3/12 Radeon HD 6670 im Test : Sinnvolle Erweiterung von AMD mit zu hohem Preis

, 118 Kommentare

Testergebnisse

Leistung

Auf den folgenden Seiten präsentieren wir in unseren bekannten Leistungsratings die Rechengeschwindigkeit der heutigen Kontrahenten – in verschiedenen Auflösungen, Qualitätseinstellungen, APIs und unter Einsatz von PhysX. Die Ratings beinhalten, abgesehen vom 3DMark 11 und Mafia 2 PhysX, sämtliche getesteten 3D-Applikationen, deren Einzelergebnisse ab sofort im Anhang eingesehen werden können. Wir gehen dabei nicht nur auf die zusammenfassenden Ratings ein, sondern weisen auch auf die größten (negativen wie positiven) Ausreißer in den Einzelbenchmarks hin.

Leistung ohne AA/AF

Performancerating - 1680x1050
Angaben in Prozent
    • Nvidia GeForce GTX 590
      394,1
    • AMD Radeon HD 6990
      373,7
    • Nvidia GeForce GTX 580
      311,7
    • Nvidia GeForce GTX 570
      279,1
    • AMD Radeon HD 6970
      270,1
    • ATi Radeon HD 5870
      251,8
    • AMD Radeon HD 6950 1GB
      251,0
    • AMD Radeon HD 6950
      248,3
    • Nvidia GeForce GTX 560 Ti
      240,4
    • AMD Radeon HD 6870
      233,2
    • Nvidia GeForce GTX 470
      230,4
    • ATi Radeon HD 5850
      216,6
    • AMD Radeon HD 6850
      199,2
    • Nvidia GeForce GTX 460
      181,3
    • Nvidia GeForce GTX 460 768
      173,2
    • AMD Radeon HD 6790
      166,0
    • ATi Radeon HD 5770
      154,5
    • Nvidia GeForce GTX 550 Ti
      145,1
    • ATi Radeon HD 5750
      129,3
    • Nvidia GeForce GTS 450
      121,0
    • AMD Radeon HD 6670
      100,0
    • ATi Radeon HD 5670
      89,4

Ohne Anti-Aliasing sowie anisotrope Filterung rendert die Radeon HD 6670 unter 1680x1050 im Rahmen der Erwartungen. Die Grafikkarte kann sich im Durchschnitt um zwölf Prozent von der Radeon HD 5670 absetzen, während die Radeon HD 5750 aus dem eigenen Hause noch 29 Prozent schneller ist.

Wesentliche Ausreißer in den Einzel-Benchmarks:
Zwei Ausreißer sind uns in diesen Qualitätseinstellungen aufgefallen. So muss sich die Radeon HD 6670 der Radeon HD 5670 in StarCraft 2 um zehn Prozent geschlagen geben, was in einem Treiber-Problem begründet ist. In Metro 2033 rendert die neue AMD-Karte dagegen gleich um satte 36 Prozent flotter als der Vorgänger. Dies ist mit dem doppelt so großen Speicher zu erklären, da der First-Person-Shooter sehr VRAM-fordernd ist.

Auf der nächsten Seite: Leistung mit AA/AF