitslager mit Kupferkern (welches eine Lebensdauer von bis zu 300.000 Stunden ermöglichen soll), die bekannten strömungsoptimierten Lüfterblätter sowie ein hochwertiges IC, das genau auf einen neu entwickelten Motor abgestimmt wurde (Effekt: Eliminierung magnetischer Geräusche). Zudem hat man sich mit dem allgemeinen Problem der elektrischen Störgeräusche befasst und die maximale Umdrehungsgeschwindigkeit des Silent Wings in der Straight-Power-Serie im Vergleich zum alten Modell um 200 – 300 U/min gesenkt.

Be Quiet Dark Power Pro P9

Die Dark Power Pro P9 sind nun ab 550 W (650, 750 und 850 W) erhältlich und 80Plus Gold zertifiziert. Neben der DC-DC-Technik kommt der mittlerweile schon recht verbreitete LLC-Resonanzwandler zum Einsatz, welcher ein gutes Stück zum Erreichen des Gold-Zertifikats beigetragen haben dürfte. Ebenfalls mit von der Partie sind ein Overclocking-Key zum eigenhändigen zusammenschalten der vier +12-V-Schienen zu einer Single-Rail sowie Anschlüsse für vier Gehäuselüfter, die automatisch temperaturgeregelt werden. Als Lüfter vertraut man ebenfalls dem oben beschriebenen, überarbeiteten Silent Wings.

Markteinführung des Straight Power ist Anfang November, etwa zwei Wochen später folgt das Dark Power Pro.