7/10 NexXxos XP³, Supremacy & UC-2 LT im Test : Wasser marsch! 3.0

, 26 Kommentare

Vergleichsergebnisse CPU-Kühler

Kühlleistung

Was für Luftkühler gilt, lässt sich auch im Reich der Wasserkühler beobachten. Die besten Probanden haben mittlerweile ein beachtliches Leistungsniveau erreicht, das ohne Weiteres nur schwer anzuheben ist. Auch unsere drei Protagonisten können aus Sicht der reinen Kühlleistung letztlich keine neuen Akzente setzen, ordnen sich aber in den oberen Regionen der Gegenüberstellung ein.

Die besten Resultate auf unserer Plattform kann insgesamt der Alphacool NexXxos XP³ Light erzielen. Seine Performance liegt nur knapp hinter den absoluten Spitzenwerten und stellt eine leichte Verbesserung zum Vorgänger „Yellowstone“ dar. Dies ist angesichts des geringen Kühlergewichts und Metalleinsatzes beim XP³ durchaus bemerkenswert.

Spürbare Leistungssteigerungen können wir dem EK Water Blocks Supremacy dagegen nicht bescheinigen. Der bullige Wasserblock zeigt im Vergleich zu seinem ausgezeichneten Wegbereiter „Supreme“ nahezu identische Kennwerte.

Überraschend präsentiert sich auch der Phobya UC-2 LT. Der Kühler ordnet sich sogar noch leicht vor dem EK Supremacy ein und macht es sich damit trotz minimalen Materialeinsatzes im eng gestaffelten Vorderfeld der Konkurrenz gemütlich.

Differenztemperatur: CPU – Kühlwasser
Angaben in Kelvin
  • M1: 3,60 GHz, 1,43 Volt real:
    • Aquacomputer cuplex kryos HF
      41,0
    • EK WB Supreme HF Nickel
      41,0
    • Enzotech WB Stealth Full Cu
      41,0
    • Koolance CPU-370
      41,1
    • Alphacool NexXxoS XP³ Light
      41,2
    • Watercool HK Rev. 3 SE Nickel Black
      41,4
    • Watercool HK Rev. 3.0 LT
      41,5
    • Alphacool HF 14 Yellowstone Cu
      41,7
    • Phobya UC-2 LT Black
      41,9
    • EK WB Supreme LTX Nickel
      42,0
    • EK WB Supremacy (Acetal)
      42,1
    • Swiftech Apogee HD 4-Port
      42,4
    • XSPC Raystorm
      42,4
    • XSPC Rasa Black (Acetal)
      42,7
    • Ybris Black Sun Acetal Black Xtreme
      43,0
    • Swiftech Apogee Low Profile
      44,7
    • D-Tek FuZion v2
      45,8
    • Zern PQ-Plus
      46,1
    • Coollaboratory Alpheos (Liquid Ultra)
      46,6
    • Mips Wasserkühler
      46,7
    • Coollaboratory Alpheos
      47,4
    • Innovatek i7
      48,2
    • Innovatek Q-max
      51,6
  • M2: 3,87 GHz, 1,5 Volt real:
    • Enzotech WB Stealth Full Cu
      47,1
    • Aquacomputer cuplex kryos HF
      47,5
    • Koolance CPU-370
      47,6
    • Watercool HK Rev. 3 SE Nickel Black
      47,6
    • Watercool HK Rev. 3.0 LT
      47,7
    • EK WB Supreme HF Nickel
      47,9
    • Alphacool NexXxoS XP³ Light
      48,0
    • Alphacool HF 14 Yellowstone Cu
      48,7
    • XSPC Raystorm
      48,7
    • Phobya UC-2 LT Black
      48,8
    • Swiftech Apogee HD 4-Port
      48,9
    • EK WB Supreme LTX Nickel
      48,9
    • XSPC Rasa Black (Acetal)
      49,5
    • EK WB Supremacy (Acetal)
      49,6
    • Ybris Black Sun Acetal Black Xtreme
      50,1
    • Swiftech Apogee Low Profile
      52,4
    • D-Tek FuZion v2
      53,1
    • Coollaboratory Alpheos (Liquid Ultra)
      54,0
    • Zern PQ-Plus
      54,1
    • Mips Wasserkühler
      54,7
    • Coollaboratory Alpheos
      55,4
    • Innovatek i7
      56,2
    • Innovatek Q-max
      60,5

Dargestellt sind die arithmetischen Mittel der Differenzen aus den Maxima der vier Prozessorkerne und der Kühlwassertemperatur am Einlass des Kühlers. Die geringste Differenz bescheinigt die beste Kühlleistung.

Auf der nächsten Seite: Durchfluss