News : Canon stellt EOS 5D Mark III vor

, 92 Kommentare

Das Flaggschiff der digitalen Spiegelreflexkameras von Canon stellt die im April erscheinende 1D X dar. Mit einer neuen Vollformatkamera als Nachfolgerin der EOS 5D Mark II halten einige Technologien des Topmodells nun auch im Preisbereich von rund 3.300 Euro Einzug.

Von der rund 6.300 Euro teuren 1D X bekommt die neue 5D Mark III das 61 Punkte fassende Autofokussystem bestehend aus 41 Kreuzsensoren, wovon fünf Doppelkreuzsensoren sind. Im Inneren der 5D Mark III werkelt ein Digic 5+ Prozessor, welcher dank eines 14-Bit Analog-Digital-Wandlers für natürliche Farbintensität und feine Details sorgen soll.

Der Vollformatsensor der 5D Mark III löst 22,3 Millionen Pixel auf, etwa ein Megapixel mehr als die 5D Mark II. Im Vergleich zum Vorgängermodell wurde auch die Serienbildrate von 3,9 auf 6 Bilder pro Sekunde erhöht. Als maximalen ISO-Wert nennt Canon 25.600, dieser lässt sich auf 102.400 erweitern.

Für Aufnahmen mit hohem Dynamikumfang (HDR) bietet Canons neues Modell eine Creativ-Foto-Taste, die zudem auch Mehrfachbelichtungen oder verschiedene Filter bereithält. Geschossene Bilder können auf dem 3,2"-Display mit einer Sternebewertung versehen werden, zudem können zwei Bilder nebeneinander angezeigt und somit verglichen werden. Gespeichert wird entweder auf CF- oder SD-Karte. Die Übertragung zum PC oder Fernseher erfolgt via USB 2.0 oder HDMI.

Eine zusätzliche Taste startet direkt Filmaufnahmen, die in FullHD mit 30fps möglich sind – bei einer Auflösung von 1.280 × 720 werden 60 Bilder pro Sekunde aufgezeichnet. Die EOS 5D Mark III nimmt Stereoton mit 48 KHz auf und bietet eine manuelle Tonaussteuerung. Über eine 3,5-mm-Miniklinke kann ein externes Mikrofon angeschlossen werden. Zur Kontrolle der Tonaufnahmen gibt es einen Kopfhörereingang.

An sonstigen Neuerungen bietet die EOS 5D Mark III einen Silent-Modus, der das Hochklappen des Spiegels bei Aufnahmen möglichst geräuschlos von Statten gehen lassen soll.

Mit 152 × 116,4 × 76,4mm haben sich die Abmessungen im Vergleich zum Vorgängermodell kaum verändert, allerdings ist der Body der Mark III mit 950g etwa 140g schwerer. Die Markteinführung der 3.300 Euro teuren Kamera ist für Ende März geplant, etwa zeitgleich wird auch Nikons neue D800 erscheinen.