News : AMDs Desktop-APUs: Neue „Llano“ im Januar, „Trinity“ ab Mai 2012?

, 22 Kommentare

Nachdem die Gerüchte der letzten Monate in Sachen Neuheiten bei AMDs APUs bereits viel positives versprachen, setzen die neuen Informationen diesen Trend fort. Zwar sind einige neue „Llano“-Modelle zeitlich ein wenig im Verzug, für „Trinity“ im Desktopsegment soll der Zeitplan jedoch eingehalten werden.

Die diversen neuen „Llano“-Modelle sind bereits seit längerer Zeit im Gespräch, werden sie doch von zwei Probanden angeführt, die über einen frei bestimmbaren Multiplikator verfügen – bisher gib es dies bei den APUs nicht. Diese AMD A8-3870K und A6-3570K getauften APUs werden jedoch zusammen mit weiteren Modellen, die in Form der A8-3820, A6-3620 und A4-3420 jeweils leichte Taktsteigerungen zu aktuellen Derivaten mitbringen, statt Mitte des vierten Quartals 2011 erst im Januar 2012 das Licht der Welt erblicken.

Der Nachfolger „Trinity“ soll wie zuletzt die „Llano“ den Fokus auf die Mobilsparte erhalten. Demnach sollen erst Ableger für Notebooks gefertigt werden – vermutlich ab Januar –, ab Anfang/Mitte März sind die Desktop-APUs an der Reihe. Doch auch dort wird noch einmal gestaffelt, man will mit den 65-Watt-Varianten beginnen, ehe im Mai, zur Einführung der ersten „Trinity“ im Desktop, die 100-Watt-Varianten mit mehr Leistung in Produktion gehen sollen.

Mit den neuen „Trinity“-APUs gibt es neben dem neuen und vermutlich nicht zum Vorgänger kompatiblen Sockel FM2 natürlich auch neue Bezeichnungen. AMD führt dabei das in diesem Jahre eingeführte Schema fort und setzt weiterhin auf die „Audi“-Nomenklatur. Die Flaggschiff-Serie soll dann aber die neue Klasse „A10“ werden, angeführt von den Modellen de Serie A10-5800, gefolgt vom A10-5700 und A10-5600. Darunter werden Modellfamilien um die Serien A8-5500, A6-5400 und A4-5300 gebildet.

Wie üblich hat AMD diese Gerüchte nicht kommentiert. Da sich diese zuletzt aber immer als sehr zuverlässig erwiesen haben und ins Bild des bisher Bekannten passen, sind sie mit einer gesunden Portion Skepsis durchaus schlüssig, zumal auch AMDs letzte offizielle Aussage dazu passt. Diese trug sich vor knapp fünf Wochen zu, als man bekannt gab, „Trinity“ „is going to launch very early next year“.