News : Erste Gerüchte zur AMD „Radeon R9 300“-Serie

, 105 Kommentare

AMDs nächste Grafikkarten-Generation, die „Pirat Island“-Serie, zeigt sich in der Gerüchteküche. Erste Informationen gibt es markttypisch für die Flaggschiffe, namentlich die Radeon R9 390X, R9 380X und R9 370X. Der Marktstart ist noch für dieses Jahr angepeilt.

Den Startschuss soll die Radeon R9 370X, Codenname „Treasure Island“, geben, die angeblich Anfang des 3. Quartals erscheint. Neu an der Pirate Island (nach Vulkaninseln kommen nun die Pirateninseln) getauften Serie ist die 20-nm-Fertigung der GPUs. Bei der aktuellen Serie Volcanic Island sind es noch 28nm. Weiter genannt sind 1.536 Shader-Einheiten und damit 20% mehr als beim Vorgänger. Ebenfalls ist die Rede von 96 Textureinheiten (TMU) und 48 Raster Operation Processors (ROP). Der Kerntakt soll bei etwa 900 MHz liegen, der Speicher wird mit rund 2.500 MHz getaktet sein. Das Speicherinterface verbleibt bei 256 Bit. Mit den genannten Spezifikationen pendelt sich die Radeon R9 370X zwischen der Radeon R9 270X und der Radeon R9 280X ein.

R9 270X R9 370X
Chip Pitcairn Treasure Island XTX
Fertigung 28 nm 20 nm
Chiptakt 1.050 MHz (Boost) ~ 900 MHz
Shader-Einheiten 1.280 (1D) 1.536
ROPs 32 48
TMUs 80 96
DirectX 11.2 12
Speichermenge 2.048 GDDR5
Speichertakt 2.800 MHz ~ 5 GHz effektiv
Speicherinterface 256 Bit 256 Bit

Den Spekulationen zur Folge wird Ende 2014 dann zunächst die Radeon R9 390X, Codename Bermuda, freigegeben. Mit 4.224 Shader-Einheiten würde die Rechenleistung sehr deutlich über der Radeon R9 290X liegen. Auch die TMUs und ROPs wären klar aufgestockt. Aufgrund der kleineren Fertigung liegt dies aber durchaus im Bereich des Möglichen.

R9 290X R9 390X
Chip Hawaii Bermuda XTX
Fertigung 28 nm 20 nm
Chiptakt 1.000 MHz (Boost) ~ 1.000 MHz
Shader-Einheiten 2.816 (1D) 4.224 (1D)
ROPs 64 96
TMUs 176 264
DirectX 11.2 12
Speichermenge 4.096 GDDR5
Speichertakt 2.500 MHz ~ 7 GHz effektiv
Speicherinterface 512 Bit 512 Bit

Der letzte Spross der neuen Familie, Radeon R9 380X getauft (Codename Fiji), soll zuletzt und somit Anfang 2015 erscheinen. Sogar über der aktuellen R9 290X angesiedelt, weist die R9 380X angeblich 3.072 Shader-Einheiten auf, des Weiteren sind 192 TMUs und 72 ROPs mit an Bord.

R9 280X R9 380X
Chip Tahiti Fiji XTX
Fertigung 28 nm 20 nm
Chiptakt 1.000 MHz (Boost) ~ 900 MHz
Shader-Einheiten 2.816 (1D) 3.072 (1D)
ROPs 64 72
TMUs 176 192
DirectX 11.2 12
Speichermenge 4.096 GDDR5
Speichertakt 2.500 MHz ~ 6 GHz effektiv
Speicherinterface 512 Bit 384 Bit

Allen Karten gemein ist eine volle DirectX 12-Unterstützung, die nicht nur in Software, sondern ebenso in Hardware (also Feature Level 12.0) vorliegen soll. Die bisherigen Informationen sind selbstverständlich zum jetzigen Zeitpunkt mit Vorsicht zu genießen. Die Spezifikationen lesen sich zwar nicht unglaubwürdig, dennoch ist die Glaubwürdigkeit nicht gesichert. Allen voran die Erscheinungsdaten könnten falsch sein, da die 20-nm-Fertigung offenbar nicht nach Plan läuft.