News : Steam „Early Access“ bietet Vorabversionen von Spielen

, 40 Kommentare

Die Alpha von ArmA 3 könnte man als populären Vorboten für eine neue Rubrik im Steam-Angebot bezeichnen. Denn ab sofort bietet Valves Spieleplattform Zugang zu noch in Entwicklung befindlichen Spielen, die somit im Stadium einer Alpha oder Beta vorliegen.

Valve fasst dies unter „Early Access“ zusammen. Zu den ersten Titeln dieser Rubrik gehören neben besagtem ArmA 3 folgende, zumeist weniger bekannte Titel:

  • 1... 2... 3... KICK IT! (Drop That Beat Like an Ugly Baby)
  • Arma 3
  • Drunken Robot Pornography
  • Gear Up
  • Gnomoria
  • Kenshi
  • Kerbal Space Program
  • Kinetic Void
  • Patterns
  • Prison Architect
  • StarForge
  • Under the Ocean

Während die Spieleentwickler ihre Vorabversionen in geschlossenen oder offenen Alpha/Beta-Phasen Spielern bisher auf eigenen Plattformen angeboten haben, erhalten diese mit Steam nun eine gemeinsame Anlaufstelle mit großer Sichtbarkeit. Das beabsichtigte Ziel bleibt das gleiche: Spieler sollen zum einen als „Tester“ fungieren und die Spiele auf ihre Funktionalität überprüfen und im Idealfall mit ihrem Feedback den Entwicklern bei der Fertigstellung helfen. Zum anderen ermöglichen die Spieleschmieden Fans einen frühen Einblick sowie ein Teilhaben am Entwicklungsprozess. Alle der oben genannten Titel sind allerdings nicht kostenlos spielbar, mit Ausnahme von „Gear Up“. Im Falle von „ArmA 3“ erhalten aber Käufer der Alpha später die fertige Vollversion hinzu.

Steams Early-Access-Portal
Steams Early-Access-Portal

Via Steam soll die Kommunikation zwischen Entwicklern und Spielern vereinfacht, die Testphase bestenfalls beschleunigt werden und Updates schnell Verbreitung finden. Wenig bekannte Studios oder beispielsweise aus Valves Greenlight-Kampagne hervorgegangene Indie-Produktionen können so auch in der Entwicklungsphase eine weitaus größere Resonanz erreichen, als dies ohne Steam möglich wäre.