News : Offiziell: AMDs „Trinity“ kommt zu Beginn des Jahres

, 53 Kommentare

Im Conference Call zu den guten Quartalszahlen hat AMD bekannt gegeben, dass „Trinity“ als Nachfolger der „Llano“-APUs gut im Zeitplan liege und bereits zu Beginn des kommenden Jahres ausgeliefert werden. Der neue CEO zeigte sich zudem deutlicher enttäuscht von der 32-nm-Fertigung, als bisher bekannt wurde.

Mehr als ein halbes Jahr waren es stetige Gerüchte, dass die Yields bei Globalfoundries in Bezug auf die 32-nm-Fertigung schlecht seien. Gab AMD zu Beginn immer noch an, dass diese voll den Erwartungen entsprachen, waren diese Aussagen spätestens nach dem „Llano“-Start nicht mehr haltbar, weshalb man Ende September endlich offiziell zugab, dass die 32-nm-Fertigung unter den Erwartungen liegt.

Der neue AMD-CEO Rory P. Read findet hierbei deutlichere Worte als zuvor, indem er auch in den Quartalszahlen mehrmals auf die Enttäuschung seitens AMD in Bezug auf die 32-nm-Yields hinweist. Man mache zwar Tag für Tag und Woche für Woche Fortschritte, aber selbst heute sei man noch nicht aus dem Gröbsten raus. Natürlich werde man im vierten Quartal mehr 32-nm-Produkte ausliefern können als im dritten Dreimonatszeitraum, wie groß die Steigerung aber genau ist, ist nicht bekannt.

Neben „Trinity“, „that is going to launch very early next year“, soll auch die „Brazos“-Plattform ausgebaut werden. Damit bestätigt AMD die vielen Gerüchte der letzten Wochen, die „Trinity“ als „Llano“-Nachfolger bereits ab Januar 2012 in der Massenproduktion sehen und noch im ersten Quartal des Jahres vorgestellt werden sollen. Bei den Nachfolger der Brazos-Plattform mit dem Codenamen „Brazos 2.0“, über die wir vor wenigen Tagen exklusiv berichten konnten, deutet sich ebenfalls das gleiche Spiel an.