25/31 GeForce GTX 560 Ti im Test : Nvidia-Karte mit guter Leistung und hohem Preis

, 452 Kommentare

Sonstiges

Lautstärke

Da quasi alle aktuellen Modelle über eine herstellerseitige Lüftersteuerung verfügen, unterscheiden wir bei den Messungen den 2D- und den 3D-Betrieb. Für die Last-Messungen wird Battlefield: Bad Company 2 verwendet und nach dreißig Minuten die Lautstärke notiert. Beide Messungen werden im Abstand von 15 cm zur Grafikkarte durchgeführt.

Lautstärke
Angaben in dB(A)
  • Idle – Windows:
    • Nvidia GeForce GTS 450
      39,0
    • AMD Radeon HD 6850
      40,0
    • AMD Radeon HD 6870
      40,0
    • Nvidia GeForce GTX 460 768
      40,0
    • Nvidia GeForce GTX 460
      40,0
    • ATi Radeon HD 5870
      40,5
    • Nvidia GeForce GTX 560 Ti
      41,0
    • ATi Radeon HD 5850
      41,5
    • Nvidia GeForce GTX 570
      42,0
    • Nvidia GeForce GTX 470
      43,0
    • Nvidia GeForce GTX 580
      43,0
    • AMD Radeon HD 6950
      44,0
    • AMD Radeon HD 6970
      44,0
    • Nvidia GeForce GTX 560 Ti SLI
      44,5
    • ATi Radeon HD 5670
      45,5
    • ATi Radeon HD 5750
      45,5
    • ATi Radeon HD 5770
      45,5
  • Last:
    • Nvidia GeForce GTS 450
      40,5
    • Nvidia GeForce GTX 560 Ti
      45,5
    • Nvidia GeForce GTX 460 768
      47,5
    • Nvidia GeForce GTX 460
      47,5
    • ATi Radeon HD 5670
      50,5
    • ATi Radeon HD 5750
      51,5
    • AMD Radeon HD 6850
      52,5
    • ATi Radeon HD 5770
      53,5
    • ATi Radeon HD 5870
      54,5
    • AMD Radeon HD 6950
      54,5
    • ATi Radeon HD 5850
      56,0
    • AMD Radeon HD 6870
      56,0
    • Nvidia GeForce GTX 570
      57,0
    • AMD Radeon HD 6970
      57,5
    • Nvidia GeForce GTX 580
      58,5
    • Nvidia GeForce GTX 470
      63,0
    • Nvidia GeForce GTX 560 Ti SLI
      63,5

Schon die GeForce GTX 460 kam mit einem der besten Referenzkühlern daher, den wir je zuvor auf einer Grafikkarte erlebt hatten, und die GeForce GTX 560 Ti schafft das Kunststück, diesen noch zu übertreffen – zumindest unter Last.

Im Leerlauf muss sich die Grafikkarte mit 41 Dezibel zuvor noch knapp geschlagen geben. Dennoch ist der 3D-Beschleuniger aus einem geschlossenen Gehäuse nicht von den restlichen Komponenten zu unterscheiden. Unter Last wollten wir dann zuerst unseren Ohren nicht trauen, denn lauter als 45,5 Dezibel wir die GeForce GTX 560 Ti zu keiner Zeit. Das ist nicht nur leiser als die ohnehin schon ruhige GeForce GTX 460, sondern beim Spielen absolut angenehm – sehr gut! Partnerkarten werden es schwer haben, das Referenzdesign in der Disziplin der Lautstärke zu übertreffen.

Auf der nächsten Seite: Temperatur