Firefox 37 : Mozilla erhöht die Sicherheit des Browsers

, 121 Kommentare
Firefox 37: Mozilla erhöht die Sicherheit des Browsers

Nach nur fünf anstatt sechs Wochen ist Firefox 37 erschienen. Mozilla hatte die Entwicklung von Firefox 36 und 37 um eine Woche verkürzt. Das war bereits im Februar bekanntgeworden. Die ESR-Version Firefox 38 erscheint nach sechs Wochen am 12. Mai, Firefox 39 hat dagegen sieben Wochen Zeit und erscheint am 30. Juni.

Damit wird der normale Zyklus wieder aufgenommen. Der Grund für die Verschiebung könnte in der Vergangenheit des Projekts liegen. In dieser Woche vor 17 Jahren wurden erstmals Teile des Codes von Netscape freigegeben, was schlussendlich zum Mozilla Browser führte.

Firefox 37 erscheint nicht, wie von vielen Anwendern erwartet, in einer 64-Bit-Version für Windows. Die im Beta-Zyklus zu Firefox 37 erhältliche Testversion, die unter Windows die lang erwartete 64-Bit-Unterstützung des Browsers bringen soll, wird in der finalen Version nicht mit ausgeliefert. Die Qualität reichte für ein finales Release noch nicht aus. Somit müssen Anwender unter Windows noch ein oder zwei Versionen ausharren, bis auch Firefox auf 64-Bit umsteigt.

Bahnbrechende Neuerungen bietet Firefox 37 nicht, jedoch viele Verbesserungen im Kleinen, die auch die Sicherheit des Browsers weiter erhöhen. So wurde die Möglichkeit, unsichere TLS-Versionen als Fallback zu benutzen, entfernt. Die Unterstützung von DSA zur Verschlüsselung von Zertifikaten wurde entfernt, da sie mittlerweile als unsicher gilt. Bei SSL wurden die Fehlermeldungen erweitert. Zudem wird bei der Verschlüsselung mit Firefox 37 Opportunistic Encryption (OE) eingeführt. OE bietet unbeglaubigte Verschlüsselung von Daten, die per HTTP übertragen werden und ansonsten im Klartext ins Netz gehen würden. Dabei wird versucht, Daten zu verschlüsseln, ohne mit dem anderen Server etwas auszuhandeln. Die Suche über Bing wird nun standardmäßig über HTTPS abgewickelt.

Mozilla hat sich mit Heartbeat ein neues Feedback-System ausgedacht, um möglichst unverfälschte Meinungen von den Anwendern einzusammeln. Heartbeat fragt täglich bei einer zufälligen Auswahl an Nutzern in einem Fenster einige Details zur Einschätzung des Browsers ab. Die Funktion lässt sich in about:config über browser.selfsupport.url abstellen. Das verbesserte Rendering von WebGL soll an der Geschwindigkeitsschraube des Browsers drehen.

Nutzer von YouTube auf Firefox unter Windows und Mac OS X werden sich darüber freuen, dass die Media Source Extensions zumindest teilweise integriert sind und somit YouTube-Videos standardmäßig per HTML5 abgespielt werden.

Die Android-Version von Firefox 37 bringt als Abweichung Unterstützung für OpenH264 in WebRTC. Ansonsten entsprechen die Änderungen denen der Desktop-Version.

Downloads

  • Mozilla Firefox

    4,5 Sterne

    Quelloffener Browser der gemeinnützigen Mozilla Foundation, zahlreiche Erweiterungen verfügbar.

    • Version 50.0.2 Deutsch
    • Version 51.0 Beta 6 Deutsch
    • +2 weitere