iOS und Android : Twitter sammelt jetzt Daten über andere Apps

, 26 Kommentare
iOS und Android: Twitter sammelt jetzt Daten über andere Apps

Um eine „individuellere Twitter Erfahrung zu ermöglichen“, sammelt Twitter seit der Aktualisierung der App unter iOS Daten über die installierten Apps des Nutzers – für Android soll die Funktion nächste Woche eingeführt werden. Neben besseren „Wem folgen“-Empfehlungen möchte Twitter so auch gezielter Werbung ausliefern.

Die Funktion ist ohne Eingreifen des Nutzers standardmäßig aktiviert und muss vom Benutzer erst deaktiviert werden, wenn er die Liste seiner Anwendungen nicht regelmäßig an Twitter übermitteln möchte. Twitter-Nutzer werden auf die Aktivierung der Funktion in der Timeline mit der Meldung, dass Twitter die Apps auf dem Gerät zur Personalisierung der Erfahrung verwendet, hingewiesen. Solange diese Mitteilung nicht angezeigt wird, ist die Funktion nicht aktiv.

Um Dir eine individuellere Twitter Erfahrung zu ermöglichen, erfassen wir die Liste der auf Deinem Mobilgerät installierten Apps und aktualisieren sie gelegentlich. Auf diese Weise können wir maßgeschneiderte Inhalte bereitstellen, an denen Du interessiert sein könntest.

Twitter stellt dabei klar, dass lediglich die Liste der installierten Anwendungen übermittelt wird, jedoch keinerlei Daten, die in oder von den Anwendungen gespeichert werden. Ähnlich gehen seit längerer Zeit bereits Unternehmen wie Facebook und Google vor, wobei Facebook beispielsweise nur Daten über Apps sammelt, die auf Facebooks eigenem SDK basieren. Durch diese Information kann Facebook beispielsweise gezielt Nutzern Werbung für „Candy Crush“ anzeigen, die diese Anwendung noch nicht installiert haben.

Bei Nutzern, die unter iOS bereits „Ad-Verfolgung begrenzen“ und unter Android „Interessenbasierte Anzeigen deaktivieren” aktiviert haben, wird von Twitter keine Liste der Apps erfasst – Twitter meint damit unter iOS die Systemeinstellung „Kein Ad-Tracking“ unter dem Menüpunkt Datenschutz > Werbung. Die nachträgliche Deaktivierung in der Twitter-App ist in iOS über die Einstellungen des Accounts unter dem Punkt Datenschutz möglich. Hierfür muss im Account auf das Zahnrad geklickt und der Menüpunkt Einstellungen ausgewählt werden. Nachdem dann der gewünschte Account ausgewählt wurde, kann unter Datenschutz die Funktion „Twitter anhand meiner Apps maßschneidern“ deaktiviert werden. Unter Android muss auf das Overflow-Symbol geklickt und daraufhin ebenfalls der Menüpunkt Einstellungen und der entsprechende Account ausgewählt werden, um unter Sonstiges diese Option zu deaktivieren. Auf der Hilfeseite von Twitter findet sich bereits ein neuer Abschnitt zu dieser Funktion, der auch die Deaktivierung erläutert.