News : AMD gibt erste Details zur Mantle-API bekannt

, 134 Kommentare

AMDs DirectX-Alternative Mantle, die der Hersteller zeitgleich mit der Volcanic-Islands-Grafikgeneration angekündigt hat, blieb bisher eine große Unbekannte. Auf der derzeit stattfindenden Entwicklerkonferenz APU13 spricht AMD nun erstmals etwas ausführlicher über die API.

Die Kollegen von Heise konnten auf der APU13 erste Details zu Mantle von AMDs Guennadi Riguer und Brian Bennet in Erfahrung bringen. Demnach hat AMD mit Mantel nicht nur zum Ziel, die Portierung von Konsolen-Titeln auf den PC zu vereinfachen, die Bibliothek soll darüber hinaus die schnellste auf dem PC verfügbare API werden und Entwickler sollen eine größere Kontrolle darüber haben, was die Grafikkarte genau macht.

Erste technische Details gab es auch: Demnach soll die Mantle-API 100.000 Drawcalls (Befehlsaufrufe für eine Berechnung) ermöglichen, um so eine größere Anzahl von Objekten auf dem Bildschirm darzustellen. Die gewöhnlich benutzte DirectX-API lässt höchstens deren 10.000 zu, bevor unweigerlich eine CPU-Limitierung eintritt. Spiele nutzen aktuell 3.000 bis 5.000 Drawcalls.

Anders als bei DirectX hat der Entwickler bei Mantle zudem eine größere Kontrolle über den CPU- und den GPU-Speicher. Die Schnittstelle will zudem den Treiberoverhead deutlich reduzieren, dasselbe gilt für den Speicherbedarf. Multithreading soll einfacher vonstatten gehen und die Effizienz allgemein steigern. Durch ein besseres Management von API-Ressourcen soll der Aufwand für den Entwickler sinken. Da laut AMD die Shader nicht bei jedem Start einer Applikation neu kompiliert werden müssen, soll auch die Ladezeit geringer ausfallen. Zu guter Letzt soll auch die Skalierung von Multi-GPU-Systemen besser sein.

Angaben zur erwarteten Performance von Mantle im Vergleich zu Microsofts DirectX gibt es derzeit noch nicht. Jedoch wird es auf der APU13 noch einen Vortragen von Johan Andersson, Technical Director bei DICE, geben, der sich auf die Mantle-Version von Battlefield 4 bezieht. Darüber sind auch eine Mantle-Version von Chris Roberts' Weltraumspiel Star Citizen und eine Variante für Thief angekündigt. Das Entwicklerstudio „Oxide Games“ will sich ebenfalls der Schnittstelle annehmen.