News : Xbox One und PlayStation 4: Technik im Vergleich

, 468 Kommentare

Zwar haben sowohl Microsoft als auch Sony bei der Präsentation der Next-Gen-Konsolen Xbox One und PlayStation 4 mit Details zur eingesetzten Technik noch hinter dem Berg gehalten, die bereits verfügbaren technischen Eckdaten zeigen allerdings: Noch nie waren sich die Konsolen ähnlicher, noch nie die Nähe zum PC so groß.

Die erstaunlich große Gemeinsamkeit beider Konsolen fußt auf dem Einsatz der AMD „Jaguar“-Architektur. Beide Konsolen setzen damit auf eine klassische x86-Architektur, wie sie auch bei PCs zum Einsatz kommt. Die Taktraten von CPU und GPU innerhalb der APU sind aktuell allerdings noch unbekannt. „Jaguar“ ist dabei keine reine Konsolen-Plattform, bereits für diese Woche wird erwartet, dass AMD den Nachfolger von „Brazos“ auch für PC-Systeme, in erster Linie Notebooks und Tablets, vorstellen wird.

Beide Konsolen setzen darüber hinaus auf WLAN und Blu-ray, beide bieten USB 3.0. Zum eingesetzten Speicher hat Sony zwar noch keine Angaben gemacht, es ist allerdings davon auszugehen, dass auch die PlayStation 4 einen fest integrierten Speicher in Form einer klassischen HDD bieten wird.

PlayStation 4 Xbox One Xbox 360 S
Konsole
CPU AMD „Jaguar“, 8-Core,
(x86, 64 Bit),
unbekannt
AMD „Jaguar“, 8-Core,
(x86, 64 Bit),
1,6 GHz, 4 MB L2 Cache
IBM PowerPC, 3-Core,
(RISC, 64 Bit)
GPU AMD „Radeon HD“,
1,84 TFLOPs
AMD „Radeon HD“,
unbekannt
ATI „Xenos“,
0,24 TFLOPs
CPU und GPU
auf einem Chip (APU)
ja ja ja (nach neuem Fertigungsprozess)
DirectX DirectX 11.1,
„erweitert“
DirectX 11.1,
unbekannt
DirectX 10,
„angelehnt“
PhysX/APEX ja unbekannt nein
RAM 8 GB GDDR5,
256 Bit, 176 GB/s
8 GB DDR3,
32 MB SRAM
512 MB GDDR3,
22,4 GB/s
Speicher unbekannt 500 GB 250 – 320 GB
Laufwerke Blu-ray (6x),
DVD (8x)
Blu-ray,
DVD
DVD (12x)
WLAN IEEE 802.11 b/g/n IEEE 802.11 b/g/n,
Wi-Fi Direct
IEEE 802.11 b/g/n
Bluetooth 2.1 unbekannt nein
Anschlüsse USB 3.0, 1x HDMI,
1x LAN, 1x AV analog,
S/PDIF (Toslink), AUX
3x USB 3.0, 1x HDMI in,
1x HDMI out, Gigabit LAN, S/PDIF (Toslink)
5x USB 2.0, 1x HDMI,
1x LAN, 1x AV analog,
1x AV digital
Leistungsaufnahme unbekannt 100 W (APU) bis 90 W
Controller
Eingabe 4 Aktionstasten,
4 Pfeiltasten,
4 Schultertasten,
2 Analogsticks,
„Share“,
Optionen
4 Aktionstasten,
4 Schultertasten
(Impulse Triggers),
2 Analogsticks,
Steuerkreuz (digital)
4 Aktionstasten,
Steuerkreuz (digital),
4 Schultertasten,
2 Analogsticks,
Start, Zurück,
„Guide“
Touchscreen Multi-Touch, klickbar Touch für Kinect-Gesten nein
Vibration ja ja ja
Abmessungen (B × H × T), in mm 162 × 52 × 98 etwa 10 % größer als
die erste Xbox 360
154 × 61 × 105
Gewicht, in Gramm 210 unbekannt 265
Anbindung Bluetooth oder USB Wi-Fi Direct 2,4 GHz oder USB
Akku Li-ion, 1.000 mAh unbekannt NiMH, diverse mAh
Sonstiges Audio (mono),
Gyroskop (3 Achsen),
Accelerometer (3 Achsen)
unbekannt 2,5-mm-Klinke (Headset)
Stand der Daten: 21. Mai 2013

Der Vergleich der bisher bekannten technischen Eckdaten verdeutlicht, dass bei beiden Konsolen mehr denn je die Anwenderfreundlichkeit und das Angebot an Inhalten entscheidend für den Erfolg sein wird. Beide Hersteller setzen hier auf erweiterte Cloud-Funktionen und eine innovative Steuerung mittels Gesten (Xbox One und PlayStation 4) sowie Sprache (Xbox One). Microsoft hat den Fokus im Rahmen der Präsentation am 21. Mai darüber hinaus auf interaktives Fernsehen, Sony in erster Linie auf das vernetzte Spielen gelegt.